hf-dfb-pokal-bielefeld-wolfsburg

VfL Wolfsburg sollte vor Arminia Bielefeld gewarnt sein

Drei Mal schon hat es geklappt. Drittligist Arminia Bielefeld warf erst Hertha BSC, dann Werder Bremen und schließlich selbst noch die eigentlich bärenstarke Borussia aus Mönchengladbach aus dem Wettbewerb, der es als einziges Team in dieser Saison gelang, auswärts beim FC Bayern München zu gewinnen. Klappt es aber noch ein viertes Mal? Wieder genießt Arminia am Mittwochabend (29. April 2015) ab 20.30 Uhr in der Schüco-Arena Heimrecht. Dieses Mal heißt der Gegner VfL Wolfsburg, und es ist bereits das Halbfinale im DFB-Pokal. Ein einziger Sieg, zur Not eben wieder im Elfmeterschießen, trennt die Ostwestfalen noch vor einem Finale im Berliner Olympiastadion. Da standen die Bielefelder noch nie. Nach 2005 und 2006 ist es allerdings die bereits dritte Teilnahme am Halbfinale.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteAuswärtssieg 2
Beste Wettquote1,50 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote2 Handicap 1:0
Beste Wettquote2,30 - Stake 4/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote2,80 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Bielefeld vs. Wolfsburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: DSC Arminia Bielefeld – VfL Wolfsburg
  • Wettbewerb: DFB-Pokal Saison 2014/15
  • Runde: Halbfinale
  • Anstoß: Mittwoch, den 29. April 2015 um 20.30 Uhr
  • Ort: Schüco-Arena, Bielefeld
  • Bielelfeld 3. Liga: 1. Platz, 68 Punkte, 69:36 Tore
  • Wolfsburg 1. Liga: 2. Platz, 61 Punkte, 63:32 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Nur ein Heimsieg: gelang Arminia in acht Bundesligaspielen gegen Wolfsburg
  • Nur zwei Tore: erzielte Bielefeld in diesen acht Begegnungen gegen die Niedersachsen
  • Schon 19 Heimspiele: lang haben die Ostwestfalen aber mittlerweile nicht mehr verloren
  • Acht Siege: ihrer Mannschaft feierten die Fans dabei in der Schüco-Arena zuletzt in Folge
  • Seit vier Pflichtspielen: gewann der VfL Wolfsburg erstmals in dieser Saison nicht mehr

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikAn der aktuellen Formkurve von Arminia Bielefeld gibt es nichts zu mäkeln. Acht Siege sammelten die Ostwestfalen zuletzt zu Hause in Serie, insgesamt sind sie schon seit 15 Begegnungen im eigenen Stadion ungeschlagen, wobei es nur ein Unentschieden zu verzeichnen gab (1:1 gegen Wehen Wiesbaden). Nimmt man die vier Pokalpartien hinzu, dann sind es nunmehr bereits 19 Heimspiele, die Arminia Bielefeld allesamt nicht mehr verloren hat. Auch in der 3. Liga läuft es weiterhin wie geschmiert. Im Derby gegen die Preußen aus Münster gewann die Arminia zu Hause 2:1. Am vergangenen Wochenende war der Auswärtssieg bei Rot Weiss Essen nie in Gefahr (4:0). Zu was die Bielefelder im Stande sind, zeigten sie nicht nur beim 3:1 gegen Werder Bremen im Achtelfinale, sondern vor allem auch gegen Borussia Mönchengladbach, das in der Bundesliga immerhin auf Platz drei liegt. Die Fohlen gerieten in Rückstand, glichen zwar per Strafstoß aus – doch ansonsten bissen sie sich an den Hausherren, die sicher in der Defensive standen, die Zähne aus. Im Elfmeterschießen gehört immer auch eine Portion Glück dazu. Das war den Bielefeldern treu – wie auch schon in der zweiten Runde gegen Hertha BSC.

Muss der VfL Wolfsburg jetzt sogar doch noch um die Vizemeisterschaft oder gar Platz drei und die direkte Qualifikation zur Champions League bangen? In den letzten beiden Partien in der Bundesliga jedenfalls gelang den Wölfen nur noch ein Punkt beim 1:1 zu Hause gegen den FC Schalke 04. Das Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach verloren die Niedersachsen sogar mit 0:1, wenn auch erst in der letzten Minute durch einen Treffer von Max Kruse. Dazu kommen eine 1:4-Heimniederlage und ein 2:2 beim SSC Neapel in der Europa League, wo im Viertelfinale Endstation für den VfL war. Es scheint, als sei die bisherige Dreifachbelastung dann doch etwas zu viel geworden für Wolfsburg, das sich schon im Viertelfinale im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg schwer tat, nur durch einen eher fragwürdigen Strafstoß der Marke „Kann man geben, muss man aber nicht“ weiterkam. In der ersten Runde bei Darmstadt 98 zitterten sich die Wölfe zudem auch nur ins Elfmeterschießen, um dort in Runde zwei einzuziehen. Das Heimspiel gegen Heidenheim (4:1) und das Gastspiel bei RB Leipzig (2:0) wurde souveräner gelöst.

Einschätzung: Der VfL Wolfsburg schwächelt etwas, als würde den Wölfen die Puste ausgehen nach einer langen Saison. Arminia Bielefeld geht natürlich mit ganz breiter Brust in dieses Match, darf nur nicht überdrehen und zu viel wollen. Die Heimstärke spricht für die Ostwestfalen, für den VfL natürlich die individuelle Klasse. Unentschieden mit Tendenz Richtung Wolfsburg. Groß sind die Unterschiede in diesem Teil unserer Analyse aber nicht.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn der Bundesliga sind sich beide Vereine schon acht Mal in Bielefeld auf der Alm begegnet. Auch wenn das etwas zurückliegt (Saison 2007/08), erinnert sich Arminia sicherlich nur ungern. Denn in diesen acht Heimspielen gelang den Ostwestfalen nur ein Sieg und ebenfalls nur zwei magere Tore. Zuletzt haben die Wölfe fünf Mal in Serie nicht in Bielefeld verloren und dabei in den letzten vier Matches auch kein Gegentor hinnehmen müssen. Im einzigen Pokalspiel traf man sich 1997/98 in Wolfsburg. Damals gewann der VfL 3:1. In insgesamt 16 Bundesliga-Duellen gingen die Niedersachsen zehn Mal als Sieger vom Platz, erkämpften sich noch drei Unentschieden, während Arminia nur drei dieser Paarungen gewann.

Einschätzung: Die Bilanz des VfL in der Bundesliga, vor allem auch in Bielefeld, ist sehr gut. Man darf Wolfsburg als Angstgegner der Ostwestfalen bezeichnen, weil Arminia sich selbst mit Toren gegen das Team aus der Autostadt schwer tut, geschweige denn mit Siegen. In dieser Kategorie liegt der favorisierte Bundesligist jedenfalls ganz klar vorne.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenFür alle, die etwas riskieren wollen, seien vorweg noch zwei Value Bets erwähnt. Für einen Heimsieg der Bielefelder nach bereits 90 Minuten zahlt Tipico eine Quote von sage und schreibe 8,00. Geht es nach regulärer Spielzeit mit einem Unentschieden in die Verlängerung, ist bei Pinnacle Sports eine Quote von 4,57 fällig. Immer noch sehr großes Risiko, aber eben ein kalkulierbares geht ihr mit der Doppelten Chance 1X ein, das beide dieser Ausgänge berücksichtigt und beim Buchmacher Betway noch eine Quote von 2,80 einbringt. Wer sich auf die Seite des Favoriten stellt, wird mit einem Auswärtssieg des Bundesligisten aus Wolfsburg bei Youwin und einer Quote von 1,55 am besten bedient. Da Wolfsburg aber auch Angstgegner der Bielefelder ist, könnte ein souveräner Auftritt der Wölfe zu einem Handicapsieg 1:0 führen. Für solch einen mutigen Tipp zahlt Interwetten schon eine Quote von 2,30 aus.

Einschätzung: Ein Auswärtssieg des VfL – mehr solltet ihr nicht riskieren. 1,55 sind als Quote gegen einen Drittligisten, auch wenn der in der eigenen Liga vorne steht, mehr als gut. Und ein Restrisiko bleibt dennoch. Das hat Bielefeld schon in den letzten Pokalspielen bewiesen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: