07-1-bundesliga-leverkusen-paderborn

Werkself auf den Vormarsch: SCP in Leverkusen chancenlos?

Wie kämpft man sich aus einer kleinen Mini-Krise, wenn es urplötzlich nicht mehr laufen will? Indem man zunächst auf Glanz und Gloria verzichtet, stattdessen die passenden Resultate abliefert, um dann auch spielerisch mehr und mehr zur eigenen Bestform zurückzufinden. Exakt so lässt sich die jüngste Leistungskurve von Bayer Leverkusen beschreiben. Die Werkself hat sich nach einem kleinen Zwischentief wieder berappelt und zuletzt vor allem in der Champions League überzeugen können. Lassen die Rheinländer nun einen Sieg gegen den SC Paderborn zu Hause in der BayArena folgen, dann winkt vielleicht ja sogar ein goldener Oktober, in dem die Weichen für eine erfolgreiche Saison gestellt werden – im Pokal, in der Meisterschaft, und natürlich auch in der Gruppenphase der Champions League.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote1,40 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:1
Beste Wettquote2,10 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote3,40 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Leverkusen vs. Paderborn im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Bayer Leverkusen – SC Paderborn
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 7. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 4. Oktober 2014 um 15.30 Uhr
  • Ort: BayArena, Leverkusen
  • Leverkusen: 3. Platz, 11 Punkte, 11:9 Tore
  • Paderborn: 11. Platz, 8 Punkte, 8:8 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichMit Emir Spahic, der wegen seiner Gelb-Roten Karte beim SC Freiburg eine Partie aussetzen muss, muss Trainer Roger Schmidt einen Verteidiger ersetzen. Gut möglich also, dass Tin Jedvaj, der allerdings selbst angeschlagen ist, zentraler spielt und dafür Wendell Borges auf der Position des Linksverteidigers. Denn ebenso ist Sebastian Boenisch angeschlagen noch keine echte Alternative. Gonzalo Castro muss wegen eines Muskelfaserrisses weiterhin passen. Mit dem Griechen Papdopoulos, Kapitän Rolfes und Youngster Brandt befindet sich ein Trio noch im Aufbautraining.

Ob Marvin Bakalorz nach einer Grippe wieder fit ist und spielen wird, oder ob Coach Andre Breitenreiter stattdessen auf Lukas Rupp zurückgreift, hat sich noch nicht entschieden. Sicher ist nur, dass der SC Paderborn nach wie vor auf Mahir Saglik verzichten muss. Ebenfalls fällt bei den Ostwestfalen, die ihre größte personelle Not im defensiven Mittelfeld haben, Thomas Bertels aus. Rafa Gomez wird angeschlagen eher keine Lösung für die Startformation sein. Ansonsten hofft der Aufsteiger auf die Torgefahr von Elias Kachunga, dem bislang auffälligsten Akteur im SCP-Dress.

Einschätzung: Bayer Leverkusen hat erhebliche Defizite in der Defensive, wo die Innenverteidigung und linke Seite nur noch dünn besetzt sind. Das allerdings kann und wird Bayer durch die geballte Offensivpower mehr als wettmachen.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Treffer I: In den letzten drei Spielen traf Bayer nur zwei Mal, Paderborn aber drei Mal
  • Treffer II: In der Hälfte aller Leverkusener Ligaspiele fielen mindestens fünf Tore
  • Treffer III: Mit elf Saisontoren ist Bayer gemeinsam mit Bayer das offensiv beste Team
  • Treffer IV: In sechs der letzten zehn Pflichtspiele fielen vier oder mehr Tore für Bayer
  • Treffer V: Bayer blieb zuletzt zwei Mal ohne Gegentore, SCP drei Mal in dieser Saison

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNachdem Bayer Leverkusen beginnend mit einem 3:3 gegen Werder Bremen drei Pflichtspiele in Folge nicht gewonnen hat, verloren die Rheinländer zuletzt ihre letzten drei Matches auch nicht. Galavorstellungen waren das 1:0 gegen den FC Augsburg und das 0:0 beim SC Freiburg – lange Zeit in Unterzahl – zwar keine; aber das Ergebnis zählt. Stark verbessert präsentierte sich Bayer dann in der Champions League gegen Benfica Lissabon. Die Portugiesen blieben 90 Minuten lang beim 3:1 der Werkself ohne Chance. Das Resultat hätte deutlich höher ausfallen können, der Gegentreffer war ein kleiner Schönheitsfleck.

Nach eine super Saisonstart muss der SC Paderborn aufpassen, nun nicht durchgereicht zu werden. Beim FC Bayern haben schon andere Mannschaften 0:4 verloren. Nach dem 1:2 zu Hause gegen Borussia Mönchengladbach allerdings rutschte Paderborn auf Rang elf ab und kommt nun auf eine absolut ausgeglichene Bilanz mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und eben auch zwei Niederlagen auf dem Konto. Dazu erzielte und kassierte der SCP je acht Tore. In drei seiner sechs Partien in der Bundesliga blieben die Ostwestfalen bereits ohne Gegentor.

Einschätzung: In Leverkusen zeigt der Trend wieder deutlich nach oben, in Paderborn geht es andersherum. Gelingt Bayer ein frühes Tor, ist mit einer deutlichen Niederlage des Aufsteigers zu rechnen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenGroße Rückschlüsse lassen sich aus dieser Paarung keine ziehen, denn noch nie in ihrer Vereinsgeschichte standen sich Bayer Leverkusen und der SC Paderborn gegenüber – selbst nicht im DFB-Pokal. Die Leistungen auswärts waren von den Ostwestfalen höchst unterschiedlich – aber eben auch gegen höchst unterschiedliche Gegner. Denn beim Hamburger SV feierte der SCP beim 3:0 seinen ersten Auswärtssieg in der Bundesliga. Beim FC Bayern München unterdessen holte man sich eine fast schon standesgemäße 0:4-Niederlage ab. In der vergangenen Saison in der zweiten Liga gewannen die Paderborner zehn ihrer 17 Begegnungen, holten darüber hinaus noch vier Unentschieden.

Einschätzung: Einen direkten Vergleich gibt es keinen. Da Bayer Leverkusen aber ähnlich offensivstark, wenn nicht noch gefährlicher als der FC Bayern agiert, ist von einem klaren Sieg der Werkself auszugehen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie Quoten für einen Heimsieg der Leverkusener, den wir für sehr wahrscheinlich halten, sind richtig gut. Den Bestwert liefert der Buchmacher Interwetten mit 1,40. Unsere absolute Empfehlung! Und dieser Bookie lässt weiter aufhorchen, denn für einen Heimsieg mit Handicap 0:1 zahlt Interwetten sogar eine Quote von 2,10 aus – ihr bekommt somit eine Value Bet geliefert, die sich absolut lohnt. Für alle, die eher darauf setzen, dass der Einsatz in der Champions League Bayer hat müde werden lassen, die sollten es mit der Doppelten Chance X2 probieren, für die es bei Mybet eine Quote von 3,40 gibt.

Einschätzung: Die Auftritte in der Bundesliga gegen Augsburg und Freiburg waren zwar keine Festivals, doch Leverkusen hat ausreichend Qualität, um gegen Paderborn einen sehr deutlichen Sieg herauszuschießen. Die Doppelte Chance X2 ist nur für Risikoliebhaber etwas. Dass Bayer zu sehr geschlaucht in dieses Match geht, um es nicht zu gewinnen, halten wir für eher unrealistisch.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: