06-champions-league-bvb-anderlecht

Setzt Borussia Dortmund sich in der Gruppe D die Krone auf?

Eigentlich geht es in diesem Match ja um nicht mehr viel. Bundesligist Borussia Dortmund hat sich bereits sicher für das Achtelfinale in der Champions League qualifiziert. Und der RSC Anderlecht steht ebenso bereits als Gruppendritter fest, so dass die Belgier in der Europa League weiterspielen dürfen. Wenn da nicht ein kleines, aber feines Detail wäre. Denn für den BVB geht es am Dienstagabend sehr wohl noch um den Sieg in der Gruppe D. Dafür braucht es noch ein Unentschieden, will heißen: einen Punkt. Dann könnte der FC Arsenal zwar nach Zählern gleichziehen. Aber der direkte Vergleich wäre ausgeglichen, in der Tordifferenz liegt Dortmund klar vorne. Und es ist kein Geheimnis, dass die Borussia als Tabellenerster den ganz großen Namen, also den anderen Gruppensiegern, aus den Weg gehen würde im Achtelfinale.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote1,35 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:1
Beste Wettquote1,95 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnentschieden X
Beste Wettquote6,07 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Dortmund vs. Anderlecht im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Borussia Dortmund – RSC Anderlecht
  • Wettbewerb: Champions League Saison 2014/15
  • Runde: 6. Spieltag
  • Anstoß: Dienstag, den 9. Dezember 2014 um 20.45 Uhr
  • Ort: Signal Iduna Park, Dortmund
  • BVB: 1. Platz, 12 Punkte, 13:3 Tore
  • Anderlecht: 3. Platz, 5 Punkte, 7:9 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichJürgen Klopp überraschte am 14. Spieltag in der Bundesliga, als er einen Wechsel im Tor vornahm. Roman Weidenfeller musste auf die Bank, für ihn stand der Australier Mitchell Langerak zwischen den Pfosten. Gut möglich, dass es dabei bleibt. Der Keeper leistete sich gegen Hoffenheim jedenfalls keine großen Fehler. Mats Hummels stand erstmals wieder in der Startelf, was der Dortmunder Defensive sichtlich gut tat. Er wird auch gegen Anderlecht an der Seite von Subotic verteidigen, sofern seine leichte Blessur ausgeheilt ist. Marco Reus fehlt definitiv weiterhin. Ob Klopp Risiko bei Sokratis oder Blaszczykowski gehen wird, wo es nicht nötig ist, ist eher nicht realistisch.

Bram Nuytinck wird Anderlecht nach wie vor fehlen, nachdem er sich am ersten Spieltag eine Verletzung des Zehs zugezogen hat, die sogar eine Operation verlangte. Ähnlich sieht es bei Matias Suarez aus, der zwar nicht operiert wird. Seine Knieverletzung soll auf konservativem Weg behandelt werden. In Dortmund fällt er aus. Deswegen könnten auf Seiten der Belgier auch zwei Youngster zum Einsatz kommen, die in der belgischen Liga im vergangenen Heimspiel des RSC gegen KV Mechelen erst ihre Premiere feierten: Aaron Leya Iseka ist gerade mal 17 Jahre jung. Die 18-jährigen Samuel Bastien und Herve Matthys sind weitere Nachwuchstalente in den Reihen Anderlechts. Ob es für Fabrice N’Sakala reicht, der am letzten Wochenende erstmals wieder auf der Bank Platz nahm, muss noch abgewartet werden.

Einschätzung: Bei Borussia Dortmund haben sich die Reihen im Lazarett gelichtet. Als absoluter Topspieler fehlt somit nur noch Marco Reus, der nicht wirklich 1:1 ersetzt werden kann. Insofern ist der RSC Anderlecht mindestens genauso schlimm dran bei seinen Personalsorgen.

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Ein Punkt: fehlt Borussia Dortmund noch für den Gruppensieg
  • Platz drei: ist für den RSC Anderlecht sicher; es geht für die Belgier um nichts mehr
  • Kein Gegentor: musste der BVB in vier seiner fünf Gruppenspiele hinnehmen
  • Zwölf Gegentore: kassierte der RSC in seinen letzten fünf Auswärtsspielen
  • Klare Sache: war das Hinspiel, das mit einem 3:0 für Borussia Dortmund endete

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikMit ganz viel Kampf und Leidenschaft zwang Borussia Dortmund am Freitagabend im Heimspiel die TSG 1899 Hoffenheim in die Knie und siegte 1:0. Glück hatte der BVB, als die Gäste kurz vor dem Abpfiff einen klaren Elfmeter nicht zugesprochen bekamen; Pech, als den Dortmundern zuvor schon ein klares Tor nicht anerkannt wurde. Es war der erst vierte Sieg in der Bundesliga im 14. Match. In der Champions League kommen die Schwarz-Gelben auf ebenfalls vier Siege – allesamt ohne Gegentor. Nur am fünften Spieltag setzte es eine 0:2-Niederlage beim FC Arsenal, wodurch der vorzeitige Gruppensieg verpasst wurde.

Der RSC Anderlecht hat in der Gruppe D der europäischen Königsklasse einen Sieg eingefahren und sich zwei Remis ergattert. Wie gefährlich die Belgier sein können, zeigten sie beim 3:3 auswärts bei den Gunners. Am fünften Spieltag machten sie mit einem 2:0-Heimsieg gegen Galatasaray den dritten Platz in dieser Gruppe dingfest. In der belgischen Liga kassierte der RSC zuletzt eine 2:4-Niederlage bei Royal Mouscron-Peruwelz. Für Anderlecht reicht es aktuell zum dritten Tabellenplatz, nachdem in den letzten fünf Partien nur eine gewonnen wurde.

Einschätzung: Dortmunds Form scheint sich zum Besseren zu entwickeln, Anderlecht hat Probleme mit der Konstanz und seiner Defensive. In der belgischen Meisterschaft etwa kassierte RSC in den letzten drei Partien alleine neun Gegentreffer.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenAm zweiten Spieltag in der Gruppe D standen sich die beiden Mannschaften bereits im Hinspiel gegenüber. Der BVB gewann dieses Match im Stadion Constant-Vanden-Stock in Brüssel letztendlich glatt mit 3:0. Zugute kam den Dortmundern dabei sicher das schnelle 1:0 durch Ciro Immobile nach nur drei Minuten. Ein Doppelpack von Adrian Ramos machte dann im zweiten Durchgang alles klar. Es war der dritte Vergleich zwischen diesen beiden Teams. Zuvor hatte der BVB schon auswärts gegen Anderlecht 0:1 verloren und im Heimspiel einen 2:1-Sieg eingefahren. Das ist allerdings lange her. Beide Partien fanden in der Saison 1990/91 im Achtelfinale des UEFA-Cups statt.

Einschätzung: Im direkten Vergleich liegt der Bundesligist vorne, alleine im Hinspiel wurde deutlich, dass die individuelle Klasse der Dortmunder groß genug ist für einen Gegner des Formats Anderlecht. Allerdings war seinerzeit Shinji Kagawa auch in Topform – was man aktuell nicht behaupten kann.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenGefahr lauert in der Tatsache, dass Borussia Dortmund ein Punkt reichen wird zum Gruppensieg. Insofern werden die Schwarz-Gelben nicht alles riskieren. Auf der anderen Seite kann Anderlecht munter aufspielen, ist sicherer Dritter. Also solltet ihr vorsichtig mit euren Einsätzen umgehen. Aufgrund dieser Konstellation und des neuen Selbstvertrauens beim BVB hält unsere Sportwetten-Redaktion einen Heimsieg für am wahrscheinlichsten. Bei Tipico wird dafür eine Wettquote von 1,35 ausgezahlt. Wer mehr Risiko will, setzt auf einen Heimsieg mit Handicap 0:1, wofür Interwetten dann die Topquote von 1,95 spendiert. Auf die Gefahren dieses Matches haben wir hingewiesen. Sollte es der Spielverlauf hergeben, dass am Ende beide Parteien mit einem Remis zufrieden sind, dann bringt ein Unentschieden sogar eine Value Bet an den Tag. 6,07 hat der Buchmacher Pinnacle Sports dafür notiert.

Einschätzung: Ein Heimsieg des BVB zeichnet sich ab. Möglicherweise spielt Borussia bei einem frühen Tor entfesselt auf und schießt sich den Frust von der Seele. Anderlecht ergibt sich dann seinem Schicksal. Wir empfehlen einen Heimsieg mit Handicap.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: