2. Bundesliga 2015/16: 1. FC Nürnberg VS Fortuna Düsseldorf

Sonntag, 30. August 2015 - 13:30 Uhr - Grundig Stadion in Nürnberg

Nürnberg

5. Spieltag

Düsseldorf

Endstand: 1. FC Nürnberg 1 - 0 Fortuna Düsseldorf

Nürnberg empfängt Düsseldorf – Wer kriegt die Kurve?

Wirklich rund läuft es derzeit weder in Nürnberg, noch bei Fortuna Düsseldorf. Während Düsseldorf langsam anfangen müsste zu punkten, muss man in Nürnberg überlegen wie man endlich die Schwächen in der Hintermannschaft abstellt, schließlich hat keine Mannschaft bisher so viele Gegentore bekommen wie der „Club“. Hinten reinstellen wird sich Nürnberg am Sonntag (30. August 2015) um 13.30 Uhr im Grundig Stadion aber wohl nicht. Spiele kann man schließlich nur dann gewinnen, wenn man vorne eins mehr schießt, als man hinten kassiert.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,29 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote1,85 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteOver 3.5
Beste Wettquote3,30 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Nürnberg vs. Düsseldorf im Schnelldurchlauf

  • Paarung: 1. FC Nürnberg – Fortuna Düsseldorf
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 5. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 30. August 2015 um 13.30 Uhr
  • Ort: Grundig Stadion, Nürnberg
  • FCN: 12. Platz, 4 Punkte, 9:12 Tore
  • Düsseldorf: 17. Platz, 1 Punkt, 3:6 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Scheunentor: Nürnberg kassierte 12 Gegentore in 4 Spielen
  • Tore: 18 Tore in den letzten 5 Nürnberger Heimspielen
  • Wiederholung: 3 der letzten 5 Heimspiele des FCN endeten 2:2
  • Sieglos: Fortuna ist seit 5 Spielen sieglos
  • Historie: 13 Tore in den letzten 5 Duellen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikWohin die Reise geht, das weiß man in Nürnberg noch nicht so genau. Die Marschrichtung ist klar: Immer nach oben. Momentan fehlen aber die Schritte in die richtige Richtung. Schon in der Auftaktpartie gegen den SC Freiburg verkaufte sich der „Club“ denkbar schlecht. 3:6 hieß es am Ende aus Sicht der Nürnberger. Schon zu diesem Zeitpunkt dürfte so mancher Nürnberger Fan böses befürchtet haben. Zwar gewannen die Cluberer danach vor heimischer Kulisse mit 3:2 gegen Heidenheim, aber auch hier waren die eklatanten Schwächen in der Defensive nicht zu übersehen. Im DFB-Pokal ging es erst nach Elfmeterschießen gegen Aalen in die nächste Runde, gegen den Drittligisten konnte Nürnberg aber immerhin den eigenen Kasten sauber halten. Zurück im Liga-Alltag wurden die Fehler der Nürnberger aber wieder eiskalt bestraft. Wieder fing man sich gegen 1860 beim 2:2 gleich zwei Gegentore ein, am letzten Spieltag in Bochum ärgerte sich der „Club“ dann wieder über zwei Gegentreffer. Immerhin hat Nürnberg aber mit neun Treffern auch die drittmeisten Tore auf der Haben-Seite. Vorne hui, hinten Pfui. Auch die Führungsebene des FCN war in der Vergangenheit öfter mal in der Kritik. Manager Matthias Baader tritt nach einem Treffen mit Club-Fans auf einer Raststätte zurück. Als Nachfolger wird Thomas Eichin von Werder Bremen gehandelt.

In Düsseldorf gestaltet sich die ganze Situation ähnlich, nur die Fortuna hat gerade einmal halb so viele Gegentore kassiert wie die Nürnberger. Nach einem enttäuschenden zehnten Platz in der vergangenen Saison, startete Düsseldorf in Berlin zum Auftakt mit 1:1. Gar nicht so schlecht könnte man sagen. Der Treffer der Fortuna durch Ya Konan zwei Minuten vor Schluss war allerdings sehr glücklich. Danach gab es keinen einzigen Punkt mehr für F95. Zuhause gegen Paderborn verspielte die Fortuna eine 1:0-Pausenführung und verlor mit 1:2, im Pokalderby gegen Essen schaffte es die Mannschaft von Taskin Aksoy erst im Elfmeterschießen in die nächste Runde. In der 2. Bundesliga setzte es am dritten Spieltag eine 0:1-Niederlage in Heidenheim und ein 1:2 zuhause gegen Freiburg. Mittlerweile stehen die Fortunen mit dem Rücken an der Wand, letzte Saison war man nach der Hinrunde noch auf Tabellenplatz Vier und brach erst in der Rückrunde ein. Neu verpflichtet hat man in Düsseldorf jetzt Kerem Demirbay. Der 22-jährige soll zukünftig die Rolle des Mittelfeldregisseurs übernehmen und nach dem Abgang von Liendl die Fäden im Mittelfeld ziehen.

Einschätzung: In beiden Vereinen ist massive Unruhe. Schwache Leistungen in Düsseldorf, Manager-Wechsel und Gegentor-Misere in Nürnberg. Ein Aufwärtstrend ist bei keiner der beiden Mannschaften zu erkennen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenBlickt man auf die Bilanz der beiden Mannschaften, so ergibt sich ein recht einseitiges Bild. 42 Begegnungen gab es zwischen Nürnberg und Düsseldorf insgesamt. Die Hälfte davon, also 21, konnte der „Club“ gewinnen, neun Mal trennte man sich Unentschieden und zwölf Mal verließ die Fortuna den Platz als Sieger. Überraschenderweise gingen die letzten drei Duelle immer an die Gastmannschaft. Auch in der letzten Saison gewann Düsseldorf in Nürnberg mit 2:0, in Düsseldorf hatte dann aber der FCN die Nase vorne und setzte sich mit 3:1 durch. Aus Düsseldorfer Sicht ist die Heimniederlage aber nicht sonderlich überraschend gewesen, denn mit 19 Punkten war die Fortuna die drittschwächste Heimmannschaft der Liga. Auswärts wurde dafür richtig Boden gut gemacht und so stand Düsseldorf am Ende auf Platz Drei der Auswärtstabelle. Nürnberg wiederum präsentierte sich zuhause besser als auswärts. 31 Punkte im heimischen Grundig Stadion, nur 14 auf fremden Plätzen. Diese Saison ist das große Manko des „Clubs“, wie auch schon im letzten Jahr, weiterhin die Defensive. 47 Mal klingelte es in der vergangenen Spielzeit im Kasten der Nürnberger, diese Saison in vier Spielen schon zwölf Mal.

Einschätzung: Not gegen Elend lautet die Devise hier. Dass eine Mannschaft einen Befreiungsschlag landen kann ist fraglich. Hoffnungen gibt es aber vor allem auf Tore.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenAchtung Value-Bet! Nürnberg mit zwölf Gegentreffern in nur vier Spielen die Schießbude der 2. Bundesliga. In jedem Spiel dieser Saison kassierte der „Club“ mindestens zwei Gegentreffer. Besonders im eigenen Grundig Stadion ist man besonders anfällig für Gegentreffer. Neun Stück fing sich der FCN in den letzten fünf Heimspielen. Mut macht aus Sicht der Nürnberger aber die Offensive, denn die bügelt den einen oder anderen Schnitzer der Hintermannschaft mit Toren wieder aus. Drei der letzten fünf Heimspiele endeten 2:2, das vierte wurde mit 3:2 gewonnen. Wenn Nürnberg aufläuft, scheppert es. Unterstützt werden wir, auch wenn sie wenig aussagt, von der Statistik. In 42 Partien rappelte es 133 Mal, das macht einen Schnitt von 3,16 Toren pro Spiel. Unsere spekulative Empfehlung mit erhöhtem Risiko, aber dafür mit Value, das Over 3.5. Betvictor bietet uns eine Quote von 3,30 hierfür. Da wir uns beim besten Willen nicht auf einen Sieger festlegen können und hier eigentlich hauptsächlich von vielen Toren ausgehen, geht auch unsere strategische und konservative Empfehlung auf die Tore. Strategisch empfehlen wir das Over 2.5 zu einer Quote von 1,85 bei bet365. Konservativ raten wir euch zum Over 1.5. Betvictor offeriert euch hierfür eine Quote von 1,29.

Einschätzung: Mit Blick auf die letzten Nürnberger Heimauftritte hat das Over 3.5 hier absolut Value. Der „Club“ ist in der Defensive offen wie ein Scheunentor und auch wenn Düsseldorf bisher noch nicht so oft zugeschlagen hat, dieses Geschenk wird auch die Fortuna sich nicht nehmen lassen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: