1. Bundesliga 2015/16: 1. FC Köln VS Hamburger SV

Samstag, 29. August 2015 - 15:30 Uhr - RheinEnergieStadion in Köln

Köln

3. Spieltag

Hamburg

Endstand: 1. FC Köln 2 - 1 Hamburger SV

Nimmt der HSV beim „neuen“ 1. FC Köln etwas mit?

Es braut sich was zusammen in Köln. Während die „Geißböcke“ letzte Saison eher als Spielzerstörer bekannt waren, hat man in der Domstadt diese Saison auf dem Transfermarkt vor allem in der Offensive zugeschlagen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Am Samstag (29. August 2015) um 15.30 Uhr kommen aber wohlmöglich wieder gestärkte Hamburger zu Besuch ins RheinEnergieStadion, denn die haben nach dem ersten Sieg gegen Stuttgart Blut geleckt.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Köln 1
Beste Wettquote1,90 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteX Handicap 0:1
Beste Wettquote3,81 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Köln vs. Hamburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: 1. FC Köln – Hamburger SV
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 3. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 29. August 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: RheinEnergieStadion, Köln
  • Köln: 5. Platz, 4 Punkte, 4:2 Tore
  • HSV: 10. Platz, 3 Punkte, 3:7 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Serie: Der FC ist seit 5 Spielen ungeschlagen
  • Stark: Hamburg verlor nur 1 der letzten 5 Spiele
  • Auswärts: Nur 1 Sieg für den HSV in den letzten 5 Auswärtsspielen
  • Neu: Letzte Saison war Köln heimschwach, jetzt 4 Siege aus 5 Spielen
  • Tore: Die Bilanz macht Lust auf Tore, 15 Treffer in 5 Duellen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie Kölner haben mittlerweile die Position der Überraschungsmannschaft eingenommen. Blickt man auf die Tabelle, so liest sich das aus Sicht des FC sehr angenehm. Punktgleich mit Wolfsburg und Schalke, nur zwei Punkte hinter Bayern, Dortmund und Leverkusen. Zwar haben wir erst zwei Spieltage gespielt, der „neue“, offensive FC Köln machte aber schon in der Vorbereitung auf sich aufmerksam. Kurz vor dem souveränen Einzug in die nächste Runde des DFB-Pokals (4:0 gegen Meppen), besiegte die Truppe von Peter Stöger den FC Valencia mit 3:2. Mit dem Bundesligastart ist man am Rhein aber auch sehr zufrieden. Zum Auftakt spielte man zwar nicht unbedingt besser als der VfB, war aber zielstrebiger und cooler vor dem Tor. Letztlich klingt der 3:1-Erfolg aber deutlicher, als es war. Am zweiten Spieltag war dann der VfL Wolfsburg zu Gast im RheinEnergieStadion. Köln ging durch Zoller in der ersten Hälfte in Führung, danach glitt die Partie den Gastgebern aber aus der Hand und so schaffte Bendtner in der 83. Minute doch noch den Ausgleich zum 1:1. Beim FC ist man aber äußert glücklich über die Punkteausbeute, trotzdem erklärte der Verein, man wolle auch nach diesem „Traumstart“ auf dem Boden bleiben.

Das wohl größte Sorgenkind der Liga ist und bleibt der HSV. In den letzten Jahren jeweils knapp durch die Relegation gemogelt, galt auch vor Beginn der jetzigen Spielzeit in Hamburg wieder volle Kraft voraus. Vom internationalen Wettbewerb war die Rede, auf jeden Fall soll es ein einstelliger Tabellenplatz werden. Mutig, nach zwei Jahren am Abgrund. Abgeliefert hat man im Hamburg bisher nur teilweise. Am ersten Spieltag ging der HSV im Auftaktspiel bei den Bayern sang- und klanglos mit 0:5 unter und auch schon im DFB-Pokal wurde die Mannschaft von Bruno Labbadia in der ersten Runde von Jena, Regionalligist, aus dem Pokal geworfen. Am vergangenen Spieltag konnte man an der Elbe dann aber auch mal wieder drei Punkte bejubeln. Nach einer guten Leistung drehten die Hamburger das Spiel gegen den VfB nach einem 1:2-Pausenrückstand noch zu einem 3:2. Glücklich war sicherlich für den HSV, dass Stuttgart die letzten 35 Minuten nur zu zehnt weiterspielen durfte, nachdem Klein vom Platz flog. Ärgerlich ist dafür jetzt für die Hamburger, dass sich Kapitän Johan Djourou einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen hat und gegen Köln ausfallen wird.

Einschätzung: Köln hat in den ersten beiden Spielen die ganze Liga überrascht. Nach starken Einkäufen auf dem Transfermarkt ist der FC hier im eigenen Stadion klarer Favorit.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenEin echtes Traditionsduell ist die Begegnung Köln gegen den HSV. Beide Teams sind Traditionsvereine und aus dem deutschen Fußball nicht wegzudenken. 98 Mal standen sich Köln und der HSV gegenüber, 38 Mal verließen die Hamburger als Sieger den Platz. Köln konnte 34 Duelle für sich entscheiden, 26 Partien endeten Unentschieden. Auch in den letzten fünf Partien hatten die Hamburger die Nase vorn. Zweimal konnte sich die Hansestadt durchsetzen, einmal der FC Köln. Letzte Saison trennte man sich im RheinEnergieStadion in einer wirklich langweiligen Begegnung mit 0:0. Dazu muss man allerdings sagen, dass die „Geißböcke“ letzte Saison die viertschlechteste Heimmannschaft der Liga waren und zuhause nur 21 Punkte holten. Wenig erfreulich sieht auch die Reisebilanz des HSV aus, in 17 Auswärtsspielen sammelte die Hamburger nur schwache 12 Punkte – zweitschlechtester Wert der Liga.

Einschätzung: Auch wenn Hamburg gegen Stuttgart zuhause gewonnen hat, in der Ferne fehlt es dem HSV an Durchschlagskraft. Köln sollte hier zuhause das Heft in die Hand nehmen und sich am Ende auch durchsetzen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wetten Für uns sind die Kölner hier eindeutig der Favorit in dieser Partie. Hamburg hat zwar durch den Sieg gegen Stuttgart vermutlich Selbstbewusstsein getankt, die Vergangenheit lehrt uns aber, dass man darauf in Hamburg keinen Wert legen kann. Der FC kommt mit einer völlig neuen Mannschaft in die neue Spielzeit und sorgt sofort für Wirbel. Vorbei die Zeiten des defensiven Mauerfußballs, Köln spielt offensiv. Mit Modeste und Bittencourt haben sich die Gastgeber sehr gut verstärkt, beide haben sich auch schon optimal eingefunden. Alles andere als ein Kölner Sieg wäre hier eine Überraschung. Daher geht unsere strategische Empfehlung auf den Sieg Köln 1 zu einer Quote 1,90 bei Interwetten. Von einem Abschuss der Hamburger gehen wir hier aber auch nicht aus, wir rechnen eher mit einer engen Partie. Für die Risikofreunde daher die Empfehlung X Handicap 0:1 zu einer Quote von 3,81 bei Bet3000. Unsere konservative Empfehlung ist bei dieser Begegnung das Over 1.5 zu einer Quote von 1,25 bei Betway.

Einschätzung: Obwohl der HSV die letzte Begegnung gewonnen hat, können wir uns nicht vorstellen, dass es für die Hamburger am Rhein was zu holen gibt. Köln ist im Vergleich zur Vorsaison deutlich verändert, mit einem 0:0 würde sich heute keiner mehr zufrieden geben. Die Form spricht für Köln, das Heimrecht ebenfalls daher ist die Quote von 1,90 sehr attraktiv.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: