20-1-bundesliga-koeln-paderborn

Duell der Aufsteiger: Beendet Paderborn seine Flaute in Köln?

Wer in Paderborn tatsächlich sein Herz verloren hat, der leidet. Insbesondere dann, wenn er Fan des dort ansässigen Sportclubs ist. Denn so gut der Aufsteiger auch in die Saison 2014/15 startete und bei vielen Fußballanhängern damit für Erstaunen sorgten, mittlerweile geht es rapide bergab. Die Ostwestfalen treffen nicht mehr ins gegnerische Tor und können anscheinend auch keine Spiele mehr gewinnen. Hoffnung keimt nur deswegen auf, weil die Reise sie an diesem Wochenende zum Mitaufsteiger 1. FC Köln führt. Denn die Rheinländer sind bekannt für ihre Auswärtsschwäche.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnder 2.5
Beste Wettquote1,80 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnder 3.5
Beste Wettquote3,30 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Köln vs. Paderborn im Schnelldurchlauf

  • Paarung: 1. FC Köln – SC Paderborn
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 20. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 7. Februar 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Rhein-Energie-Stadion, Köln
  • Köln: 10. Platz, 23 Punkte, 19:23 Tore
  • Paderborn: 14. Platz, 19 Punkte, 21:34 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Kaum Tore I: Im eigenen Stadion hat der 1. FC Köln in dieser Saison erst vier Mal getroffen
  • Kaum Tore II: Paderborn kommt in fremden Arenen auch erst auf sechs eigene Treffer
  • Kaum Siege: Köln hat zu Hause und Paderborn hat auswärts erst ein Mal gewonnen
  • Keine Siege: Der SCP wartet nun schon seit neun Partien auf einen Dreier
  • Fehlstart Paderborn: Seit drei Spielen ohne Tor – und 0:8 Tore und null Punkte in der Rückrunde

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikIn der Rückrunde hat der 1. FC Köln noch kein Gegentor kassiert und kommt somit auf seine ersten vier gesammelten Punkte – 23 sind es jetzt insgesamt. Fünf Zähler beträgt somit der Abstand zu den Abstiegsrängen. Damit lässt sich arbeiten, der Druck ist vor der Partie sicherlich nicht so groß wie auf Seiten des Gegners. Wenn da nicht der Heimfluch wäre. Nur gegen Borussia Dortmund (2:1) wurde bisher gewonnen. In neun Heimspielen erzielte der 1. FC Köln lediglich vier eigene Tore. Das ist ganz schwach. Nur gut, dass zumindest die Defensive im Rhein-Energie-Stadion nicht wackelt, erst acht Gegentore gestattete. Die letzten zwei Heimspiele der Geißböcke endeten 0:0. Davor gab es zwei Mal eine 1:2-Niederlage zu notieren.

Neun Pflichtspiele nun schon wartet derweil der SC Paderborn auf einen Sieg. In die Rückserie 2014/15 startete der Aufsteiger katastrophal. Mit 0:5 verloren die Ostwestfalen in Mainz, es folgte ein 0:3 zu Hause gegen einen der Konkurrenten im Abstiegskampf, den Hamburger SV. Beim SCP klappt momentan hinten wie vorne nichts. Bleibt abzuwarten, ob es zumindest im Team ruhig bleibt, denn nur so kann sich Paderborn aus der Krise schießen. Doch insbesondere auswärts hat die Mannschaft von Andre Breitenreiter bisher schwach abgeschnitten. Die Hälfte aller Auswärtstore, nämlich drei, erzielte sie im allerersten Auswärtsmatch beim HSV (3:0). Es sollte der bis dahin einzige Erfolg in der Fremde bleiben. Bemerkenswert sind jedoch das 2:2 bei Bayer Leverkusen und das 1:1 beim VfL Wolfsburg, immerhin bei zwei Mannschaften, die um den Einzug in die Champions League kämpfen.

Einschätzung: Kölns Abwehr steht, der Start verlief ordentlich. Paderborns Hintermannschaft wackelt, vorne geht nichts. Die Formkurven beider Mannschaften liegen aktuell weit auseinander. Klarer Vorteil für den FC, dessen Heimschwäche durch Paderborns Auswärtsschwäche egalisiert wird.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDas erste Duell zwischen dem SC Paderborn und dem 1. FC Köln endete 0:0 und somit ohne Treffer. In den letzten drei Begegnungen – zweite Liga inklusive – fielen somit nie mehr als zwei Tore. In allen neun Spielen zwischen Paderborn und Köln gab es exakt 20 Tore zu verzeichnen; also deutlich unter drei pro Partie. Der SCP hat sein letztes Auswärtsspiel beim 1. FC Köln mit 1:0 gewonnen – in der Aufstiegssaison 2014/15. Es war gleichzeitig Paderborns einziger Sieg am Rhein. Dazu kommt noch ein Remis. Zwei Mal gewannen die Geißböcke zu Hause gegen die Ostwestfalen. In Paderborn gab es je einen Sieg für Heimmannschaft und Gäste, dazu noch zwei Unentschieden.

Einschätzung: Es zeichnet sich ein Duell ab, in dem statistisch betrachtet eher weniger Tore fallen und in dem Köln – zumindest zu Hause – leicht die Nase vorne hat.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie Wetten, die wir in dieser Partie für besonders empfehlenswert halten, kristallisieren sich relativ schnell heraus, weil beide Mannschaften sehr geizig bei ihrer Trefferquote umgehen. Köln trifft zu Hause selten (erst vier Mal), Paderborn hat auswärts erst sechs Mal getroffen. Und drei Tore fielen dabei alleine beim einzigen Auswärtssieg in Hamburg (3:0). Insofern ist selbst der risikoreichste unserer drei Tipps noch überlegenswert: ein Under 1.5 mit der Quote von 3,30 bei Betvictor. Für etwas gemäßigteres Risiko zahlt euch stattdessen der Bookie mybet die Quote von 1,80 für ein Under 2.5. Wer sich zwischen dem zweitschlechtesten Heimteam aus Köln und der drittschlechtesten Auswärtsmannschaft aus Paderborn durchsetzt, steht in den Sternen. Aufgrund der besonders schwachen Form der Ostwestfalen scheint allerdings eine Doppelte Chance 1X die sicherste dieser drei Wetten zu sein. Die beste Quote dafür kassiert ihr bei Betway mit 1,25.

Einschätzung: Tendenz für Köln, Tendenz wenig Treffer – so haben es unsere Redakteure analysiert. Da Paderborn aber in einer mittlerweile hausgemachten Krise steckt, könnte sich auch ein Tipp auf Heimsieg lohnen. Mit 1,95 ist hierfür die Quote jedenfalls bei bet365 besonders lohnenswert.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: