14-1-bundesliga-bvb-hoffenheim

Krise beim BVB: Gegen Hoffenheim der nächste Versuch

Es ist kaum zu glauben. Die Saison 2014/15 in der Bundesliga ist mittlerweile 13 Spieltag alt, das Ende der Hinrunde und die Winterpause ist nicht mehr weit – und der BVB steht auf dem letzten Tabellenplatz! Solch eine Platzierung hätten vor dieser Spielzeit vermutlich noch nicht einmal hartgesottene Schalke-Fans für möglich gehalten. Doch dass die Rote Laterne in Dortmund beim Vizemeister leuchtet, ist nun einmal Fakt. Ebenso wie die Tatsache, dass die Borussia nun den 14. Spieltag mit einem Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Freitagabend eröffnet. Da kommt also ein ganz unbequemer Gegner auf die Schwarz-Gelben zu, die zum Siegen verdammt sind.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteOver 2.5
Beste Wettquote1,50 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote2,55 - Stake 4/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnentschieden X
Beste Wettquote4,80 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Dortmund vs. Hoffenheim im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Borussia Dortmund – TSG 1899 Hoffenheim
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 14. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 5. Dezember 2014 um 20.30 Uhr
  • Ort: Signal Iduna Park, Dortmund
  • BVB: 18. Platz, 11 Punkte, 14:21 Tore
  • Hoffenheim: 7. Platz, 20 Punkte, 21:21 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichMarco Reus wird dem BVB nach seinem Außenbandriss bekanntlich ebenso noch fehlen wie der griechische Innenverteidiger Sokratis mit einem Wadenbeinbruch. Dong-Won Ji fehlt den Schwarz-Gelben nach wie vor wegen einer Meniskusquetschung. Angeschlagen ist weiterhin Lukasz Piszczek, der als Rechtsverteidiger noch fraglich ist. Alternativ könnte Marcel Schmelzer auch dort auflaufen. In der Innenverteidigung wird wohl Mats Hummels wieder auflaufen können. Also streiten sich Neven Subotic und Matthias Ginter um den freien Platz im defensiven Zentrum. Will Klopp es etwas defensiver angehen, wäre für Shinji Kagawa auch Ilkay Gündogan eine Alternative.

Bis auf Reservekeeper Koen Casteels, der noch zu großen Trainibgsrückstand aufweist, sieht es personell gut aus bei der TSG. Vermutlich kann Coach Markus Gisdol auf die Mannschaft zurückgreifen, die Hannover 96 in einem atemberaubenden Match 4:3 besiegt hat. Adam Szalai muss nach seiner Roten Karte im Spiel beim FC Bayern noch ein Mal pausieren. Einige Akteure sind allerdings angeschlagen. Pirmin Schwegler etwa könnte auch durch Sebastian Rudy ersetzt werden, für Steven Zuber kann auf der linken offensiven Außenbahn ebenso Tarik Elyounoussi auflaufen. Für den ebenfalls leicht angeschlagenen Sven Schipplock im Sturm steht darüber hinaus Anthony Modeste bereit.

Einschätzung: Selbst wenn die drei fraglichen Spieler bei 1899 Hoffenheim ausfallen, so können die Gäste diese gleichwertig ersetzen. Den BVB treffen die Ausfälle von Reus und Sokratis mehr. Das voraussichtliche Comeback von Mats Hummels macht zumindest Mut.

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Kaum Tore: In den letzten drei Dortmunder Heimspielen fiel jeweils nur ein Treffer
  • Meist Gegentore: Nur im letzten Heimspiel bliebt der BVB in der Liga ohne Gegentreffer
  • Viele Gegentore: 14 Mal in den letzten vier Spielen jubelte bei 1899 der Gegner
  • Selten Jubel: Zählt man das Eigentor nicht mit, blieb Dortmund sieben Mal schon ohne Tor
  • Ausgeglichene Bilanz: Je vier Siege für beide Teams, vier Unentschieden, 17:17 Tore

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNachdem der BVB bei Eintracht Frankfurt sein fünftes von sieben Auswärtsspielen verlor und dabei auch im siebten Match in der Fremde zwei Gegentore kassierte, ist die Borussia auf dem letzten Rang angekommen. In den Heimspielen sieht die Bilanz kaum besser aus. Dortmund siegte im Signal Iduna Park erst zwei Mal, spielte ein Mal unentschieden, verlor zu Hause aber auch bereits drei Matches. Im letzten Heimspiel gab es zwar einen knappen 1:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach, aber bekanntlich durch ein Eigentor von Christoph Kramer. In den letzten drei Heimspielen fiel nie mehr als ein Tor. In vier dieser sechs Begegnungen gab es ein Under 2.5.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie feierte die TSG 1899 Hoffenheim am letzten Wochenende beim 4:3 zu Hause gegen Hannover 96 endlich einmal wieder einen Dreier, der trotz mehrfachen Vorsprungs aber am seidenen Faden hing. Auffällig ist zudem, dass die Kraichgauer in den letzten vier Begegnungen 14 Gegentore hinnehmen mussten. 21 selbst erzielte Treffer sind zwar eine sehr gute Quote, die fünftbeste der Liga, aber mit 21 Gegentreffern waren auch nur fünf Mannschaften noch schlechter. Trotz der zwischenzeitlichen Minikrise hat Hoffenheim aber auch sieben der letzten zehn Pflichtspiele nicht verloren. Jedoch kam von den vier Siegen nur einer mit mehr als einem Tor Differenz zustande – und das auch nur im Pokal zu Hause gegen den Zweitligisten Heidenheim (5:1).

Einschätzung: Hoffenheim ist besser in Form als Dortmund, kassierte zuletzt aber ebenfalls zu viele Gegentore. Allerdings erzielte die Borussia in den letzten drei Heimspielen auch nur ein einziges eigenes Tor – und das war auch noch ein Gladbacher Eigentor.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenZwei Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage – so lautet die Heimbilanz von Borussia Dortmund gegen 1899 Hoffenheim. Die letzte Paarung gewann der BVB mit 3:2 zu Hause. In den letzten fünf Spielen, in denen die Kraichgauer nur ein Mal siegen konnten, fielen dabei auch immer drei oder mehr Treffer. Fünf der zwölf Duelle insgesamt endeten mit weniger als drei Toren. Kevin Großkreutz traf gegen die Kraichgauer bereits drei Mal – und wird ja vermutlich aus dieses Mal auf der offensiven Außenbahn auflaufen.

Einschätzung: Das wird für Wetter eine harte Nuss. Die Bilanz im direkten Duell ist mit je vier Siegen für beide Mannschaften und vier Unentschieden sowie einem Torverhältnis von 17:17 komplett ausgeglichen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenIn Dortmund fielen in dieser Saison nicht viele Tore. In den letzten drei Heimspielen gegen Hoffenheim aber sehr wohl immer mindestens drei. Und darüber hinaus kassierte 1899 zuletzt massig Gegentreffer. Von Wetten auf Over 1.5 oder gar die Doppelte Chance 1X können wir nur abraten. Dafür ist das Risiko zu hoch und die Quoten deutlich unter 1,20. Daher erscheint uns nur – mit deutlich gemäßigten Einsätzen – ein Over 1.5 mit der Wettquote von 1,50 bei Interwetten wirklich sinnvoll. Aber beim BVB werden die Nerven flattern. Dass es wieder nicht zum Sieg reicht, ist nicht unwahrscheinlich. Die Doppelte Chance X2 lohnt sich bei Tipico mit 2,55 besonders. Für ein Remis haben wir außerdem eine Value Bet für euch entdeckt. Pinnacle Sports zahlt als Quote 4,80 aus.

Einschätzung: Eine schwer einzuschätzende Paarung zum Auftakt des 14. Bundesliga-Spieltags. Unser dringender Rat: Vorsicht mit euren Einsätzen, die ihr nur dezent platzieren solltet.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: