35-2-bundesliga-1860-kiel

Störche im Anflug: Steigt Kiel auf und schickt 1860 in die 3. Liga?

Das 0:0 im Hinspiel ist aus Sicht von Holstein Kiel gewiss nicht das schlechteste Resultat für die nun alles entscheidende Partie in München. Denn nun reicht den Störchen nicht nur ein Sieg an der Isar, sondern auch jedes Unentschieden, bei dem Tore fallen. Zudem gastieren die Norddeutschen bei einer Mannschaft, die nicht gerade für ihre Heimstärke berühmt ist. Aber es sind ja nur noch die letzten 90, eventuell 120 Minuten, in denen Gastgeber TSV 1860 München die letzten Kräfte mobilisieren wird, um im Rückspiel der Relegation am Dienstagabend (2. Juni 2015) ab 20.30 Uhr in der Allianz Arena mit einem Sieg doch noch den Klassenerhalt in der zweiten Liga zu schaffen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteUnder 3.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,75 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteAuswärtssieg 2
Beste Wettquote4,00 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

München vs. Kiel im Schnelldurchlauf

  • Paarung: TSV 1860 München – Holstein Kiel
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: Relegation Rückspiel
  • Anstoß: Dienstag, den 2. Juni 2015 um 20.30 Uhr
  • Ort: Allianz Arena, München
  • 1860 2. Liga: 16. Platz, 36 Punkte, 41:51 Tore
  • Kiel 3. Liga: 3. Platz, 67 Punkte, 53:30 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Auswärtsstark: Holstein Kiel hat lediglich vier von 19 Gastspielen in Liga drei verloren
  • Heimschwach: Im Gegenzug kommt 1860 auf nur vier Siege in 17 Spielen im eigenen Stadion
  • Treffsicher: In den letzten neun Spielen auswärts erzielte Holstein Kiel immer ein Tor
  • Torjubel: In sogar mittlerweile 29 Löwen-Heimspielen lautete der Endstand nie 0:0
  • Kein Sieger: Torlos allerdings endete das Hinspiel der Relegation in Kiel – 0:0

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikMit zwei Heimsiegen gegen den VfL Bochum und den 1. FC Nürnberg (je 2:1) in den letzten drei Partien in der Allianz Arena haben sich die Löwen ein wenig stabilisieren können, doch dazwischen steht auch noch ein 0:3 gegen Union Berlin. In Karlsruhe am 34. und letzten Spieltag unterlag 1860 München glatt mit 0:2, war chancenlos. Keine ernsthafte Torgelegenheit erspielten sich die Mannen von der Isar auch in Kiel, wo die Partie 0:0 endete. Nun also haben die Sechziger Heimrecht, doch das muss nicht unbedingt ein Vorteil sein. Denn nur vier der 17 Partien in der zweiten Liga gewann der TSV zu Hause. Dazu gesellen sich noch vier Unentschieden, wohingegen die Löwen summa summarum gleich neun Partien im eigenen Stadion verloren haben. Dazu gab es auch lediglich 18 eigene Treffer zu bejubeln. Das sind alles Zahlen, die nicht unbedingt für den TSV 1860 München sprechen. Die einzige Konstante: Ein Tor fiel immer in den letzten 29 Heimspielen der Löwen, von denen kein Match nach 90 Minuten in Liga zwei 0:0 unentschieden endete.

Was hat Holstein Kiel dem entgegenzusetzen? Eine Menge! Denn da, wo 1860 eine schwache Heimbilanz vorzuweisen hat, trumpfen die Störche mit einer sehr starken Auswärtsstatistik auf. Von 19 Partien in der Fremde gingen lediglich vier verloren. Das letzte beim MSV Duisburg am 37. Spieltag (1:3), im Anschluss verloren die Norddeutschen auch 0:2 gegen den Vierten Stuttgarter Kickers. Vor dem 1:3 bei den Duisburgern allerdings hat Kiel in 13 Begegnungen nicht mehr verloren auswärts. Zuletzt verbuchte man drei Remis, davor gab es sogar vier Siege in Serie. Und vor diesen Dreiern spielte Holstein wiederum fünf Mal in Folge unentschieden. Ebenfalls nicht zu verachten: Ein Tor in fremden Stadien gelang Kiel in den vergangenen neun Partien immer – klappt das auch dieses Mal, stünden die Löwen unter noch größerem Druck, denn ein 1:1 wird nicht zum Klassenerhalt reichen. Mit nur 30 Gegentoren in 38 Partien und 20 Gegentreffern in 19 Auswärtsspielen sind die Norddeutschen darüber hinaus auch Spitzenreiter der 3. Liga in diesen Rankings.

Einschätzung: Schwache Heimbilanz der Löwen, starke Auswärtsbilanz der Störche – für die Gäste sollte es mindestens zu einem Unentschieden und damit mindestens auch für eine Verlängerung reichen. Dazu traf Holstein neun Mal in Serie immer auswärts. Unserer Wettexperten sehen die Kieler vorne.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenEin Mal gab es im Hinspiel der Relegation Aufregung, weil nach 28 Minuten Holstein einen Treffer erzielte, der aber keine Anerkennung fand, weil zuvor gefoult wurde. Somit blieb es beim torlosen 0:0, mit dem die Löwen – so hatte es den Anschein – hochzufrieden waren. TSV rührte lediglich Beton an, beschränkte sich darauf, bloß keinen Gegentreffer zu kassieren. Kiel war gefährlich bei Standards, biss sich ansonsten an der Deckung der Sechziger aber die Zähne aus. Als beide Mannschaften noch völlig befreit aufspielen konnten, nämlich in der ersten Pokalrunde zum Start der Saison 2014/15, fielen drei Treffer. Im eigenen Stadion ging der Drittligist zwar 1:0 in Führung, aber die Münchner drehten das Match noch und gewannen im Holstein-Stadion 2:1. Ein drittes Pflichtspiel zwischen diesen Team könnt ihr getrost vernachlässigen. 1930/31 gewann 1860 München zu Hause mit 2:0 im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Das nur der Vollständigkeit halber.

Einschätzung: Zwei Pflichtspiele in dieser Saison, kein Kieler Sieg. Aber beide Partien waren enge Kisten. Wir können diese Kategorie nicht verbindlich und aussagekräftig bewerten und halten ein Unentschieden in dieser Rubrik für angemessen, so dass die Gäste aus Kiel unterm Strich nach unserer Analyse weiter knapp vorne liegen. Zumal 1860 München den deutlich größeren Druck als vermeintlicher Favorit spürt. Holstein hat weniger zu verlieren, kann befreiter aufspielen, was sich positiv bemerkbar machen könnte.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenGeht es nach den Quoten, dann ist die Heimmannschaft vom TSV 1860 München bei den Buchmachern favorisiert. Unsere Wettanalyse liefert eine andere Tendenz, so dass ihr von tollen Quoten profitieren könnt, wenn ihr unseren Empfehlungen folgt. Ein Auswärtssieg von Holstein Kiel etwa ist ganz gewiss kein völlig aussichtsreiches Unterfangen, wenngleich natürlich mit einem deutlich erhöhten Risiko verbunden. Dafür werdet ihr beim Bookie bet365 allerdings auch mit einer richtig starken Quote von 4,00 belohnt, bei der es sich sogar um eine Value Bet handelt. Und weil der TSV 1860 alles andere als Heimstärke in dieser Saison demonstriert hat, mindert ihr euer Risiko schon beträchtlich, wenn ihr auf die Doppelte Chance X2 setzt. Die bringt dann beim deutschen Buchmacher Tipico noch immer 1,75 als Quote ein. Wer lieber auf der ziemlich sicheren Seite sein will, spekuliert darauf, dass auch im Rückspiel der Relegation wenig Treffer fallen. Für ein Under 3.5 zahlt Mybet immerhin noch 1,25 als Wettquote aus.

Einschätzung: In diesem Rückspiel werden auch die Nerven entscheiden. Vieles, wenn nicht alles kann passieren. Deswegen tendieren wir bei gemäßigten Einsätzen dazu, euch gleich die risikoreichste Variante zu empfehlen. Denn eine Value Bet beim Testsieger – damit kann man mit entsprechendem Money Management gar nicht viel verkehrt machen, aber viel gewinnen. Und die Aussichten auf einen Kieler Sieg sind so schlecht nicht.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: