Europa League Achtelfnale: Bayer 04 Leverkusen VS FC Villarreal

Donnerstag, 17. März 2016 - 19:00 Uhr - BayArena in Leverkusen

Leverkusen

Rückspiel

Villarreal

Endstand: Bayer 04 Leverkusen 0 - 0 FC Villarreal

Nicht schon wieder: Scheitert Leverkusen an Villarreal?

Es sieht nicht gut aus in Leverkusen. Nach der 0:2 Hinspiel-Pleite in Villarreal scheint sich der Fluch der Spanier wieder einmal über die „Werkself“ zu erstrecken. Bereits dreimal zog der Bundesligist gegen den FCV den Kürzeren. In drei Spielen keine wirkliche gute Bilanz. Allerdings besteht am Donnerstag (17. März 2016) um 19 Uhr in der BayArena in Leverkusen auch noch eine Minimalchance auf das Viertelfinale, denn seit neun Europapokal-Heimspielen hat Bayer nicht mehr verloren.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,37 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,91 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteOver 3.5
Beste Wettquote3,60 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Leverkusen vs. Villarreal im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Bayer 04 Leverkusen – FC Villarreal
  • Wettbewerb: Europa League Saison 2015/16
  • Runde: Achtelfinale, Rückspiel
  • Anstoß: Donnerstag, den 17. März 2016 um 19 Uhr
  • Ort: BayArena in Leverkusen
  • Bayer: 7. Platz, 39 Punkte, 37:33 Tore
  • Villarreal: 4. Platz, 53 Punkte, 35:23 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Stark: Bayer hat seit sechs EL-Heimspielen nicht verloren
  • Überraschend: Villarreal ist auswärts in der EL seit drei Spielen unbesiegt
  • Premiere?: Leverkusen hat noch nie gegen Villarreal gewonnen
  • Chance: Seit sieben Auswärtsspielen hat Villarreal nicht gewonnen
  • Mäßig: Bayer gewann nur zwei der letzten fünf Heimspiele

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie „Werkself“ kommt in dieser Saison einfach nicht zur Ruhe. Der siebte Platz in der Liga ist eindeutig zu wenig und auch der Abstand auf die Champions-League-Plätze für die kommende Saison wächst. Noch mal Europa League war für die neue Spielzeit eigentlich nicht eingeplant. Hereingesteuert hat sich die Mannschaft von Roger Schmidt in den letzten Wochen allerdings selbst. Es war schon sehr bedenklich, was die Leverkusener insbesondere in der Liga zuletzt ablieferten. Angefangen hatte der Schlamassel nach dem starken 3:1 zuhause gegen Sporting Lissabon. Darauf folgten nämlich ein 1:3 gegen Mainz, ein 1:4 gegen Bremen, ein 3:3 in Augsburg und ein 0:2 in Villarreal. Unterm Strich schwache Auftritte. Hoffnung zieht die „Werkself“ aber aus dem kleinen Zwischenerfolg gegen den HSV (1:0). Begünstigt wurde dieser allerdings durch ein Eigentor der Hamburger. Um noch ernsthaft Chancen auf das Viertelfinale zu haben, müssen die Leverkusener deutlich anders auftreten. Allerdings dürfte das angesichts der Verletztenliste nicht unbedingt leicht fallen. Aránguiz, Boenisch, Hilbert, Kampl und Bender fallen aus. Dazu sind Frey und Kramer angeschlagen und Jedvaj gesperrt.

Bei den Gästen aus Spanien sieht die Tabellensituation in der heimischen Liga etwas erfreulicher aus. Dort hat es sich Villarreal auf dem vierten Platz erst einmal gemütlich gemacht und hat mittlerweile ganze fünf Punkte Vorsprung vor Rang Fünf. Zur ganzen Wahrheit gehört allerdings auch, dass die Mannschaft von Marcelino García in den letzten Wochen ebenfalls nicht unbedingt stabil auftritt. Besonders auswärts geht das „gelbe U-Boot“ doch deutlich zu oft auf Tauchstation. Nach einer eigentlich starken Serie folgte kurz vor dem Hinspiel gegen Leverkusen allerdings ein kleiner Bruch in der Leistungskurve der Spanier. In Celta Vigo kam man nicht über ein 0:0 hinaus, gegen Las Palmas setzte es zuhause sogar eine 0:1 Niederlage. Wirklich Auftrieb hat der Mannschaft der Sieg über Leverkusen aber nicht gegeben, denn nur drei Tage später holte sich der FCV beim FC Sevilla ein 2:4 ab. Verzichten muss Trainer García gegen Bayer Leverkusen auf Dos Santos, Jaume Costa, Musacchio und Samu.

Einschätzung: Aktuell stecken beide Mannschaften in einer ganz kleinen Leistungskrise. Auch wenn Leverkusen in der Liga zuletzt gewinnen konnte, passt es derzeit nicht ganz. In Spanien sieht die Situation ganz ähnlich aus, nur das Villarreal mit einem 2:4 im Gepäck nach Leverkusen reist.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDie bisherigen drei Duelle gegen das „gelbe U-Boot“ verliefen aus der Sicht der „Werkself“ denkbar schlecht. Drei Niederlagen und ein Torverhältnis von 3:7 sprechen nicht unbedingt für ein Weiterkommen in diesem Rückspiel. Allerdings hat auch Villarreal eindeutige Schwächen, die vor allem in Auswärtsspielen zum Tragen kommen. Seit sieben Spielen warten die Spanier auf einen Erfolg in fremden Stadien. Ohnehin wurden nur zwei der letzten 13 Gastspiele gewonnen. Hoffnung dürfte der Bayer-Elf die Tatsache machen, dass Leverkusen sich schon dreimal mit drei Toren Unterschied gegen eine spanische Mannschaft zuhause durchsetzen konnte. Zusätzlich dazu hat die Mannschaft von Roger Schmidt seit sechs Europapokal-Heimspielen nicht mehr verloren. In dieser Saison konnte Leverkusen ebenfalls schon dreimal Spiele mit zwei oder mehr Toren Vorsprung gewinnen. Problemzone der „Werkself“ ist aktuell aber die Defensive. In den letzten fünf Spielen hagelte es acht Gegentore, in den letzten zehn sogar 16. Hier könnte eine mögliche Chance für die Spanier liegen, denn in den letzten zwölf Auswärtsspielen in einem Europapokal konnte Villarreal immer mindestens einen Treffer erzielen.

Einschätzung: gegen Villarreal sieht die Bilanz für Bayer bisher denkbar schlecht aus. Schwächen offenbart vor allem die Defensive. Die Spanier sind in der Fremde aber enorm anfällig und konnten seit sieben Auswärtsspielen nicht mehr gewinnen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDiese Partie zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Villarreal verspricht einiges an offensiver Unterhaltung. Bayer ist vor den eigenen Fans spürbar unter Druck und muss unbedingt nach vorne spielen. Villarreal ist auswärts immer für einen Treffer gut, liefert aber insgesamt keine wirklich überzeugenden Leistungen in der Fremde ab. Alles in allem sehen wir hier aber einen offenen Schlagabtausch, der mit einigen Toren enden könnte. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch das Over 1.5. Für diesen Tipp gibt es mit einer 1,37 bei Betsson die beste Quote. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, legen wir euch das beide Teams treffen B2S nahe. Die beste Quote hierfür findet sich mit einer 1,91 beim britischen Buchmacher William Hill. Angesichts der Tatsache, dass vier der letzten sechs Leverkusener-Spiele mit einem Torfestival endeten und die „Werkself“ in der Offensive gefragt ist, könnten auch hier wieder viele Tore fallen. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch daher das Over 3.5. Mit einer 3,60 bietet Betvictor die beste Quote für diesen Tipp.

Einschätzung: Leverkusen muss dringend offensiv agieren, wenn überhaupt noch eine Chance auf das Viertelfinale existieren soll. Das eröffnet Räume und wird hoffentlich zu einem unterhaltsamen Spiel beitragen. Das Over 3.5 ist mit einer Quote von 3,60 zwar risikobehaftet, dafür aber auch enorm rentabel und kann daher mit einem geringen Einsatz mitgenommen werden.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: