1. Bundesliga 2015/16: 1. FC Köln VS TSG 1899 Hoffenheim

Samstag, 31. Oktober 2015 - 15:30 Uhr - Rheinenergiestadion in Köln

Köln

11. Spieltag

Hoffenheim

Endstand: 1. FC Köln 0 - 0 TSG 1899 Hoffenheim

Wer beendet die Krise? Köln gegen Hoffenheim

In Hoffenheim wurde die Luft ein wenig zu dünn, Markus Gisdol musste unter der Woche seinen Trainerposten räumen, nachdem es gegen den HSV wieder nur eine Niederlage gab. Beim FC Köln ticken die Uhren momentan auch etwas schneller als sonst, denn auch der FC holte sich zuletzt drei Pleiten in Folge ab.Am Samstag (31. Oktober 2015) kommt es um 15.30 Uhr im Rheinenergiestadion in Köln zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Sorgenkinder. In den letzten beiden Duellen ballerten sich die Teams in diesem Match jeweils den Frust von der Seele.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,22 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Köln 1
Beste Wettquote2,20 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteOver 3.5
Beste Wettquote3,00 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Köln vs. Hoffenheim im Schnelldurchlauf

  • Paarung: 1. FC Köln – TSG 1899 Hoffenheim
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 11. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 31. Oktober 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Rheinenergiestadion, Köln
  • Köln: 9. Platz, 14 Punkte, 13:17 Tore
  • Hoffenheim: 17. Platz, 6 Punkte, 12:19 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Löchrig: Hoffenheim kassiert die drittmeisten Gegentore der Liga
  • Formtief: Beide verloren die letzten beiden Spiele
  • Hitzig: In den letzten beiden Duellen fielen 12 Tore
  • Mau: Köln hat seit 3 Spielen nicht getroffen
  • Heimstark: Der FC verlor nur 1 der letzten 5 Heimspiele

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikBei den „Geißböcken“ ist momentan einfach der Wurm drin. Es will einfach nicht so, wie es der FC will. Vor wenigen Wochen war die Stimmung noch deutlich besser. Der „neue FC Köln“, der vor Offensivpower nur so sprudelte, wirbelte durch die Liga. Ein erster kleiner Dämpfer war das 1:1 zuhause gegen Ingolstadt. Danach aber ballerte sich Köln mit einem 3:0 gegen Schalke nochmal die Seele frei. Und dann? Schicht im Schacht. 0:1 gegen Hannover, 0:4 gegen die Bayern und unter der Woche 0:1 gegen Bremen im DFB-Pokal. Auch wenn „Kölle“ in der Tabelle noch gut dasteht, so ist die Situation am Rhein langsam etwas ungemütlich. Gerade die so sehr gelobte Offensive verblasste in den letzten Partien. Verzichten muss Coach Peter Stöger bei der Partie gegen Hoffenheim auf Simon Zoller und Pawel Olkowski.

Ein neues und zugleich altes Gesicht auf der Trainerbank der TSG. Huub Stevens darf Platz nehmen nachdem Markus Gisdol die Hoffenheimer bis auf Platz 17 Herab manövrierte. Schon jetzt ist die Situation bei 1899 allerdings irgendwie prekär. Stevens ist nur der „Feuerwehrmann“ und wird definitiv ersetzt. Auch der Nachfolger steht schon fest. Wie auch immer, sportlich läuft es für die Gäste, naja sagen wie mal mäßig. Nach drei eigentlich guten Auftritten gegen Dortmund (1:1), Augsburg (3:1) und Stuttgart (2:2) fiel die TSG zuletzt wieder in eine echte Schockstarre. Mit 2:4 wurde Hoffenheim in Wolfsburg auseinander genommen und auch gegen den HSV gab es eine 0:1 Niederlage. Im Pokal spielte man nicht, da sich Hoffenheim bekanntermaßen schon gegen 1860 aus dem Wettbewerb verabschiedete. Stevens hatte also ordentlich Luft, sich auf seine Truppe einzustellen. Das Feuer brennt bei der TSG auf jeden Fall lichterloh.

Einschätzung: Stevens soll es bei der TSG jetzt also richten. Hoffenheim muss sich dringend um mindestens 180 Grad drehen. Köln sollte auch mal wieder zurück in die Spur finden, zuletzt blieb der FC blass.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenZwölf Duelle zwischen dem 1. FC Köln und der TSG aus Hoffenheim durften wir bislang schon bestaunen. Vor allem in den letzten beiden Spielen war hier ordentlich was geboten. 2014 gewannen die Kölner in Hoffenheim mit 4:3, April diesen Jahres setzte sich der FC zuhause mit 3:2 durch. Auch insgesamt gestaltet sich die Bilanz aus Sicht der „Geißböcke“ deutlich freudiger. Sechs Siege konnte die Mannschaft von Peter Stöger einfahren, lediglich drei Spiele gingen an die TSG. Drei Mal trennten sich beide Vereine zudem Unentschieden. In den zwölf Begegnungen fielen insgesamt 38 Tore, das macht einen Schnitt von 3,16 Treffern pro Spiel. Damit siedelt sich diese Begegnung im oberen Mittelfeld an, was den Toreschnitt anbelangt. Wie die Statistik schon vermuten lässt, ist Köln für Hoffenheim so etwas wie ein Schreckensgespenst. Seit vier Jahren wartet 1899 auf einen Sieg gegen die Truppe vom Rhein. In Köln konnte Hoffenheim sogar seit 2009 nicht mehr gewinnen, den letzten Punkt entführte die TSG 2010 aus dem Rheinenergiestadion.

Einschätzung: Die Statistik spricht hier deutlicht für Köln. Einziger positiver Aspekt für Hoffenheim ist der Trainerwechsel, dieser setzt oft ungeahnte Kräfte frei. Allerdings verspricht diese Partie torreich zu werden.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWir können uns hier durchaus eine offensive Begegnung von beiden Mannschaften vorstellen. Köln steht langsam unter Druck und muss mal wieder Punkte einfahren. Vor allem die offensive hat in den letzten Spielen nicht funktioniert. Vor heimischen Publikum wird der Fokus in dieser Partie wohl mal wieder auf dem Tore schießen liegen. Auf der anderen Seite kommt die TSG mit einem neuen Trainer an der Seitenlinie. Stevens ist zwar ein alter Bundesliga-Hase, aber für 1899 eine neue Person. Neue Besen kehren bekanntlich gut, daher wird sich bei den Gästen jeder ganz besonders ins Zeug legen um seinen neuen Boss zu beeindrucken. Auch Hoffenheim wird hier wohl ordentlich aufs Gaspedal treten. Auswärts sind die Hoffenheimer zudem immer für einige Tore gut. In den letzten drei Auswärtsspielen fielen insgesamt 14 Tore. Dazu waren die letzten beiden Duelle zwischen Köln und Hoffenheim äußerst brisant. Grund genug für uns, euch spekulativ das Over 3.5 zu empfehlen. Hier bekommen wir eine schöne Value-Quote von 3,00 bei Betvictor geboten. Trotz des Trainerwechsels sehen wir hier die besseren Karten bei den Gastgebern. Unter der Woche verkaufte sich Köln unglücklich im Pokal, gerade zuhause aber ist der FC eine Macht. Strategisch geht unsere Empfehlung daher auf den Sieg Köln 1. Mit einer 2,20 bietet uns hier Interwetten die beste Quote. Wer nicht ganz so viel Risiko mag, für den empfehlen wir als konservative Variante das Over 1.5. Mit einer 1,22 offeriert hier Mybet die beste Quote.

Einschätzung: Die letzten Auftritte von beiden Teams waren nicht wirklich berauschend. Allerdings weht auf beiden Seiten jetzt ein etwas anderer Wind. Köln muss wieder punkten, Hoffenheim hat einen neuen Coach. Wir erwarten ein offensives Spiel. Die Value-Quote von 3,00 auf das Over 3.5 lassen wir uns nicht entgehen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: