1. Bundesliga 2015/16: 1. FSV Mainz 05 VS Hertha BSC

Samstag, 14. Mai 2016 - 15:30 Uhr - Coface Arena in Mainz

Mainz

34. Spieltag

Berlin

Endstand: 1. FSV Mainz 05 0 - 0 Hertha BSC

Mainz gegen Hertha BSC im Finale um die Europa League

Die letzte Schlacht um Europa hat begonnen! Die Mainzer stehen derzeit mit 49 Punkten auf dem fünften Rang und wären damit auf direktem Wege in die Europa League. Allerdings warten mit Hertha und Schalke gleich zwei Konkurrenten auf einen Ausrutscher, um die 05er aus dem Rennen zu kegeln. Am Samstag (14. Mai 2016) um 15.30 Uhr kommt es in der Coface Arena in Mainz zum direkten Aufeinandertreffen zwischen dem FSV und der Hertha aus Berlin. Fest steht: Der Sieger ist in der Europa League. Der Verlierer kann noch von Schalke überholt werden und wäre dann lediglich in der Qualifikation. Hier steht also am letzten Spieltag noch richtig etwas auf dem Spiel.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,33 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,67 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand 1/1
Beste Wettquote3,40 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Mainz vs. Berlin im Schnelldurchlauf

  • Paarung: 1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 34. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 14. Mai 2016 um 15.30 Uhr
  • Ort: Coface Arena in Mainz
  • FSV: 5. Platz, 49 Punkte, 46:42 Tore
  • Hertha: 6. Platz, 49 Punkte, 42:42 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Bewacher: Nur eines der letzten 12 Heimspiele hat Mainz verloren
  • Bitter: Hertha verlor 4 der letzten 5 Auswärtsspiele
  • Fall: Berlin ist die viertschwächste Truppe der Rückrunde (17 Punkte)
  • Bilanz: Seit 7 Spielen sind die Berliner sieglos
  • Angstgegner: Mainz gewann nur 1 der letzten 8 Aufeinandertreffen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikIm Moment ist die Kontrolle des FSV Mainz 05 nicht unbedingt einfach. Noch ein einziger Schritt muss gemacht werden und der Verein steht vor einem der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte. Hier hätte man aber auch durchaus schon wesentlich weiter sein können, da die Konkurrenz in den letzten Wochen doch recht häufig Federn gelassen hat. Blöd nur aus Mainzer Sicht, dass auch die eigenen Leistungen nicht immer so souverän waren. Auf ein sehr gut hinnehmbares 1:1 beim VfL Wolfsburg folgte ein bitteres 2:3 zuhause gegen den 1. FC Köln. Anschließend setzte es dann auch noch eine Niederlage bei Eintracht Frankfurt (1:2). Die hat aber scheinbar gesessen, denn danach präsentierte sich die Mannschaft von Martin Schmidt wieder stärker und sicherte ein 0:0 zuhause gegen den HSV und ein 3:1 beim VfB Stuttgart. Jetzt folgt gegen Hertha das Endspiel zuhause.

Die junge Berliner Mannschaft hat in den letzten Zügen der Saison vermutlich mit starken Krafteinbußen zu kämpfen. Anders sind die Auftritte in den letzten Wochen nicht zu erklären, denn aus der ehemaligen Überraschungsmannschaft ist mittlerweile nur noch ein müder Haufen geworden. Waren die Berliner in der Hinrunde noch die drittbeste Truppe der Liga, wurden in der Rückrunde erst 17 Punkte geholt. In den letzten fünf Spielen kein einziger. Gegen Hoffenheim setzte es eine 1:2 Niederlage, kurz darauf musste sich die Hertha auch gegen Dortmund (0:3) und Bayern (0:2) geschlagen geben. Anschließend fuhr die Mannschaft von Pál Dárdai dann auch noch zwei Niederlagen gegen Leverkusen (1:2) und Darmstadt (1:2) ein. Der Champions-League-Qualifikationsrang Vier wurde damit verspielt – und auch die Europa League steht noch auf sehr wackligen Beinen.

Einschätzung: Mainz wirkt im Vergleich in den letzten Wochen etwas souveräner und stabiler. Den Berlinern geht offensichtlich die Kraft aus, was zu großen Verlusten auf dem Tableau geführt hat.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenWirklich gerne spielt der FSV Mainz nicht gegen den Gast aus der Hauptstadt. Von bisher 28 direkten Duellen konnten sich die 05er gerade einmal fünf Spiele sichern. zwölfmal konnte immerhin ein Punkt geholt werden, elfmal saßen die Berliner am Ende am längeren Hebel. Auch in den letzten Jahren bleibt diese Bilanz aufrecht, denn lediglich eines der letzten acht direkten Duelle konnte der Gastgeber für sich entscheiden. Das war im Jahre 2014 ein 3:1 Sieg im Olympiastadion. Die beiden Spiele danach gingen dann mit 2:0 und 2:0 aber wieder an die Berliner. Die sind auf fremden Plätzen momentan aber nicht sonderlich erfolgreich unterwegs und mussten sich in den letzten vier Auswärtsspielen immer geschlagen geben. Mainz sammelte zuhause hingegen schon 27 Punkte und hat nur eines der letzten zwölf Heimspiele verloren. Allerdings haben die Hausherren in aller Regel Probleme damit, ihren eigenen Kasten sauber zu halten: In den letzten vier Heimspielen hagelte es insgesamt sieben Gegentore. Gleichzeitig liegt auch der letzte Heimsieg vom FSV gegen Hertha BSC schon mehr als sechs Jahre zurück und stammt aus dem Jahre 2009, als Mainz mit 2:1 gewinnen konnte.

Einschätzung: Hertha ist in gewisser Weise ein Angstgegner für den FSV, denn in den letzten Duellen waren die Berliner meistens deutlich im Vorteil. Selbst in der Coface Arena warten die 05er schon seit 2009 auf einen Sieg.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenObwohl die Bilanz beider Mannschaften natürlich eindeutig für die Hertha spricht, so sehen wir die aktuelle Form hier deutlich ausschlaggebender. Beide Teams müssen das Spiel unbedingt gewinnen, um sich sicher für die Europa League zu qualifizieren. Das Problem der Berliner ist allerdings, dass die gar nicht mehr so richtig wissen, wie gewinnen überhaupt funktioniert. Die Form ist derzeit einfach nicht gut genug, was natürlich auch in der jungen Mannschaft begründet liegt. Mainz wiederum hat in Stuttgart am letzten Spieltag gepunktet und kann jetzt vor den eigenen Fans alles klar machen. Vorteile sehen wir hier daher ganz deutlich bei den Gastgebern. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch hier die doppelte Chance 1X, die mit einer 1,33 bei Betway am besten quotiert wird. Spekulativ, also mit hohem Risiko, empfehlen wir euch den Halbzeit/Endstand 1/1, da wir hier von Anfang mit Druck der Hausherren rechnen. Mit einer 3,40 hat Betvictor hierfür die beste Quote im Angebot. Da aber die Mainzer Defensive immer für einen kleinen Bock gut ist und Hertha zumindest auswärts wieder treffen kann, rechnen wir auf jeden Fall mit einem Tor der Gäste. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, empfehlen wir euch daher das beide Teams treffen B2S. Hierfür bietet uns Netbet mit einer 1,67 die beste Wettquote.

Einschätzung: Mainz ist für uns hier im Vorteil und dürfte vor den eigenen Fans eigentlich nicht viel anbrennen lassen. Wir rechnen mit einer frühen Drangphase der Schmidt-Elf, weshalb der Halbzeit/Endstand 1/1 mit einer 3,40 mit passendem Einsatz mitgenommen wird.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: