1. Bundesliga 2015/16: Borussia Mönchengladbach VS Hamburger SV

Freitag, 11. September 2015 - 20:30 Uhr - Borussia-Park in Mönchengladbach

Gladbach

4. Spieltag

Hamburg

Endstand: Borussia Mönchengladbach 0 - 3 Hamburger SV

Gladbach in der Krise – Sorgt der Hamburger SV für Aufbauhilfe?

Borussia Mönchengladbach ist sehr schlecht in ihre erste Champions League Saison seit langer Zeit gestartet. Der Hamburger Sportverein konnte aus drei Spielen zumindest drei Punkte holen. Von der Kaderqualität würde Gladbach höher eingeschätzt werden. Das Torverhältnis unterscheidet sich auch nicht viel. Daher stellt sich die Frage, ob der HSV der richtige Aufbaugegner für strauchelnde Fohlen ist. Es handelt sich um den vierten Spieltag der Bundesligasaison 2015/16. Die Partie wird am 12. September 2015, einem Freitag, um 20.30 Uhr ausgetragen. Die Fohlen haben Heimrecht. Das Spiel findet im Borussia-Park zu Gladbach statt. Das Team von der Elbe reist als 13. der Tabelle zum aktuellen Schlusslicht nach Mönchengladbach. Mit diesem Spiel können sich die Vorzeichen aber drehen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote1,80 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteSieg Hamburger SV 2
Beste Wettquote5,20 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Gladbach vs. Hamburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Borussia Mönchengladbach – Hamburger SV
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 4. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 11. September 2015 um 20.30 Uhr
  • Ort: Borussia-Park, Gladbach
  • Gladbach: 18. Platz, 0 Punkte, 2:8 Tore
  • Hamburg: 13. Platz, 3 Punkte, 4:9 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • 41 Aufeinandertreffen: Endeten mit je 14 Siegen für beide Teams
  • 20 Tore: Sind in den letzten fünf Duellen gefallen
  • Ohne Sieg: Ist Gladbach bislang in der Saison 2015/16
  • Neun Gegentore: Hat Hamburg in den bisherigen drei Saisonspielen kassiert
  • Negatives Torverhältnis: Hamburg mit -5 und Gladbach mit -6 Toren in der Tabelle

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie Form beider Mannschaften ist fast identisch. Auf die letzten sieben Spiele bezogen, können die Gladbacher drei Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden vorweisen. Beim HSV fällt das Remis weg und wird durch einen weiteren Sieg ergänzt. Damit schneiden die Hamburger leicht besser ab.

Für Gladbach fällt jedoch negativ ins Gewicht, dass ihre drei Niederlagen die Pflichtspiele in der Bundesliga gewesen sind. Man gewann im Pokal gegen St. Pauli mit 4:1. In der Vorbereitung wurde Newcastle 1:0 besiegt. Gegen Bursaspor konnte 2:2 Unentschieden gespielt werden. Aber in den Punktspielen gegen Mainz (1:2), Bremen (1:2) und beim Auftakt in Dortmund (0:4) lief nicht viel zusammen. In der Länderspielpause wurde der FC Sion als Gegner gewählt. Prompt gab es einen 2:1 Auswärtssieg für die Fohlen.

Hamburg gewann in der Vorbereitung gegen Aalborg mit 4:1. Auch Verona konnte 2:1 besiegt werden. Dafür musste ein Ausscheiden aus dem DFB-Pokal mit 2:3 nach Verlängerung gegen Carl Zeiss Jena hingenommen werden. Der Saisonauftakt im München ging mit 0:5 in die Hose. Ein Freundschaftsspiel mit 4:1 für den HSV gegen Cagliari baute das Team wieder auf. Es folgte ein 3:2 Sieg gegen Stuttgart. In Köln wurde hingegen 1:2 verloren.

In ihren Auftaktspielen waren beide Teams unterlegen. Die übrigen beiden Partien erwiesen sich der HSV und die Fohlen als ebenbürtige Gegner. Der Unterschied liegt darin, dass Gladbach noch keinen Punkt holen konnte, während Hamburg den Dreier gegen Stuttgart fixierte.

Einschätzung: Die Hamburger starten von der überlegenen Tabellenplatzierung aus. Kann dieser moralische Vorteil die Qualität im Vergleich zum Gladbacher Kader ausgleichen? Es wird wohl erneut ein knappes Spiel werden.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenEs handelt sich um einen Bundesliga-Klassiker wenn Gladbach gegen Hamburg spielt. 41-mal trafen beide Mannschaften aufeinander. Über die Jahre ist die Statistik dabei sehr ausgewogen. Gladbach und Hamburg gewannen beide 14 Mal. 13-fach endete die Partie mit einer Punkteteilung. Von den letzten fünf Spielen gewannen beide Teams zweifach, bei einem Remis.

Der letzte Hamburger Sieg fand im Finale des Telekom Cups in der Vorbereitung statt. Es wurde 5:4 nach Elfmeterschießen gewonnen. Zuvor gab es ein 1:1 Unentschieden. Gladbach gewann daheim mit 1:0 und Hamburg im eigenen Stadion mit 3:1. Ein weiteres 3:1, dieses Mal für die Fohlen, rundet die Aufführung ab. Auswärtssiege kommen grundsätzlich seltener vor als Heimseige. Dennoch konnten sowohl die Hamburger gelegentlich in Gladbach und die Gladbacher ab und zu in Hamburg gewinnen.

Im letzten Ligaspiel war Gladbach mit 58 Prozent Ballbesitz feldüberlegen. Die Bremer feuerten mehr Schüsse ab. Qualitativ nahem sich beide Teams nicht viel. Eine leichte Tendenz für das Heimteam von der Weser war zu erkennen. Daher geht die knappe 1:2 Niederlage der Fohlen auch in Ordnung. Hamburg konnte die Überlegenheit von 17:6 Schüssen nur in eine 1:2 Niederlage ummünzen. Zudem bekamen beide Teams Rot. Bei Hamburg wird daher Spahic fehlen. Gladbach muss auf Xhaka verzichten.

Einschätzung: Tore fielen in den bisherigen Spielen von Gladbach und Hamburg reichlich, auch wenn es meist Gegentore waren.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie Qualität im Kader spricht für Gladbach, die bisherige Saison eher für Hamburg. Aber immerhin fielen bei beiden Teams nicht wenig Tore. Gladbach traf selber zweifach und bekam acht Tore eingeschenkt. Der Schnitt liegt damit über 3,5 Tore pro Spiel. Hamburg mit vier eigenen Treffern und neun Gegentoren. Dort liegt der Durchschnitt sogar bei über 4 Toren je Partie.

Der Sicherheitstipp geht daher auf das Over 1.5 Tore bei Betvictor. Dort wird eine Quote von 1,25 geboten. Mit derselben Begründung und auch beim gleichen Wettanbieter, kann das Over 2.5 am lukrativsten angespielt werden. Es wird eine Quote von 1,80 geboten, welche richtig ist, wenn drei Tore oder mehr fallen.

Schlussendlich ist die Wahrscheinlichkeit eines Hamburger Sieges hoch genug, um die Quote für den Auswärtssieg anzuspielen. Es handelt sich um eine sogenannte Value Bet. Für Hamburg gibt es aktuell eine Quote von 5,20 bei Tipico. Und auch wenn der Sieg nicht garantiert werden kann, so überwiegt die Wahrscheinlichkeit das Risiko.

Einschätzung: Beide Teams mit Problemen in der Abwehr. Daher ist das Over 2.5 Tore bei Betvictor eine gute Wahl.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: