EM 2016 Gruppe E: Belgien VS Italien

Montag, 13. Juni 2016 - 21:00 Uhr - Parc Olympique Lyonnais in Lyon

Belgien

1. Spieltag

Italien

Endstand: Belgien 0 - 2 Italien

Gruppen-Hammer: Belgien gegen Italien an Spieltag Eins

Was für ein Knaller zum Auftakt! Für die „Azzurri“ aus Italien geht es gleich schon im ersten Gruppenspiel der Gruppe E richtig zur Sache. Gegen niemand geringeres als den Geheimfavoriten Belgien muss Antonio Conte mit seiner Mannschaft antreten. Ein gutes Gefühl dürfte Italien bei dieser Ansetzung eigentlich nicht gehabt haben, denn im letzten direkten Duell holte sich „La Nazionale“ eine richtige Packung gegen die „Roten Teufel“ ab. Am Montag (13. Juni 2016) um 21 Uhr sind die Vorzeichen im Parc Olympique Lynonnais in Lyon jedoch andere. Statt eines lustigen Testkicks steht hier nämlich ein großes Turnier auf dem Programm und da sind die Italiener bekanntlich schon das eine oder andere Mal über sich hinaus gewachsen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,55 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote2,20 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,20 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Belgien vs. Italien im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Belgien – Italien
  • Wettbewerb: EM 2016
  • Runde: 1. Spieltag Gruppe E
  • Anstoß: Montag, den 13. Juni 2016 um 21 Uhr
  • Ort: Parc Olympique Lyonnais in Lyon
  • Belgien EM-Qualifikation Gruppe B: 1. Platz, 23 Punkte, 24:5 Tore
  • Italien EM-Qualifikation Gruppe H: 1. Platz, 24 Punkte, 16:7 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • EM-Form: Belgien kassierte nur 1 Niederlage in den letzten 9 Spielen
  • Aufsteigend: Seit 2 Spielen sind die „Azzurri“ ungeschlagen
  • Löcher: Nur 2 der letzten 6 Spiele gewann Italien
  • Fakt: In 10 der letzten 11 Spiele kassierte Belgien ein Gegentor
  • Psyche: Italien gewann nur 2 der letzten 7 Duelle gegen Belgien

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikAuch bei diesem Turnier zählt die Mannschaft von Marc Wilmots wieder zum engeren Favoritenkreis. Das war zwar schon bei der WM 2014 so, damals waren die Belgier aber die jüngst Truppe im Turnier und sind demnach auch aufgrund der mangelnden Erfahrung gescheitert. Jetzt, ein paar Monate später, sieht die Sache anders aus. Zudem scheinen die „Roten Teufel“ bereit zu sein für die EM in ihrem Nachbarland, denn lediglich gegen Portugal (1:2) gab es in den letzten Spielen eine Niederlage. Zuvor wurde zum Beispiel Italien mit 3:1 geschlagen, nach der Portugal-Pleite gab es ein 2:1 gegen die Schweiz, ein 1:1 gegen Finnland und ein 3:2 gegen Belgien. Einziges Manko: Die Defensive, denn die kassiert im Moment eindeutig zu viele Gegentore.

Italien und Nationaltrainer Antonio Conte haben offenbar ebenfalls die richtige Ausfahrt erwischt. Nachdem sich die „Azzurri“ eine gewisse Zeit lang in den Testspielen quälte, konnten jetzt vor dem Turnierstart noch einmal zwei wichtige Erfolge verbucht werden. Nach der 1:3 Pleite gegen Belgien gab es ein recht enttäuschendes 2:2 gegen Rumänien, ein deutlich besseres 1:1 gegen Spanien und ein richtig schwaches 1:4 gegen Deutschland. Trainerdiskussionen, Kaderentscheidungen und Medien sorgten dann für mächtig Unruhe, die durch das 1:0 gegen Schottland und das 2:0 gegen Finnland er erst einmal wieder aus dem Weg geräumt wurde. Wird der Auftakt verpatzt, dann gehen auch die Diskussionen wieder los.

Einschätzung: Auf den ersten Blick sind beide Mannschaften gut gewappnet für das Turnier. Italien hat aber immer noch ein wenig mit dem Drumherum zu kämpfen, während Belgien seit längerer Zeit schon enorm erfolgreich unterwegs ist.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenBisher verliefen die Partien gegen Italien für Belgien wenig erfolgreich. Insgesamt 21 Mal standen sich beide Teams auf dem Platz gegenüber, lediglich viermal konnte sich Belgien am Ende über die drei Punkte freuen. Viermal wurden auch die Punkte geteilt, gleich 13 verließ Italien den grünen Rasen als Sieger. Das ist schon recht eindeutig, zumal sich die belgischen Erfolge der Neuzeit eher auf die Testspiele konzentrieren. Den letzten Sieg in einem Pflichtspiel gegen Italien gab es im Jahr 1972 – jetzt wäre es also mal wieder an der Zeit. Italien muss hier aber ebenfalls etwas reißen, denn so langsam aber sicher gleitet diese gute Bilanz immer weiter aus den Händen. Von den letzten sieben Partien holten sich die „Roten Teufel“ gleich drei. Die „Azzurri“ hingegen konnten nur zweimal gewinnen. Und das auch immer nur im eigenen Land. Auswärts sind die Italiener auch jetzt gerade möglicherweise unsicher. Nachdem in der Quali noch sehr erfolgreich gespielt wurde, gab es in den letzten beiden Auswärtsspielen gleich zwei Niederlagen gegen Deutschland und eben Belgien. Allerdings hat die Conte-Elf hier auch zumindest einen Vorteil und der liegt in der Defensive. Die ist jetzt seit 180 Minuten ohne Gegentor, während sich die Belgier in den letzten sieben Partien immer mindestens eine Bude gefangen haben.

Einschätzung: Belgien schraubt langsam an der Bilanz. Italien ist zwar insgesamt noch überlegen, hat aber zuletzt klar Boden verloren.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEine äußerst interessante Partie, die hier in Gruppe E gleich zum Start auf dem Plan steht. Beide Teams wollen eigentlich den Gruppensieg, auch wenn Schweden da vermutlich auch noch ein Wort mitzureden hat. Fakt ist aber, der Sieger der Partie genießt einen optimalen Start und kann wesentlich relaxter in die kommenden Tage gehen. Dementsprechend erhoffen wir uns hier schon Unterhaltung in diesem Spiel, zumal beide Mannschaften mit einer starken Offensive ausgestattet sind. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch hier das Over 1.5, welches Betsson mit einer 1,55 am besten quotiert. Um das Ganze noch ein wenig zu verschärfen, empfehlen wir euch als strategischen Tipp das beide Teams treffen B2S. Hierfür liefert bet365 mit einer 2,20 die beste Wettquote. Da es sich hier um das erste Spiel für beide Teams handelt, sind die Eindrücke nur schwer einzuschätzen. Belgien ist eventuell besser drauf, Italien ist bei Turnieren aber unberechenbar. Am Ende wären beide Teams mit dem einen Punkt aber glücklicher, als mit einer Niederlage zum Auftakt. Eine Punkteteilung können wir uns hier gut vorstellen, so dass wir euch spekulativ das Unentschieden X empfehlen. Mit einer 3,20 finden wir die beste Quote bei Ladbrokes.

Einschätzung: Gerade Belgien hat derzeit akute Probleme in der eigenen Hintermannschaft. Die hatte Italien bis vor kurzem auch noch, auch wenn es zuletzt keine Gegentore mehr gab. Da beide Seiten Gas geben müssen ist das beide Teams treffen B2S für die Quote von 2,20 in jedem Fall einen Einsatz wert.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: