Europa League Achtelfinale: Borussia Dortmund VS Tottenham Hotspur

Donnerstag, 10. März 2016 - 19:00 Uhr - Signal Iduna Park in Dortmund

Dortmund

Hinspiel

Tottenham

Endstand: Borussia Dortmund 3 - 0 Tottenham Hotspur

Oberste Schublade: Tottenham zu Gast in Dortmund

Auch in der Europa League warten echte Herzschlagduelle! Borussia Dortmund ist bekanntermaßen mehr oder weniger unfreiwillig in der Europa League gelandet. Nichtsdestotrotz haben sich die Borussen mit dem Wettbewerb angefreundet – jetzt soll auch der Titel her. Nächste Hürde auf diesem Weg ist am Donnerstag (10. März 2016) um 19 Uhr im Signal Iduna Park die Mannschaft von Tottenham Hotspur. Die Briten sind in ihrer Liga überraschend zum Titelkandidaten geworden und zeigen in dieser Saison starke Leistungen. Fakt ist aber auch, dass die „Spurs“ seit zwei Spielen nicht mehr gewonnen haben.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote1,80 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote4,60 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Dortmund vs. Tottenham im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Borussia Dortmund – Tottenham Hotspur
  • Wettbewerb: Europa League Saison 2015/16
  • Runde: Achtelfinale, Hinspiel
  • Anstoß: Donnerstag, den 10. März 2016 um 19 Uhr
  • Ort: Signal Iduna Park in Dortmund
  • BVB: 2. Platz, 58 Punkte, 59:25 Tore
  • Tottenham: 2. Platz, 55 Punkte, 51:24 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Serie: Dortmund ist seit 15 Spielen ungeschlagen
  • Sieglos: Tottenham wartet seit zwei Spielen auf einen Sieg
  • Festung: Der BVB hat nur eins der letzten zehn Heimspiele verloren
  • Schlecht: Von bisher vier direkten Duellen gewannen die „Spurs“ drei
  • Side-Fact: Keiner trifft so oft Aluminium wie der BVB (Neun Mal)

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie Meisterschaft in der Bundesliga ist nach dem 0:0 gegen Bayern München am letzten Spieltag wohl gelaufen. Fünf Punkte Vorsprung wird sich der Rekordmeister kaum mehr nehmen lassen. Dennoch zeigen diese Werte bereits, dass der BVB endlich wieder zur alten Stärke zurückgefunden hat. Auch in dem bisherigen Saisonverlauf zeichnete sich eine überragende Dortmunder Kurve, die vor dem Unentschieden gegen Bayern sieben Siege am Stück ans Tageslicht förderte. So wurden zum Beispiel Stuttgart mit 3:1 besiegt, Hannover 1:0 geschlagen, Porto mit 2:0 und 1:0 ausgeschaltet und Leverkusen mit 1:0 bezwungen. Anschließend konnte „Schwarz-Gelb“ dann auch gegen Hoffenheim (3:1) und Darmstadt (2:0) gewinnen. Besonders die Defensive ist in dieser Saison wieder überzeugend. Hummels und Co. kassierten in der Liga erst 25 Gegentore und blieben in den letzten fünf Heimspielen gleich vier Mal in Folge ohne Gegentreffer.

Bei den „Spurs“ aus London könnte sich diese Saison noch zu einer ganz großen in der Vereinsgeschichte entwickeln. In der Liga ist die Mannschaft von Mauricio Pochettino erster Verfolger von Überraschungs-Tabellenführer Leicester. Und auch in der Europa League dürfte es in dieser Saison gerne mal wieder etwas mehr sein. 2013/14 war gegen Benfica nämlich ebenfalls im Achtelfinale Endstation. Aktuell sind die Londoner aber tatsächlich in einer kleinen Schaffenskrise, zumindest was den Ligabetrieb anbelangt. Da wartet Tottenham nämlich seit zwei Spielen auf einen Sieg. Gegen West Ham setzte es überraschend eine 0:1 Niederlage, am letzten Spieltag gab es im Derby gegen Arsenal trotz nummerischer Überzahl nur ein 2:2. Auch davor waren die Leistungen des Tabellenzweiten der Premier League eher schwanken. Zwar wurden Swansea (2:1) und Florenz (3:0) besiegt, das Hinspiel in Florenz endete allerdings nur 1:1. Direkt danach gab es sogar noch ein 0:1 zuhause gegen Crystal Palace. Verzichten müssen die Engländer auf Alli, der eine Sperre absitzt und Vertonghen, der eine Knieverletzung auskurieren muss.

Einschätzung: Tottenham hat in der Liga ein paar wichtige Punkte liegen gelassen. Dortmund hat sich im Top-Spiel gegen die Bayern bewiesen und läuft seit Wochen auf Hochtouren.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenAuf Pflichtspielebene sind sich Borussia Dortmund und Tottenham bislang noch nie begegnet. Angesichts der enormen Tradition beider Klubs ist das schon ein wenig überraschend. Dennoch hat es bereits Vergleiche zwischen dem BVB und den „Spurs“ gegeben. 1950 und 1951 konnten die Londoner die Borussia mit 4:0 und 2:1 besiegen. 2006 holte „Schwarz-Gelb“ ein 1:1, 2008 gewannen wieder die Engländer (3:0). Alles in allem aber natürlich keine ausschlaggebenden Statistiken für diese heutige Partie. Wesentlich interessanter ist da schon ein Blick auf die unmittelbare Vergangenheit. Dortmund hat seine letzten 20 Heimspiele, mit der Ausnahme PAOK (0:1), allesamt gewonnen. Tottenham hat seine Souveränität auf fremden Plätzen zuletzt etwas eingebüßt. Nachdem die Londoner zwölf Spiele in fremden Stadien ungeschlagen waren, konnte seit zwei Partien in der Fremde kein Punkt mehr geholt werden. Da kommen die „Ballermänner“ aus Dortmund nicht unbedingt zu einem passenden Zeitpunkt. Kein Team in der Europa League liefert mehr Schüsse auf den gegnerischen Kasten ab (59) als der BVB. Allerdings ist der Bundesligist auch vom Pech verfolgt, denn satte 9 Mal wurde in dieser EL-Saison schon die Latte oder der Pfosten getroffen. Tottenham traf das Aluminium lediglich vier Mal.

Einschätzung: Dortmund ist in den eigenen vier Wänden nahezu unbezwingbar. Tottenham hat seine ehemalige Stärke auf gegnerischen Plätzen etwas verloren und wartet seit zwei Spielen auf einen Auswärts-Dreier.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenAuch wenn es sich hierbei um das Hinspiel handelt, werden beide Mannschaften vermutlich eine offensive Leistung zeigen. Dortmund ist vor der heimischen Südkurve immer gewillt nach vorne zu spielen. Die „Spurs“ wissen um ihre starke Verteidigung und trauen sich daher auch in der Fremde des Öfteren mal raus aus der eigenen Komfortzone. Gleichzeitig wird auch Lamela hinter einem Tor her sein, denn der Stürmer ist aktuell auf dem zweiten Platz in der Torjägerliste der Europa League. Alles in allem also gute Voraussetzungen für eine offensive Partie. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch hier das Over 1.5. Mit einer 1,25 gibt es bei Betvictor die beste Quote für diesen Tipp. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, empfehlen wir euch das Over 2.5. Hierfür hat Interwetten mit einer 1,80 die beste Quote im Programm. Eindeutig stärker schätzen wir hier die Hausherren ein. Ob der BVB aber schon in der ersten Spielhälfte voll aufs Gaspedal drückt, bleibt fraglich. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, lautet unser Tipp in jedem Fall Halbzeit/Endstand X/1. Hierfür gibt es mit einer 4,60 die beste Quote bei Betvictor.

Einschätzung: Beide Seiten haben hervorragende Defensiven, können die Offensiv-Abteilungen aber vermutlich nicht ganz ausschalten. Um das Risiko möglichst gering zu halten, gehen wir hier auf das Over 1.5, welches mit einer 1,25 quotiert wird.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: