2. Bundesliga 2015/16: 1. FC Nürnberg VS FSV Frankfurt

Samstag, 17. Oktober 2015 - 13:00 Uhr - Grundig Stadion in Nürnberg

Nürnberg

11. Spieltag

Frankfurt

Endstand: 1. FC Nürnberg 1 - 1 FSV Frankfurt

Nürnberg muss gegen Angstgegner Frankfurt ran

Ausgerechnet der FSV Frankfurt, wird man in Nürnberg sagen. In vier Spielen konnte der „Club“ gegen den FSV nicht ein einziges Mal gewinnen.Nach der nappen Niederlage gegen RB sollte jetzt eigentlich wieder ein Dreier folgen. Am Samstag (17. Oktober 2015) kommt also um 13.00 Uhr der Angstgegner ins Grundig Stadion in Nürnberg. Brisant ist, dass beide Mannschaften in der Tabelle unmittelbar nebeneinander platziert sind.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,45 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote2,10 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,80 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Nürnberg vs. Frankfurt im Schnelldurchlauf

  • Paarung: 1. FC Nürnberg – FSV Frankfurt
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 11. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 17. Oktober 2015 um 13.00 Uhr
  • Ort: Grundig Stadion, Nürnberg
  • FCN: 10. Platz, 14 Punkte, 21:20 Tore
  • FSV: 11. Platz, 13 Punkte, 8:14 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Angstgegner: Nürnberg hat noch nie gegen Frankfurt gewonnen
  • Goalgetter: Nur Freiburg traf öfter als Nürnberg
  • Heimstark: Der „Club“ hat seit 5 Spielen nicht zuhause verloren
  • Tief: Der FSV hat seit 3 Spielen nicht gewonnen
  • Eng: Beide Teams trennt nu 1 Punkt in der Tabelle

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDer 1. FC Nürnberg weiß noch nichts so richtig mit sich anzufangen. Überhaupt fällt es schwer, die Mannschaft von René Weiler sportlich einzuordnen. Nach zwei starken Siegen gegen Sandhausen (2:0) und Kaiserslautern (3:0) folgte gegen Bielefeld (2:2) und RB Leipzig (2:3) wieder ein kleiner Bruch. Allerdings ist das auch nicht verwunderlich, denn die Leistungen der Mannschaft sind ein Abbild der Stimmung im Vorstand und innerhalb des Vereins. Läuft es gut, dann spielt auch der „Club“ gut. Rumort es im Vorstand und bei den Fans, dann findet auch die Mannschaft nicht in die Spur. Coach Weiler hatte in einer Pressekonferenz erklärt, dass die Länderspielpause gut genutzt wurde. Beim Spiel gegen den FSV Frankfurt wird man aber auf eine geordnete Defensive setzen. Es sei wichtig, dass wieder mal die Null stehe, so der FCN-Coach. Umstellen muss René Weiler in der Abwehrkette, denn nach der roten Karte gegen RB ist Georg Margreitter gesperrt. Im Tor wird Raphael Schäfer spielen.

Der FSV Frankfurt kann sich in dieser Saison bislang nichts vorwerfen lassen. Für die meisten Experten waren die Frankfurter der größte Abstiegskandidat. Nach dem ersten Saisondrittel allerdings hat der FSV alle eines Besseren belehrt. Mit 13 Punkten und dem elften Tabellenplatz kann man sich in der Main-Metropole durchaus begnügen. In den letzten Spielen ließ die Mannschaft von Tomas Oral aber ein wenig den Fuß vom Gas. Nach den Siegen gegen Duisburg (1:0) und Union Berlin (3:2) setzte es zwei Niederlagen in Folge. Gegen Freiburg musste sich Frankfurt mit 0:2 geschlagen geben, gegen Heidenheim setzte es eine heftige 0:4-Packung. Auch in Frankfurt ist an sich sicher, dass die Länderspielpause gut genutzt wurde. Coach Oral muss allerdings auf Joan Oumari, Manuel Konrad und Heinrich Schmidtgal verzichten.

Einschätzung: Nürnberg wartet seit zwei Spielen auf Sieg, hat aber angeblich die Länderspielpause sehr gut genutzt. Das behaupten auch die Frankfurter und die können auswärts bekanntlich ein ganz unangenehmer Gegner sein.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenErst vier Mal standen sich der „Club“ aus Nürnberg und der FSV Frankfurt bisher gegenüber. Dabei konnten die Nürnberger noch nicht ein einziges Mal gegen den FSV gewinnen. 2008 trennte man sich im ersten Duell 0:0. Seit dem 26.04.09, als Frankfurt mit 2:1 zuhause gegen Nürnberg gewann, holte der FCN keinen Punkt mehr gegen Frankfurt. Letzte Saison verlor Nürnberg das Heimspiel mit 0:1 und in Frankfurt mit 1:2. Frankfurt ist vielleicht der unbeliebteste Gast in der ganzen Liga. Spielerisch ist der FSV in der letzten Saison sicherlich nicht überragend gewesen, dennoch landete die Mannschaft mit 23 Punkten auf Platz Vier der Auswärtstabelle. Der FCN ist zuhause aber nicht zu verachten. In der abgelaufenen Spielzeit blieben 31 Punkte im Grundig Stadion. Damit war Nürnberg die sechstbeste Heimmannschaft der 2. Bundesliga.

Einschätzung: Mit dem FSV Frankfurt kommt der Angstgegner des FCN ins Grundig Stadion. Frankfurt ist in der Liga bekannt für ihre unangenehme Spielweise in fremden Stadien. Das wird sicherlich ein enges Duell werden.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenAuf jeden Fall wird diese Begegnung eine spannende Partie. Frankfurt ist in der Liga absolut nicht gerne im eigenen Stadion gesehen. Denn die Frankfurter wissen, wie sie auswärts möglichst unangenehm auftreten. Nürnberg hat zwar einige Tore geschossen und auch kassiert, gegen die Frankfurter Defensive wird es aber schwer. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch hier das Under 3.5. Die beste Quote für diesen Tipp gibt uns Mybet mit einer 1,45. Ob beide Mannschaften nach der Länderspielpause wirklich so gut aus den Federn kommen, wie sie sagen, ist noch offen. Oftmals ist es jedoch so, dass sich die Mannschaften dann ausgleichen. Frankfurt würde zudem mit einem Punkt in Nürnberg garantiert zufrieden sein. Strategisch empfehlen wir euch daher das Under 2.5. Hier bietet uns Tipico mit einer 2,10 die beste Quote. Spekulativ, also mit hohem Risiko, empfehlen wir euch das Unentschieden X. Hierfür offeriert uns bet365 mit einer 3,80 die beste Quote.

Einschätzung: Nürnberg kann in dieser Saison zwar durchaus Tore produzieren, gegen den FSV Frankfurt trifft der „Club“ aber auf eine Betonabwehr. Gerade auswärts spielt wohl keine Mannschaft so unangenehm wie der FSV. Wir glauben hier nicht an ein Schützenfest und denken deshalb, dass die 2,10 für das Under 2.5 überzogen sind.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: