1. Bundesliga 2015/16: Bayer 04 Leverkusen VS Hertha BSC

Samstag, 30. April 2016 - 18:30 Uhr - BayArena in Leverkusen

Leverkusen

32. Spieltag

Berlin

Endstand: Bayer 04 Leverkusen 2 - 1 Hertha BSC

Kampf um die Königsklasse: Leverkusen gegen Berlin

Wer darf die Koffer für die Königsklasse packen? Bayer Leverkusen hat derzeit beste Aussichten auf eine Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison. Mit 54 Punkten steht die „Werkself“ eigentlich souverän auf Rang Drei – wären da nicht die Berliner. Und genau gegen die geht es am Samstag (30. April 2016) um 18.30 Uhr in der BayArena in Leverkusen. Noch sind die Gäste aus der Hauptstadt fünf Punkte entfernt, bei einer Niederlage droht Bayer aber ein ganz heißer Tanz in den letzten Spielen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteSieg Leverkusen DNB
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Leverkusen 1
Beste Wettquote1,65 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative Wette1 Handicap 0:1
Beste Wettquote2,80 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Leverkusen vs. Berlin im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 32. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 30. April 2016 um 18.30 Uhr
  • Ort: BayArena in Leverkusen
  • Bayer: 3. Platz, 54 Punkte, 50:35 Tore
  • Hertha: 4. Platz, 49 Punkte, 40:38 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Konsequent: Bayer hat die drittbeste Abwehr (35 Gegentore)
  • Erfolgreich: Leverkusen hat fünf Spiele in Folge gewonnen
  • Kritisch: Berlin verlor die letzten 3 Auswärtsspiele
  • Deutlich: Die beiden letzten Heimspiele gewann Bayer im Handicap
  • Zeitreise: Seit 2008 hat Hertha nicht in der BayArena gewonnen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie „Werkself“ ist nicht zu stoppen. Wie verwandelt zeigt sich die Mannschaft von Roger Schmidt seit ein paar Wochen, nachdem kurz nach der Winterpause noch Eiszeit rund um die BayArena herrschte. Mittlerweile aber sind die Leverkusener seit sieben Spielen ungeschlagen und konnten dabei gleich sechs Siege einfahren. Das besondere Prunkstück der Mannschaft ist in dieser Spielzeit klar die Defensive. In Sechs der letzten sieben Spiele blieb man ohne Gegentor. So musste die Schmidt-Elf nur gegen Schalke am letzten Wochenende beim 3:2 zwei Gegentore hinnehmen. Gegen Frankfurt (3:0), Köln (2:0), Wolfsburg (3:0) und Stuttgart (2:0) stand aber die Null. Unterm Strich also eine mehr als ansehnliche Bilanz, die der „Werkself“ den dritten Platz gesichert hat.

So ziemlich das genaue Gegenteil davon findet sich derzeit in der Hauptstadt. Die Berliner spielen ohne Zweifel eine überragende Saison, allerdings geht ihnen in den letzten Spielen vermehrt die Luft aus. Bereits seit fünf Partien wartet die Mannschaft von Pál Dárdai auf einen Sieg und muss deswegen noch um die sicher geglaubte Champions-League-Teilnahme bangen. Gegen Gladbach setzte es ein 0:5, ehe zuhause gegen Hannover ein enttäuschendes 2:2 geholt wurde. Eine Woche später setzte es eine 1:2 Niederlage gegen Hoffenheim, worauf ein 0:3 gegen Dortmund und ein 0:2 gegen die Bayern folgten. Besonders die Pleiten gegen den Absteiger aus Hannover und Hoffenheim waren bitter, denn da waren eigentlich sechs Punkte eingeplant.

Einschätzung: Hertha scheint auf den letzten Metern die Puste auszugehen. Leverkusen hat hingegen nach der Winterpause richtig aufgedreht und besonders in den letzten Wochen Vollgas gegeben.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn den bisherigen 45 Duellen haben sich die Hausherren aus Leverkusen klar hervorgetan. 22 Mal wurde ein Sieg eingefahren, nur zehnmal musste man sich gegen die Berliner geschlagen geben. 13 Mal endete das Duell mit einem Unentschieden. Sehr deutlich sind demnach auch die Unterschiede im Torverhältnis, denn während die „alte Dame“ aus der Hauptstadt nur 60 Mal treffen konnte, netzte Leverkusen satte 91 Mal ein. Insgesamt bringen es beide Teams damit auf 151 Tore und einen Schnitt von 3,35 Toren pro Spiel. Das glücklichere Ende hatte dabei, wie die Bilanz bereits vermuten lässt, in den letzten Jahren meistens die „Werkself“. Das letzte Aufeinandertreffen konnte die Hertha zwar mit 2:1 im Olympiastadion gewinnen, davor gab es in vier Duellen aber vier Niederlagen. Der letzte Sieg in der BayArena stammt aus dem Jahre 2008 und liegt damit schon acht Jahre zurück. Einfach dürfte es auch jetzt nicht werden, denn die Hausherren haben in den letzten vier Heimspielen wettbewerbsübergreifend keinen Gegentreffer kassiert. Hertha wiederum blieb in zwei der letzten drei Auswärtsspiele ohne eigens Tor.

Einschätzung: Die Bilanz spricht hier für Leverkusen, die in der Vergangenheit meist den Platz als Sieger verließen. Das letzte direkte Duell konnte sich allerdings die Hertha sichern.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenFür uns geht Bayer Leverkusen hier als recht deutlicher Favorit in die Partie, was leider auch von den Buchmachern so gesehen wird. Momentan ist die „Werkself“ einfach in einer blendenden Verfassung, was sich von Hertha absolut nicht behaupten lässt. Besonders auf fremden Plätzen haben die Berliner in den letzten Wochen Probleme. Gleichzeitig darf man auch nicht vergessen, dass es noch eine recht junge Mannschaft ist, während Leverkusen möglicherwiese die nötige Cleverness und Erfahrung in einem hitzigen Saisonfinale hat. In dieser Partie spricht unserer Meinung nach jedenfalls alles für einen Heimsieg von Bayer. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch daher den Sieg Leverkusen DNB. Hierfür bietet uns Betvictor mit einer 1,25 die beste Wettquote. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, gehen wir auf den Sieg Leverkusen 1. Hierfür hat Tipico mit einer 1,65 die beste Wettquote im Programm. Da gerade die Defensive der Gastgeber in den letzten Wochen extrem gut harmoniert, wird es für die Hertha-Offensive denkbar schwer. Vorne hat Leverkusen ohnehin die Klasse, hier mehrere Tore zu erzielen. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch daher das 1 Handicap 0:1. Hierfür hat Tipico mit einer 2,80 die beste Quote am Start.

Einschätzung: Leverkusen macht im Saisonfinale den kühlen und abgeklärteren Eindruck. Die Form der letzten Wochen ist beeindruckend, so dass wir hier den Sieg Leverkusen 1 für die 1,65 mitnehmen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: