champions-league-01-monaco-leverkusen

Bayer Leverkusen und die Serie: Hält sie auch beim AS Monaco?

Was hat uns Bayer Leverkusen in dieser noch frühen Phase der Saison schon für Freude bereitet. Man darf getrost behaupten: Was die Werkself den Fans bisher präsentiert hat, was das Unterhaltsamste, was die Bundesliga nach drei Runden zu bieten hatte. Etwas weniger Spektakel wäre Coach Roger Schmidt aber vermutlich durchaus recht. Denn beim 3:3 gegen Werder Bremen zuletzt übertrieben es die Leverkusener etwas, gestatteten einem zumindest in der ersten Hälfte deutlich unterlegenen Gegner gleich drei Tore. So darf man sich beim AS Monaco zum Auftakt in der europäischen Königsklasse freilich nicht anstellen – dort wird das direkt bestraft.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,35 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 2.5
Beste Wettquote2,05 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote2 Handicap 1:0
Beste Wettquote4,50 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Monaco vs. Leverkusen im Schnelldurchlauf

  • Paarung: AS Monaco – Bayer Leverkusen
  • Wettbewerb: Champions League 2014/15
  • Runde: 1. Spieltag
  • Anstoß: Dienstag, den 16. September 2014 um 20.45 Uhr
  • Ort: Stade Louis II, Monaco
  • Monaco: noch keine Partie in der Gruppenphase
  • Leverkusen: noch keine Partie in der Gruppenphase

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichEs kommt zum großen Wiedersehen, denn Dimitar Berbatov, langjähriger Stürmer in Leverkusen, geht mittlerweile beim AS Monaco auf Torejagd. Zwei Mal war er in der französischen Ligue Un nach fünf Spieltagen nun schon erfolgreich. Verletzt ausfallen auf Seiten der Monegassen werden voraussichtlich die Verteidiger Aymen Abdennour und Borja Lopez. Im Angriff ist Lacina Traore noch nicht wieder fit. Ansonsten kann Coach Leonardo Jardim auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Schwer zu schaffen machen Monaco nach wie vor die Abgänge zweier Topspieler: Radamel Falcao wechselte zu Manchester United, James Rodriguez zu Real Madrid.

Offensiv macht Leverkusen einen hervorragenden Eindruck: Hakan Calhanoglu ist der Mann für gefährliche Standards. Stefan Kießling ein Goalgetter, auf den man sich verlassen kann. Auch Heung-Min Son ist immer für einen Treffer gut. Darüber hinaus macht Außenverteidiger Tin Jedvaj immer wieder Druck über die rechte Seite. Defensiv drückt etwas der Schuh: Kyriakos Papadopoulos hat sich die Schulter ausgerenkt und steht somit als Alternative in der Innenverteidigung nicht zur Verfügung. Simon Rolfes und Lars Bender fehlen Bayer noch einige Zeit als Organisator im defensiven Mittelfeld. Darüber hinaus fehlt auch Youngster Julian Brandt.

Einschätzung: Monaco hat zwar einen Kader mit einigen prominenten Namen, doch das sollte Leverkusen nicht beeindrucken. Bei Bayer überzeugte bislang das Kollektiv ausgezeichnet.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Immer ein Tor: In allen fünf Ligaspielen traf Monaco
  • Immer nur ein Tor: Es blieb aber stets auch bei diesem einen Treffer
  • Immer zwei Tore: Bayer indes traf in allen sechs Pflichtspielen mindestens zwei Mal
  • Zu viele Gegentore: Dabei kassierte Leverkusen aber auch schon sieben Stück
  • Keine Niederlagen: In den letzten zehn Pflichtspielen verlor Bayer nie

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie Saison 2014/15 hätte schlechter kaum starten können für den AS Moncao. Zum Auftakt der Ligue Un kassierten die Monegassen ein 1:2 gegen den FC Lorient. Es folgte eine deutliche Auswärtsschlappe bei Girondins Bordeaux (1:4). Erst am dritten Spieltag gab es einen Dreier für AS dank des 1:0 beim FC Nantes. Zu Hause bleibt Monaco derweil noch ohne Sieg, denn auch das zweite Heimspiel ging verloren, endete 1:1 gegen OSC Lille. Am fünften Spieltag der Ligue Un verlor der Gegner der Leverkusener dann zudem 1:2 bei Olympique Lyon.

Will man die negativen Aspekte herausarbeiten, so fällt auf, dass Bayer Leverkusens Problem ganz klar in der Abwehr liegt. Drei eigene Tore reichten zuletzt im Heimspiel gegen Bremen nicht, um zu siegen. Die Partie des dritten Spieltags in der Bundesliga endete 3:3. Davor hatte Leverkusen Hertha BSC nach zweimaligem Rückstand 4:2 besiegt. In Kopenhagen in den Play-offs gab es ebenfalls einen Erfolg mit einigen Gegentoren (3:2). Auf der anderen Seite hat Bayer fünf seiner sechs Pflichtspiele 2014/15 gewonnen. Das 3:3 gegen Werder war das einzige Unentschieden bisher, und von einem Rückschlag zu sprechen wäre übertrieben. Denn mit gleich drei Aluminiumtreffern war auch eine Menge Pech im Spiel. Offensiv jedenfalls ist Bayer richtig stark.

Einschätzung: Leverkusen macht den weitaus besseren Eindruck vor dieser Partie. Bayer wirkt gefestigt, hat gegen Hertha und Bremen auch schon Rückstände aufgeholt. Offensiv zeigten sich die Rheinländer bärenstark. Risikofaktor für die Wetten bleibt die zuletzt nicht sattelfeste Abwehr.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenFast 20 Jahre sind schon ins Land gezogen, doch ein Aufeinandertreffen beider Vereine in der Champions League gab es schon einmal in der Gruppenphase. In der Saison 2014/15 endete die Partie in Leverkusen 2:2. Sein Heimspiel allerdings entschied der AS Monaco deutlich mit 4:0. 2005 spielte Monaco in der Europa League zu Hause gegen den HSV (2:0), den man bereits 1996 zu Hause 3:0 besiegen konnte. In der selben Saison hatten sich die Monegassen bereits gegen Gladbach durchgesetzt. Nach einem 4:2 am Niederrhein konnte sich AS zu Hause sogar ein 0:1 leisten. Bayer Leverkusen hat nicht die besten Erinnerungen an französische Teams. Erst in der letzten Saison schied die Werkself sang- und klanglos im Achtelfinale gegen Paris Saint Germain aus. Zu Hause gab es ein 0:4, in Paris eine 1:2-Niederlage. Im Achtelfinale des UEFA-Cups 2006/07 verlor Bayer zudem 1:2 beim RC Lens. Doch ein 3:0 in der BayArena reichte zum Weiterkommen.

Einschätzung: Gerade auswärts hat Bayer Leverkusen in Frankreich nicht die besten Erfahrungen gemacht, zu Vorsicht sei also geraten.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie Tatsache, dass Bayer Leverkusen gerade offensiv glänzend in Form ist, Monaco aber eben überhaupt nicht, lässt uns zu Wetten auf die Werkself tendieren. Da Bayer aber defensiv wackelt, sichern wird das Ganze als Doppelte Chance X2 bei Mybet zu einer Quote von 1,35 ab. AS Monaco hat bislang in allen fünf Meisterschaftsspielen getroffen, Bayer hat in allen sechs Pflichtspielen immer mindestens zwei Tore erzielt. Rein statistisch sollte sich ein Over 2.5 also erfüllen. Bei bet365 gibt es die Topquote mit 2,05. Die halten wir für etwas sicherer als einen Auswärtssieg der Leverkusener zu wetten. Für alle, die viel Risiko wagen wollen: Eine realistische Value Bet konnten wir für diese Partie nicht ausfindig machen. Aber sollte es optimal laufen für Bayer, ist ein Auswärtssieg mit Handicap 0:1 durchaus realistisch. Dann zahlt Tipico eine tolle Wettquote von 4,50 aus.

Einschätzung: Vorsicht mit euren Einsätzen. Champions League ist nicht Bundesliga. Wo die Gegner der deutschen Teams tatsächlich stehen im direkten Vergleich, muss erst der erste Spieltag zeigen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: