Europa League Qualifikation 3. Runde: Bröndby IF VS Hertha BSC

Donnerstag, 4. August 2016 - 20:15 Uhr - Bröndby Stadion in Bröndby

Bröndby

Rückspiel

Berlin

Endstand: Bröndby IF 3 - 1 Hertha BSC

Bringt Berlin den Vorsprung gegen Bröndby ins Ziel?

Der erste Schritt ist geschafft! Die Berliner feilen weiter an ihrem Traum aus der abgelaufenen Saison und haben sich nach dem 1:0 im Hinspiel gegen Bröndby eine hervorragende Ausgangsposition gesichert. Jetzt muss eigentlich nur noch das gemacht werden, was die Herthaner in der letzten Spielzeit ausgezeichnet hat: Hinten dichthalten. Das wird am Donnerstag (4. August 2016) um 20.15 im Bröndby Stadion in Bröndby allerdings keine leichte Aufgabe, denn die Hausherren haben keines ihrer letzten vier Heimspiele verloren.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,33 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,85 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,50 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Bröndby vs. Berlin im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Bröndby IF – Hertha BSC
  • Wettbewerb: Europa League Qualifikation 2016
  • Runde: 3. Runde, Rückspiel
  • Anstoß: Donnerstag, den 4. August 2016 um 20.15 Uhr
  • Ort: Bröndby Stadion in Bröndby
  • Bröndby: 4. Platz, 54 Punkte, 43:37 Tore
  • Hertha: 7. Platz, 50 Punkte, 42:42 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Doppelpack: Die Berliner haben 2 Spiele in Folge gewonnen
  • Warm: Nur 1 Niederlage für Hertha in den letzten 6 Spielen
  • Ausharren: Bröndby hat seit 2 Spielen keinen Sieg geholt
  • Vorteil: Zuhause haben die Dänen nur 2 der letzten 8 Spiele verloren
  • Müde: 3 der letzten 4 Berliner Spiele endeten im Under 2.5

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikTrotz der Niederlage im Hinspiel in Berlin ist der Start in die neue Saison für Bröndby recht erfolgreich verlaufen. Die Dänen starten ja bereits deutlich früher in die Spielzeit und haben mittlerweile schon drei Partien in der heimischen Superligaen absolviert. Mit sieben Punkte ist die Ausbeute recht anständig, auch wenn nach zwei Siegen gegen Esbjerg (4:0) und Silkeborg (2:0) zuletzt gegen Horsens zuhause nur ein 2:2 geholt wurde. Das ist allerdings auch ein wenig dem jetzigen Rückspiel geschuldet, denn die Mannschaft von Trainer Alexander Zorniger will um jeden Preis in die Europa League. Gerade zuhause soll es jetzt mit dem kleinen „Wunder“ klappen, auch wenn die Gastgeber seit zwei Spielen auf einen Heimsieg warten müssen und zuletzt immer nur einen Zähler behalten durften.

Nach einer, abgesehen von der Schlussphase, starken Berliner Saison drängt die Mannschaft von Pal Dardai jetzt ganz offensichtlich auf die neue Spielzeit. Die Herthaner sind heiß und stellen das auch in den letzten Testspielen unter Beweis. Zwar gab es eine ziemlich bittere 0:3 Niederlage gegen AZ Alkmaar, die restlichen vier Testspiele der letzten Wochen verliefen aber erfolgreich. Gegen den unterklassigen Klub Schwedt gab es ein 10:0. Gegen den französischen Vertreter Nantes wurde ein 1:1 geholt. Zusätzlich feierten die Berliner aber nach ihrem Sieg gegen Bröndby auch noch ein 2:1 gegen die Eintracht aus Braunschweig. Unterm Strich hat die Dardai-Elf also geliefert und hätte sich zumindest aktuell die nächste Runde verdient.

Einschätzung: Bröndby tanzt schon auf zwei Hoczeiten, denn die heimische Liga ist bereits in vollem Gange. Da läuft es aber auch deutlich besser, als in der Europea-League-Quali. Berlin hat das Weiterkommen auf dem Silbertablett liegen und muss eigentlich nur noch zupacken.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDreimal wurde die Partie zwischen Bröndby IF und Hertha BSC bereits ausgetragen. Kleine Vorteile liegen dabei auf Seiten der Berliner, die sich zwei dieser drei Duelle sichern konnten. Ein einziges Mal, nämlich gleich im ersten Aufeinandertreffen 2009, sicherten sich die Dänen mit einem 2:1 die drei Punkte. Noch im selben Jahr allerdings schraubten die Herthaner ein wenig an der Bilanz und setzten sich im zweiten Spiel mit 3:1 durch. Das Hinspiel in Berlin vor ein paar Tagen ist das dritte und letzte Duell gewesen, welches ebenfalls an den Bundesligist ging. Jetzt sind die Vorzeichen aber ein wenig verändert, denn der Heimvorteil liegt nun auf Seiten von Bröndby. Und die können damit durchaus umgehen: Nur zwei der letzten acht Heimspiele wurden verloren. Hertha allerdings muss dabei keinesfalls den Kopf in den Sand stecken, denn von den letzten vier Berliner Gastspielen ging nur eines in die Hose. Gut für unsere Wette. Bröndby beendete nur zwei der letzten sechs Spiele nach 90 Minuten im Over 2.5. Bei den Berlinern waren es drei von sechs.

Einschätzung: Hertha geht mit einem kleinen Vorteil in diese Partie, denn zwei Drittel der bisherigen Duelle wurden gewonnen. Gleichzeitig treffen die Berliner aber auf traditionell starke Hausherren.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenNach dem 1:0 Sieg im Hinspiel gehen die Berliner natürlich als leichter Favorit in die Partie. Insgesamt können wir aber auch festhalten, dass der Kader des Bundesligisten doch einiges mehr an Qualität ans Tageslicht fördern sollte. Wir können uns jedenfalls nicht vorstellen, dass sich Pal Dardai und seine Mannschaft diesen Vorsprung noch einmal nehmen lassen. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch daher die doppelte Chance X2. Hierfür hat Betway mit einer 1,33 die beste Wettquote im Programm. Wer hier lieber mehr Risiko eingehen möchte, dem legen wir unsere spekulative Empfehlung zu Herzen. Diese lautet hier Unentschieden X und wird mit einer 3,50 bei bet365 am besten quotiert. Da die Berliner in Dänemark vor allem auf die eigene Defensive fixiert sein werden, ist hier nicht unbedingt mit Treffern zu rechnen. Die Hausherren sind gefordert, ja. Aber ob die Qualitäten gegen die Herthaner Abwehr reichen, ist fraglich. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, gehen wir hier jedenfalls auf das Under 2.5. Mit einer 1,85 bietet uns Cashpoint dafür die beste Quote an.

Einschätzung: Hertha muss nicht unbedingt auf Sieg spielen, sondern kann die Hausherren erst einmal kommen lassen. Insgesamt rechnen wir damit, dass die Berliner das Ding hier abgezockt über die Zeit bringen. Das Unentschieden X bringt mit der 3,50 natürlich ein gewisses Risiko mit sich, im Erfolgsfall aber auch einen schönen Gewinn.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: