09-1-bundesliga-bvb-hannover

Hannover 96 soll die Unzufriedenheit des BVB zu spüren bekommen

Die schwankenden Saisonleistungen von Borussia Dortmund in dieser Saison sind ein Graus für alle Sportwetter. In der Bundesliga ging es für den BVB kontinuierlich bergab, aber in der Champions League haben die Schwarz-Gelben bislang nur geglänzt. Nun hat die Borussia der Liga-Alltag wieder. Und alle BVB-Fans schwant nichts Gutes. Es kommt nicht von ungefähr, dass Trainer Jürgen Klopp nach dem Sieg in Istanbul schon wieder an den kommenden Gegner dachte. Hannover, so der Coach, müsse zu spüren bekommen, dass Dortmund mit der Situation in der Bundesliga absolut unzufrieden sei. Will heißen: Im Heimspiel am neunten Spielt will der Verein aus dem Ruhrgebiet gegen Hannover 96 endlich einmal wieder eine zufriedenstellende Leistung abliefern.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote1,33 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:1
Beste Wettquote1,85 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 4,5
Beste Wettquote3,90 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Dortmund vs. Hannover im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Borussia Dortmund – Hannover 96
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 9. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 25. Oktober 2014 um 15.30 Uhr
  • Ort: Signal Iduna Park, Dortmund
  • Dortmund: 14. Platz, 7 Punkte, 10:14 Tore
  • Hannover: 10. Platz, 10 Punkte, 5:11 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichKein Sieg ohne Hiobsbotschaft: Bei Galatasaray Istanbul verletzte sich Sven Bender schlimmer, er wird wohl die Partie gegen die Niedersachsen verpassen. Auch Mats Hummels und Shinji Kagawa mussten vorzeitig ausgewechselt werden. Ihre Chancen auf einen Einsatz am kommenden Samstag stehen aber nicht so schlecht. Für Bender wird deswegen wohl Ilkay Gündogan auflaufen. Für Kagawa stünde mit Henrikh Mkhitaryan adäquater Ersatz bereit. Pierre-Emerick Aubameyang überzeugte in Istanbul und hat sich einen Startplatz auch gegen die 96er verdient. In der Türk Telekom Arena funktionierte zudem das Experiment, Sokratis als Linksverteidiger spielen zu lassen. Da Erik Durm nach wie vor angeschlagen ist, wäre dies auch eine Option für die Partie am Samstag.

Bei den Niedersachsen konnte zuletzt Miiko Albornoz nicht als Linksverteidiger auflaufen. Trainer Tayfun Korkut muss möglicherweise auch in Dortmund umstellen. Mit Christian Pander steht allerdings eine erfahrene Kraft für diese Position bereit. Weiter vorne auf der linken Seite wusste Jimmy Briand gegen Mönchengladbach weniger zu überzeugen, weswegen ein Comeback von Edgar Prib im offensiven linken Mittelfeld immer näher rückt. Ansonsten wird sich in Dortmund wohl die Elf beweisen dürfen, die gegen Gladbach eine herbe Schlappe hinnehmen musste. Leon Andreasen ist nach wie vor verletzt, Lars Stindl befindet sich noch im Aufbautraining.

Einschätzung: Mit Verletzungen hat der BVB in dieser Saison genug zu tun. Sven Benders Ausfall kann die Dortmunder auch nicht mehr schocken. In der Summe stehen Klopp aber wieder mehr Alternativen zur Verfügung, ist der Kader der Borussia deutlich besser besetzt als der der Hannoveraner.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Negativserie: Dortmund gewann keines seiner letzten fünf Spiele
  • Negativtrend: Hannover kassiert zuletzt drei Niederlagen in Folge
  • Torflaute: In den letzten fünf Spielen gelang 96 nur ein einziges Tor
  • Gegentreffer: Der BVB musste in sechs der acht Ligaspiele immer zwei Tore hinnehmen
  • Lieblingsgast: Dortmund hat die letzten sechs Partien gegen 96 nicht verloren

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikWas war das wieder einmal für ein abgebrühter Auftritt des BVB. In der Champions League fuhr der Bundesligist bei Galatasaray Istanbul seinen dritten Sieg im dritten Spiel ein und kann bereits fürs Achtelfinale planen. Um ganz sicherzugehen, fehlen lediglich noch zwei winzige Pünktchen – und das nach dem dritten Spieltag. Was außerdem nach dem 4:0 Bestand hat: Die Schwarz-Gelben bleiben in der europäischen Königsklasse weiter ohne Gegentreffer. Das kann man in der Bundesliga nicht unbedingt vom BVB behaupten. Hier hat die Elf von Jürgen Klopp bislang in jedem Spiel ein Tor hinnehmen müssen. In sechs von acht Spielen sogar immer zwei. Seit fünf Partien wartet die Borussia nun schon auf einen Sieg. In diesen Begegnungen gab es lediglich ein Unentschieden zu verbuchen (2:2 gegen Stuttgart).

Hannover 96 gilt als heimstarkes Team, doch Borussia Mönchengladbach bewies beim 3:0-Sieg an der Leine wieder einmal, dass man als eine Art Angstgegner der Niedersachsen betitelt werden darf. Es war bereits der dritte Auswärtssieg in den vergangenen fünf Partien. Somit hat es 96 verpasst, in der Tabelle einen Sprung nach oben zu machen und kassierte die dritte Niederlage in Folge. Alarmierend sind in diesen letzten drei Spielen nicht nur die acht Gegentore, sondern vor allem die Tatsache, in allen drei Matches nicht ein einziges Tor erzielt zu haben. In den letzten fünf Partien schafften die Roten auch nur insgesamt ein mageres Törchen. Nach zwei Siegen und ein Remis zum Ligastart zeigt die Kurve bei Hannover 96 klar nach unten.

Einschätzung: Bei Hannover 96 läuft es gar nicht, bei der Borussia zumindest in der Champions League. Dank des Heimvorteils und der Hannoveraner Auswärtsschwäche schlägt der Zeiger deswegen klar Richtung Dortmund aus.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDie Bilanz in der Bundesliga spricht ganz klar für Borussia Dortmund. In 46 Begegnungen gegen Hannover 96 verloren die Schwarz-Gelben lediglich zehn Mal. Mit 22 Siegen und 14 Unentschieden ist der direkte Vergleich eine klare Angelegenheit für die Klopp-Elf, die die letzten fünf Partien gegen Hannover 96 nicht verloren hat (vier Siege, ein Unentschieden). Im Signal Iduna Park gab es zuletzt fünf Siege in Serie und sechs Partien ohne Heimniederlage gegen die Niedersachsen. In sechs der zehn letzten Heimspiele fielen mehr als zwei Tore. Neun Mal war es immer mehr als ein Treffer. Nur in der letzten Heimpartie gelang dem BVB „nur“ ein knappes 1:0.

Einschätzung: Im direkten Vergleich spricht alles für den BVB. Hannover hat auswärts noch gar nicht gewonnen, noch nicht einmal ein eigenes Tor erzielt. Auch das sollte für Wetten als Info herangezogen werden.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEin Risikofaktor bleibt: die schwachen Leistungen der Dortmunder zuletzt in der Liga. Ansonsten spricht einfach alles für den BVB. Deswegen sind Wetten auf einen Heimsieg auch nicht mit der höchsten Quote bedacht. Die beste ergattert ihr noch bei Interwetten mit 1,33. Dieser Buchmacher bietet auch die Topquote für einen Heimsieg mit Handicap 0:1 an, die dann bei immerhin schon 1,85 liegt. Damit setzt sich Interwetten deutlich von der Konkurrenz ab. Und wer daran glaubt, dass die Dortmunder gegen auswärtsschwache Niedersachsen sich ihren ganzen Frust von der Seele schießen, wird für ein Over 4.5 bei Betvictor mit einer Value Bet von 3,90 belohnt. Natürlich mit entsprechend großem Risiko, weil 96 auswärts noch gar nicht getroffen hat und sich kaum an diesem Schützenfest beteiligen wird.

Einschätzung: Der BVB wird den Bock dieses Mal umstoßen und nach fünf erfolglosen Spielen in der Bundesliga wieder gewinnen. Hannover ist der willkommene Aufbaugegner.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: