copa-america-finale

Holt sich Chile im eigenen Land gegen Argentinien die Copa?

Im Estadio Nacional de Chile steigt am späten Samstagabend (4. Juli 2015) ab 22 Uhr das Finale der Copa America 2015, für das sich mit Gastgeber Chile und Vize-Weltmeister Argentinien zwei schon vor Turnierbeginn hoch gehandelte Teams qualifizieren konnten. Für beide Mannschaften geht es nicht nur um den Titel, sondern auch darum, Historisches zu vollbringen.

Chile hat es bei 36 Teilnahmen noch nie geschafft, die südamerikanische Kontinentalmeisterschaft zu gewinnen und besitzt nun vor eigenem Publikum die große Chance auf den erstmaligen Triumph. Argentinien bringt es zwar bereits auf 14 Titel und könnte mit einem Erfolg in Chile zu Rekordsieger Uruguay aufschließen, doch hat die Albiceleste schon seit 22 Jahren und dem Gewinn der Copa America 1993 kein großes Turnier mehr erfolgreich abschließen können. Das will die zweifellos hochbegabte Generation um Lionel Messi auch mit Blick auf das im vergangenen Jahr verlorene WM-Finale nun unbedingt ändern.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteTor Argentinien JA
Beste Wettquote1,22 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 2.5
Beste Wettquote2,10 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote2 Handicap 1:0
Beste Wettquote4,20 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Chile vs. Argentinien im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Chile – Argentinien
  • Wettbewerb: Copa America 2015
  • Runde: Finale
  • Anstoß: Samstag, den 04. Juli 2015 um 22.oo Uhr
  • Ort: Estadio Nacional de Chile, Santiago (Chile)
  • Chile Gruppe A: 1. Platz, 7 Punkte, 10:3 Tore
  • Argentinien Gruppe B: 1. Platz, 7 Punkte, 4:2 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Angstgegner: Chile hat nur sechs von 83 Spielen gegen Argentinien gewonnen und 55 Mal verloren
  • Sieglos: Bei der Copa America konnte Chile keines von 25 Duellen mit Argentinien gewinnen.
  • Ungeschlagen: Argentinien hat seit einem 0:1 gegen Portugal im November achtmal in Folge nicht verloren
  • Zwei Finalpleiten: Chile stand zweimal im Finale der Copa America (1979 und 1987) und verlor jeweils
  • Sichere Defensive: Chile blieb in vier der letzten sechs Spiele ohne Gegentor

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNach zwei Testspielniederlagen im Herbst gegen den Iran (0:2) und Brasilien (0:1) verlief auch Chiles Generalprobe für die Copa gegen El Salvador (1:0) eher schleppend. Zum Start des Turniers im eigenen Land war die Roja aber da und besiegte Ecuador verdient mit 2:1. Das anschließende 3:3 gegen Mexiko war dann für eine eigentlich defensivstarke Mannschaft ein ungewöhnliches Ergebnis, doch in den folgenden Partien stand die Defensive wieder sicher. Im abschließenden Gruppenspiel wurde Bolivien mit 5:0 überrollt und in einem hitzigen Viertelfinale gegen Uruguay stand am Ende ein zwar harterkämpftes, aber verdientes 1:0. Im Halbfinale gegen Nachbar und Erzrivale Peru taten sich der nach einem während der Turniers unter Alkoholeinfluss verursachten Autounfall erstaunlich schnell rehabilitierte Arturo Vidal und seine Kollegen nur zu Beginn schwer. Nach einem sehr harten Platzverweis für Perus Carlos Zambrano dominierte die Roja das Geschehen und hätte eigentlich deutlicher als nur mit 2:1 gewinnen müssen.

Argentinien hat das Jahr 2014 mit einem 0:1 gegen Portugal beendet, aber 2015 mit Siegen gegen El Salvador (2:0) und Ecuador (2:1) begonnen, ehe der finale Test für die Copa gegen Bolivien (5:0) die Ambitionen der Albiceleste auf den Titel unterstrich. Zum Auftakt gegen Paraguay legte das Team von Trainer Gerardo Martinez auch ganz stark los und führte schnell mit 2:0, doch Nachlässigkeiten und mangelnde Konsequenz führten am Ende noch zum 2:2-Ausgleich. Die folgenden Gruppenspiele gegen Uruguay und Jamaika wurden glanzlos mit 1:0 gewonnen, wobei in beiden Spielen genügend Chancen für höhere Siege vorhanden waren. Gleiches galt für das Viertelfinale gegen Kolumbien, das nach torlosen 120 Minuten erst im Elfmeterschießen gewonnen wurde. Richtig explodiert sind Lionel Messi und Co. dann aber im Halbfinale, als Paraguay im zweiten Duell binnen weniger Tage klar mit 6:1 geschlagen wurde.

Einschätzung: Beide Mannschaften verfügen über Qualität, wobei gerade die herausragende Offensive Argentiniens ihresgleichen sucht. Dass Argentinien just im Halbfinale erst richtig ins Rollen gekommen ist, dürfte man im chilenischen Lager wenig erfreut zur Kenntnis genommen haben. Trotz des Heimvorteils braucht die Roja schon einen Sahnetag, um gegen Messi und Co. erstmals überhaupt die Copa America zu gewinnen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_Quotoen5.308 Kilometer lang ist die Grenze zwischen Argentinien und Chile. Dass beide Nationen in der Vergangenheit häufiger gegeneinander angetreten sind als gegen andere Teams, ist daher wenig verwunderlich. Insgesamt standen sich beide Mannschaften bereits 83-mal gegenüber, wobei 55 Siege für Argentinien bei 22 Unentschieden und lediglich sechs chilenischen Erfolgen eine klare Sprache sprechen. Bei 25 Begegnungen bei der Copa America ist Chile sogar noch gänzlich ohne Sieg und kann bei 19 Niederlagen auf nur sechs Unentschieden zurückblicken. Hoffnung macht der Roja mit Blick auf den Heimvorteil im Finale aber, dass alle sechs bisherigen Siege über Argentinien vor eigenem Publikum gelungen sind.

Einschätzung: Die bisherige Bilanz spricht eine klare Sprache. Man darf Argentinien getrost als Angstgegner Chiles bezeichnen. Dieser Fakt sollte bei den Wettüberlegungen nicht außen vor bleiben, wenngleich natürlich jedes Spiel bei 0:0 beginnt.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenBeide Mannschaften sind offensiv ausgerichtet und werden sich auch im Finale nicht einigeln. Ein von der Taktik geprägtes Finale ist eher nicht zu erwarten. Und weil beide Defensivreihen im Turnierverlauf schon die eine oder andere Schwäche gezeigt haben und gerade die argentinische Offensive endlich richtig in Fahrt gekommen scheint, sind unterhaltsame 90 Minuten gut möglich. Ein gewisses Risiko ist bei diesem Tipp mit der Höchstquote 2,10 – wahlweise bei Ladbrokes oder Tipico – aber natürlich dabei, gelten für Endspiele doch eigene Gesetze. Dass die argentinische Offensive gänzlich leer ausgeht, ist allerdings dennoch unwahrscheinlich. Vergleichsweise sicher erscheint deshalb die Wette auf mindestens ein Tor der Albiceleste in der regulären Spielzeit, wofür Interwetten die Quote 1,22 offeriert. Geht Argentinien erst einmal in Führung, werden sich Messi und Co. mehr Räume bieten. Wer es etwas riskanter mag, kann deshalb im Vertrauen auf den einen oder anderen erfolgreichen Konter der Albiceleste bei Tipico mit der Quote 4,20 auf einen Sieg Argentiniens trotz eines Handicaps von 0:1 setzen.

Einschätzung: Ein torarmes Finale ist angesichts der Offensivpower auf dem Platz schwer vorstellbar. Und auch wenn die Buchmacher Under 2,5 für wahrscheinlicher halten, raten wir zum Tipp auf Over 2,5 – mit der Top-Quote 2,10.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: