1. Bundesliga 2015/16: Borussia Dortmund VS VfB Stuttgart

Sonntag, 29. November 2015 - 15:30 Uhr - Signal Iduna Park in Dortmund

Dortmund

14. Spieltag

Stuttgart

Kehrt der neue Besen von Stuttgart gleich in Dortmund?

Es war eine ganze Menge los beim VfB unter der Woche. Nach der desaströsen 0:4 Klatsche zuhause gegen den Tabellenletzten aus Augsburg wurde Alexander Zorniger als Chef-Coach entlassen. Für ihn rückt Interimstrainer Jürgen Kramny auf die Trainerbank. Für seinen Einstand hätte sich Kramny sicherlich gerne einen anderen Gegner ausgesucht, denn Stuttgart blickt am Sonntag (29. November 2015) um 15:30 Uhr im Signal Iduna Park in Dortmund auf eine nicht so erfolgreiche Bilanz zurück. Seit über vier Jahren wartet der VfB hier auf einen Pflichtspielsieg. Beim BVB deutet sich nach zwei Niederlagen in Folgen allerdings eine leichte Formkrise an.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 5.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 3.5
Beste Wettquote2,25 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote5,04 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Dortmund vs. Stuttgart im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Borussia Dortmund – VfB Stuttgart
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 14. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 29. November 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Signal Iduna Park, Dortmund
  • BVB: 2. Platz, 29 Punkte, 36:18 Tore
  • VfB: 16. Platz, 10 Punkte, 17:31 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Problemzone: Niemand kassierte mehr Gegentreffer als Stuttgart
  • Drang: Der BVB hat die zweitbeste Offensive der Liga
  • Sperrgebiet: Seit über 4 Jahren gewann Stuttgart nicht in Dortmund
  • Unterhaltung: In den letzten 5 Duellen fielen 24 Tore
  • Heimstark: Dortmund gewann die letzten 4 Heimspiele

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikIn Dortmund herrscht aktuell ein wenig Ratlosigkeit. Die Saison verlief bislang tadellos, auch die brachiale Offensiv-Gewalt der Borussia konnte endlich wieder zünden. Zudem sind die „Schwarz-Gelben“ auf dem zweiten Rang, also dort wo sie vermeintlich mindestens hingehören. Allerdings ist in den letzten beiden Partien ein deutlicher Einbruch nicht von der Hand zu weisen. Seinen Anfang nahm das Unheil beim ungeliebten HSV in Hamburg. Hier verkaufte sich die Mannschaft von Thomas Tuchel überraschend schwach. Nach vorne konnten kaum Akzente gesetzt werden und gerade in der ersten Hälfte glich die Leistung eher einer Arbeitsverweigerung. In der Europa League in Krasnodar wurde die Borussia durch einen frühen Elfmeter für die Hausherren auf die Probe gestellt. Auch hier fehlte es aber vorne an Durchsetzungsvermögen. Den Verzicht auf Reus und Aubameyang hat man sehr deutlich gemerkt. Nach drei Siegen in Folge gegen Bremen (3:1), Qabala (4:0) und Schalke (3:2) muss Dortmund sich jetzt erst einmal wieder nach hinten umschauen. Bayern ist schon ein gutes Stück weg, Wolfsburg nur noch fünf Punkte entfernt.

Eine hektische Woche geht in Stuttgart mit der Partie gegen Borussia Dortmund zu Ende. Nach dem katastrophalen 0:4 zuhause gegen Tabellenschlusslicht Augsburg, hat der VfB-Vorstand die Reißleine gezogen. Alexander Zorniger musste seinen Schreibtisch räumen, Interimscoach Jürgen Kramny übernimmt die Mannschaft vorerst. Für die VfB-Profis dürfte damit jetzt ein neues Spielsystem folgen, denn Zorniger baute auf die Offensive und ist damit sang- und klanglos gescheitert. In Leverkusen holte sich Stuttgart ein 3:4 ab. Ein Spiel, welches man nach zwischenzeitlicher 2:0 und 3:1 Führung niemals verlieren darf. Im Pokal gegen Jena machte es der VfB etwas besser. Mit einem 2:0 ging es hier in die nächste Runde. Dieses positive Erlebnis konnte offenbar mit in die Liga genommen werden, denn auch gegen Darmstadt zuhause gewannen die Stuttgarter mit 2:0. Gegen den FC Bayern gab es, wie erwartet, mit 0:4 auf die Mütze und am letzten Spieltag folgte das schon angesprochene Augsburg-Desaster. Keine leichte Aufgabe also für Jürgen Kramny, der in der Bundesliga noch nie auf der Trainerbank saß.

Einschätzung: Dortmund befindet sich in einer gefährlichen Phase. Bei einer weiteren Niederlage wird die Kritik lauter werden. Stuttgart muss sich wohl auf den neuen Trainer erst einmal einstellen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDas 95. Mal treffen Borussia Dortmund und der VfB Stuttgart aufeinander. Von den bisherigen 94 Duellen konnten die Schwaben ganze 38 Spiele gewinnen. Dortmund bringt es nur auf 32 Duelle, 24 Partien endeten Unentschieden. In den letzten Jahren war von dieser Stuttgarter Dominanz wenig zu spüren. Vier der letzten fünf Spiele gewann die Borussia. Der letzte Sieg des VfB in Dortmund stammt aus dem Jahr 2007. Damals setzte sich Stuttgart mit 1:0 durch. Allerdings war auch die Borussia nicht wirklich erfolgreich gegen den Gast aus dem „Schwabenländle“. In den letzten fünf Heimspielen konnte Dortmund nur einmal gewinnen. Alle anderen Begegnungen endeten Unentschieden. Für Jürgen Kramny wartet mit „Schwarz-Gelb“ dennoch eine Mammut-Aufgabe auf den neuen Chef an der Seitenlinie. Dortmund hat seine letzten vier Heimspiele allesamt gewonnen. Stuttgart konnte auswärts nur eines der letzten vier Ligaspiele gewinnen. Erfreulich ist allerdings das, was beide in der Vergangenheit vorne zu bieten hatten. Stuttgart hat im Schnitt pro Spiel 1,61 Tore erzielt. Dortmund sogar 1,7. Insgesamt sind das 311 Tore in 94 Partien.

Einschätzung: Dortmund hat zuhause in den letzten Jahren so seine Probleme mit Stuttgart. Gewinnen konnte der VfB aber schon lange nicht mehr beim BVB.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEine interessante Begegnung steht uns bevor, denn Mannschaften mit einem neuen Trainer genießen doch meistens einen Energie-Schub. Für Stuttgart könnte Dortmund jetzt gerade richtig kommen. Die Borussia hat derzeit unerklärliche Probleme. Gegen Krasnodar und den HSV waren die Leistungen einfach schlecht. Sicherlich wird auch gegen Stuttgart die Verunsicherung ein Faktor sein. Die Gäste hingegen werden mit dem neuem Coach sicherlich den Fuß vom Gas nehmen. Mit brutalem Angriffsfußball rechnen wir hier nicht. Wir steuern daher der Statistik etwas entgegen, denn mit vielen Toren rechnen wir hier ausnahmsweise mal nicht. Konservativ empfehlen wir euch das Under 5.5. Hier hat Betway mit einer 1,25 die beste Quote für uns im Angebot. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, gehen wir hier auf das Under 3.5. Von Betvictor bekommen wir mit einer 2,25 die beste Quote für diesen Tipp geboten. Am Ende sehen wir Dortmund etwas im Vorteil, allerdings rechnen wir mit einem engen Spiel. Spekulativ lautet unsere Empfehlung hier deshalb Halbzeit/Endstand X/1. Happybet hat mit einer 5,04 hier die beste Quote zu bieten.

Einschätzung: Sicherlich ging es hier in den letzten Jahren immer zur Sache. Stuttgart wird sich aber jetzt erst einmal auf die Defensive konzentrieren. Dortmund ist zudem leicht verunsichert. Für das Under 3.5 ist die Quote von 2,25 hier enorm hoch.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: