04-champions-league-bayern-roma

Bayern München hat gegen Rom Gruppensieg vor Augen

Der FC Bayern München hat alles selbst in der Hand. Und das sogar schon am vierten Spieltag. Denn ein Sieg gegen den AS Rom zu Hause in der heimischen Allianz Arena ist zum einen gleichbedeutend mit dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League. Und außerdem würde den Bayern dann auch niemand mehr Platz eins in der Gruppe E nehmen können. Wer hätte das nach der Auslosung damals gedacht, dass in dieser für viele Experten schwierigsten Gruppe der deutsche Rekordmeister derart dominant zu Werke gehen würde? Nimmt man das Hinspiel alleine als Maßstab, ist München nach der historischen 7:1-Gala im Olimpico in Rom ganz klarer Favorit. Doch auch alle anderen Fakten sprechen für den FC Bayern, wie wir es euch in unserer Wettanalyse ausgiebig erläutern.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote1,27 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:1
Beste Wettquote1,80 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:3
Beste Wettquote4,80 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

München vs. Rom im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FC Bayern München – AS Rom
  • Wettbewerb: Champions League Saison 2014/15
  • Runde: 4. Spieltag
  • Anstoß: Mittwoch, den 5. November 2014 um 20.45 Uhr
  • Ort: Allianz Arena, München
  • Bayern: 1. Platz, 9 Punkte, 9:1 Tore
  • Rom: 2. Platz, 4 Punkte, 7:9 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichVerletzt sind bei den Bayern die üblichen Verdächtigen Bastian Schweinsteiger, Javi Martinez, Thiago, Holger Badstuber sowie die Keeper Tom Starke und Pepe Reina. Wobei es gute News von Schweinsteiger gibt, dessen Comeback nach der Länderspielpause Ende November ein Planspiel sein könnte. Gegen AS Rom kann Guardiola somit – wenn man so will – seine beste Elf ohne die altbekannten Ausfälle nominieren. Ganz sicher wird der Spanier den einen oder anderen Akteur auch angesichts der exzellenten Ausgangslage schonen. So wäre Dante in der Abwehr eine Option für Mehdi Benatia. Auf den Außenpositionen streiten sich die etwas defensiveren Rafinha und Juan Bernat mit Arjen Robben und ranck Ribery um einen Startplatz. Im zentralen Mittelfeld könnten auch Sebastian Rode defensiv und Xherdan Shaqiri für Götze offensiv einen Startplatz bekommen.

Seit dem 1:7-Desaster gegen die Bayern fehlte der Brasilianer Maicon der Roma in den Pflichtspielen. Fraglich, ob er in München auflaufen kann. Zu den Langzeitverletzten zählen Kevin Strootman wegen andauernder Knieprobleme und Leandro Castan, der wegen einer Oberschenkelverletzung fehlt. Für beide rückt ein Comeback näher, aber für die Bayern reicht es noch nicht. Im letzten Meisterschaftsspiel der Roma gegen den SSC Neapel musste zudem Davide Astori passen, der ebenfalls mit einer Oberschenkelverletzung in den kommenden Wochen pausieren muss. Daniele de Rossi und Francesco Totti sind wohl allen Fußballfans ein Begriff – sie sind die Starspieler im Kader von AS Rom und werden auch in der bayrischen Landeshauptstadt versuchen, das Unmögliche möglich zu machen, um München zu bezwingen.

Einschätzung: Obwohl die Bayern mit einer Reihe altbekannter Ausfälle zu kämpfen haben, ist imposant zu lesen, wer alles in diese Mannschaft rotieren könnte – ohne dass die Startelf groß an Qualität verlieren würde.

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Direkte Duelle: Vier Siege, nur eine Niederlage für Bayern gegen Rom
  • Tore in Duellen: Immer fielen dabei mindestens zwei Treffer
  • Tore der Roma: Neun von zehn Matches endeten auch mit mindestens zwei Toren
  • Siege der Roma: Nur zwei in den letzten sieben Pflichtspielen
  • Siege der Bayern: Acht in zehn Partien, dazu keine einzige Niederlage, sieben Mal zu null

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikWenn es überhaupt etwas zu kritisieren gibt beim FC Bayern, dann die Tatsache, dass die Münchner in drei ihrer letzten vier Partien jeweils einen Gegentreffer hinnehmen mussten, was meist der fehlenden letzten Konsequenz und Konzentration zuzuschieben war. Aber das ist natürlich auch Klagen auf ganz hohem Niveau. Richtig ist nämlich auch, dass der FCB in sieben der letzten zehn Partien zu null spielte, keine dieser Begegnungen verlor und acht von ihnen siegreich gestaltete. Darunter finden sich auch ganz deutliche Siege: Zwei etwa mit sechs Treffern Differenz (unter anderem das 7:1 gegen Rom), zwei mit vier Treffern Abstand. Zwei eigene Treffer gelangen den Bayern außerdem in sieben der letzten zehn Matches.

Die Roma patzte bei der Generalprobe für das aus ihrer Sicht wichtige Match in der europäischen Königsklasse, verlor beim SSC Neapel mit 0:2. Drei der letzten sechs Spiele wurden somit verloren, in nur zwei der letzten sieben Partien reichte es für den Verein aus der Serie A zu drei Punkten. Interessant für Tipper dürfte zudem sein, dass in neun der letzten zehn Spiele mit römischer Beteiligung immer mindestes zwei Treffer fielen. Wenn die Quote also stimmt, wäre ein Over 1.5 sicher eine Alternative für alle, die keine klassische Drei-Weg-Wette riskieren wollen.

Einschätzung: Der AS Rom steckt in einem kleinen Formtief, gestaltete seine Partien längst nicht so souverän wie es die Bayern taten. Dass die das 0:1 am Wochenende gegen den BVB mit einer Engelsgeduld noch drehten und 2:1 siegten, spricht für sich.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenImmerhin schon fünf Mal trafen sich die beiden Vereine auf dem internationalen Parkett. Insgesamt kommt der FC Bayern München dabei auf vier Siege und verlor nur eine Partie. Vor fast genau vier Jahren führte der Bundesligist zur Pause noch 2:0 in Rom, doch AS schlug zurück und gewann dann noch mit 3:2. Das fantastische 7:1 im Hinspiel ist noch allgegenwärtig. Dazu gab es zu Hause in der Champions League noch ein 2:0. So stand es auch 1985 im Europapokal der Pokalsieger. Das Hinspiel hatte Bayern zudem 2:1 gewonnen. Will heißen: Vor dem dritten Heimspiel gegen den AS Rom haben die Münchner beide Heimspiele gewonnen, beide ohne Gegentreffer.

Einschätzung: Auch die Statistik spricht für Bayern. Abgesehen von einer schwachen Hälfte, als man noch ein 2:0 herschenkte, gewann der FCB alles gegen die Roma. Die wird also wieder einen schweren Stand haben.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEin Over 1.5 wäre aus unserer Sicht die sicherste aller Wetten, doch liegt die Quote noch weit unter 1,20 und ist deswegen gegebenenfalls noch versteuert nicht attraktiv genug. Also dann doch: Heimsieg für den FC Bayern München. Der Buchmacher Interwetten glänzt hier mit der Bestquote von immerhin noch 1,27. Und traditionell liegt dieser Bookie auch bei Handicap-Wetten auf Favoriten nicht selten weit vorne. So in diesem Fall auch. Für eine „1“ mit Handicap 0:1 zahlt Interwetten die Quote von 1,80. Wer richtig ins Risiko gehen will, dem legen wir einen Heimsieg der Münchner mit Handicap 0:3 ans Herz. Diese Wette bringt bei Tipico immerhin 4,80 auf den Wettschein. Vier der letzten zehn Partien der Bayern gingen mit dieser Wette auf.

Einschätzung: Ist der Sieg des FCB nur eine Frage der Höhe? Ja, sagen unsere Sportwetten-Redakteure. Ins Risiko investiert ihr deswegen mit einer mehr oder weniger deutlichen Handicap-Wette. Als Alternative könnt ihr es aber ebenfalls mit Over-Torwetten probieren, die auf ähnlichem Niveau liegen. Gefahr: Bayern kassiert nur wenige Gegentreffer, weswegen wir uns für die Handicaps entschieden haben.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: