04-champions-league-bvb-galatasaray

Borussia Dortmund atmet auf: Endlich wieder Champions League!

Nun ist es amtlich: Borussia Dortmund steht in der Fußball-Bundesliga nach dem zehnten Spieltag auf einem Abstiegsrang! Das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Nichts klappt beim BVB, alles geht schief. Oder wie titelte das Kicker Sportmagazin so schön: Dortmund – die Hauptstadt der Ratlosigkeit. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass die Schwarz-Gelben in der Gruppenphase der Champions League schon mit einem Bein im Achtelfinale stehen – und das nach erst drei Spieltagen. Theoretisch braucht es noch zwei Punkte in den verbleibenden drei Partien, um das Ticket für die K.-o.-Runde zu lösen. Auch ein Sieg im Heimspiel gegen Galatasaray reicht der Mannschaft von Jürgen Klopp bereits.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote1,25 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:1
Beste Wettquote1,70 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:1
Beste Wettquote2,55 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Dortmund vs. Istanbul im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Borussia Dortmund – Galatasaray Istanbul
  • Wettbewerb: Champions League Saison 2014/15
  • Runde: 4. Spieltag
  • Anstoß: Dienstag, den 4. November 2014 um 20.45 Uhr
  • Ort: Signal Iduna Park, Dortmund
  • BVB: 1. Platz, 9 Punkte, 9:0 Tore
  • Galatasaray: 4. Platz, 1 Punkte, 2:9 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichDie nächste Hiobsbotschaft kommt aus der Defensivabteilung: Mit einer Bänderdehnung fällt Nationalspieler Mats Hummels voraussichtlich drei Wochen aus. Im Match beim FC Bayern München musste Hummels zur Pause das Feld räumen. Neven Subotic ersetzte ihn (wohl auch gegen Istanbul) und machte eine sehr unglückliche Figur, war bei beiden Gegentoren unmittelbar beteiligt. Gut möglich, dass Klopp deswegen Subotic aus der Schusslinie nimmt und neben Sokratis Matthias Ginter als Innenverteidiger nominiert. Denn da das Achtelfinale nicht mehr in weiter Ferne liegt, ist ohnehin das Schonen des einen oder anderen Akteurs wahrscheinlich. Oliver Kirch und Marcel Schmelzer könnten gegen Istanbul ebenfalls ihr Comeback feiern.

Bei Galatasaray steht der Trainer im Brennpunkt. Immer mehr Stimmen fordern die Entlassung von Coach Cesare Prandelli. Das sei aber kein Thema, betont Präsident Duygun Yarsuvat fast schon gebetsmühlenartig. Prandelli war massiv unter Druck geraten, als er nach dem 0:4 im Hinspiel gegen den BVB auch das folgende Ligaspiel mit 0:4 bei Istanbul Basaksehir. Überzeugen konnte auf Seiten von Galatasaray im Hinspiel eigentlich nur mit Abstrichen Felipe Melo. Bangen muss Galatasaray Istanbul derweil noch um Aydin Yilmaz. Hoffnungsträger ist ein anderer Yilmaz, Burak. Dem gelangen bislang beide Treffer für den türkischen Club in der Champions League.

Einschätzung: Abzuwarten bleibt, inwieweit der BVB den erneuten Ausfall von Mats Hummels in der Abwehr kompensiert. Ansonsten ist der Kader qualitativ dem der Istanbuler deutlich überlegen.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Alles gewonnen I: Dortmund hat in der Champions League noch keinen Punkt abgegeben
  • Alles gewonnen II: In der Gruppenphase hat der BVB Istanbul in allen drei Spielen besiegt
  • Neun vs. Neun: Borussia erzielte, Galatasaray kassierte neun Tore in der Königsklasse
  • Sieben auf einen Streich: So lange hat der BVB schon in der Bundesliga nicht gewonnen
  • Einziger Sieg: Im Achtelfinale 99/00 gewann Istanbul in Dortmund 2:0

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikÜber die Leistungen von Borussia Dortmund in der Champions League braucht man keine großen Worte zu verlieren. Die waren von grandios (2:0 gegen Arsenal), über abgezockt (3:0 in Anderlecht) bis sehr stark (4:0 bei Galatasaray). Mit neun eigenen Toren und keinem einzigen Gegentreffer wäre diese Partie somit eine klare Angelegenheit auch in unserer Analyse, wenn da nicht Dortmunds Leistungen in der Bundesliga wären. Mittlerweile wartet der BVB dort seit sieben Spielen auf einen Sieg, hat die letzten fünf Partien allesamt verloren, kassierte in diesen sieben Partien zudem fünf Mal gleich zwei Gegentore. Das steht natürlich alles im krassen Gegensatz zu den Auftritten in der europäischen Königsklasse, und man kann sich absolut nicht sicher sein, ob in der Champions League nun wieder das „wahre“ Dortmund präsentiert wird. Zumal – auch das ist ein Risikofaktor – Borussia sog gut wie sicher fürs Achtelfinale qualifiziert ist.

In der Champions League hat Galatasaray Istanbul bisher nicht viel gerissen. Mit Ach und Krach gelang ein 1:1 zum Auftakt gegen den RSC Anderlecht. Bei Arsenal (1:4) gingen die Türken ebenso baden wie beim 0:4 zu Hause gegen Borussia Dortmund. Schlimmer noch: Nach dem deutlichen Debakel gegen den Bundesligisten folgte nochmal eine 0:4-Schlappe in der Meisterschaft beim Aufsteiger Basaksehir. Gegen Kasimpasa erlöste Umut Galatasaray am vergangenen Wochenende erst in der Schlussminute mit dem alles entscheidenden 2:1-Siegtreffer. Trotz der schwachen Ergebnisse liegt Istanbul mit 16 Punkten noch immer gleichauf mit Spitzenreiter und Stadtrivale Fenerbahce.

Einschätzung: Ja, Dortmunds Leistungen in der Meisterschaft sind schwach bis katastrophal. Aber viel besser präsentierte sich auch Istanbul zuletzt nicht. Insofern wiegt dann die Leistung in der Champions League. Und hier hat der BVB ganz klar die Nase vorn.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn der Gruppenphase der europäischen Königsklasse sind sich beide Mannschaften mittlerweile drei Mal begegnet. Alle diese drei Duelle entschied der Bundesligist für sich. Zuletzt mit 4:0 in Istanbul, davor 4:1 in der Saison 1998/99 zu Hause und noch ein Mal 1:0 am Bosporus. Hinzu kommt, dass die Dortmunder alle ihre drei aktuellen Spiele in der Champions League mit mindestens zwei Toren Abstand und ohne Gegentor gewonnen haben. In der K.-o.-Runde 1999/2000 allerdings kam Istanbul zu seinem einzigen Erfolgserlebnis, siegte beim BVB 2:0, spielte zu Hause dann 0:0. Das bedeutet allerdings auch, dass die Schwarz-Gelben in drei ihrer Partien gegen die Türken ohne Gegentreffer blieben und vier Mal zumindest nicht verloren haben.

Einschätzung: Das direkte Duell weist zwar auch einen Schönheitsfleck auf, doch insgesamt bekam Borussia Dortmund gegen Istanbul in der Summe meist den Zugriff auf Spiel und Gegner. Auch in dieser Kategorie sehen wir den amtierenden Vizemeister vorne.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenIn den Meisterschaften läuft es bei beiden Mannschaften nicht wirklich gut, deswegen können wir die miese Bilanz des BVB dort auch eher vernachlässigen, denn Istanbul bekleckerte sich zuletzt in der Süper Lig nicht mit Ruhm. Dortmund hingegen gewann in der Champions League alles – mindestens mit zwei Toren Differenz. Ein Heimsieg mit Handicap 0:1 ist bei einer sehr guten Quote von 1,70 bei Interwetten unser Favorit. Wer weniger Risiko will, setzt sein Kreuz auf einen klassischen Heimsieg – das bringt dann bei Betvictor nur noch 1,25 als Wettquote. Die steigt bei bwin auf 2,55, sofern ihr höheres Risiko gehen wollt. In dem Fall für ein Handicap 0:2. Auch das ist Dortmund schon zwei Mal gelungen in der Gruppe D, unter anderem auch im Hinspiel.

Einschätzung: Ein Heimsieg für den BVB ist mehr als realistisch in der Summe aller Einzelanalysen. Aber: Wagt nicht zu hohe Einsätze. Denn weil Dortmund nur noch zwei Punkte fehlen für das Achtelfinale, ist nicht auszuschließen, dass Klopp rotieren wird und die BVB-Elf eventuell nur mit angezogener Handbremse spielen wird.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: