frauen-wm-02-deutschland-norwegen

Spuckt Norwegen der deutschen Frauen-Nationalelf in die Suppe?

Von einem vorgezogenen Finale zu sprechen, wäre gewiss einen Deut zu übertrieben. Fest steht allerdings auch, dass diese Partie eine der Höhepunkte in der Gruppenphase der Frauen-WM in Kanada sein wird. Deutschland gegen Norwegen – das ist nämlich zumindest die Neuauflage des Endspiels bei der Euro 2013. Insofern weiß auch die DFB-Auswahl, was da auf sie zukommt am Donnerstagabend (11. Juni 2015) ab 22 Uhr im TD Place Stadium in Ottawa. Zudem könnte sich am zweiten Spieltag bereits entscheiden, wer dann ziemlich sicher das Achtelfinale als Erster der Gruppe B erreichen wird.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote1,30 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 2.5
Beste Wettquote1,50 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote4,30 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Deutschland vs. Norwegen im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Deutschland Frauen – Norwegen Frauen
  • Wettbewerb: Frauen-Weltmeisterschaft 2015
  • Runde: 2. Spieltag Gruppe B
  • Anstoß: Donnerstag, den 11. Juni 2015 um 22.00 Uhr
  • Ort: TD Place Stadium, Ottawa
  • Deutschland: 1. Platz, 3 Punkte, 10:0 Tore
  • Norwegen: 2. Platz, 3 Punkte, 4:0 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • 19 Siege: holten Deutschlands Frauen in 38 Duellen mit den Norwegerinnen
  • 19 Siege: der letzten 27 Erfolge in 30 Partien fielen mit zwei oder mehr Toren Abstand aus
  • 18 Siege: holte die Mannschaft von Silvia Neid, bei denen sie kein Gegentor kassierte
  • 27 Siege: schaffte die deutsche Elf in ihren letzten 30 Länderspielen – beeindruckend
  • 5 Siege: stehen bei Norwegen 4 Niederlagen gegenüber in den vergangenen zehn Partien

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikMehr als gelungen startete die deutsche Nationalmannschaft in die Weltmeisterschaft in Kanada. Denn zum Auftakt wurde es in der Gruppe B auf Anhieb zweistellig, mit 10:0 die Elfenbeinküste geschlagen. Es war der zweithöchste Sieg in den letzten 30 Länderspielen für die Spielerinnen von Bundestrainerin Silvia Neid und zudem bereits der 27. Erfolg. Verloren haben die DFB-Akteurinnen nur drei Mal in diesen 30 Begegnungen: mit 0:2 in einem Testspiel gegen Frankreich, mit 2:4 in der Vorrunde beim Algarve Cup gegen Schweden und eben mit 0:1 in einem Freundschaftsspiel gegen Norwegen. Insgesamt passt die Balance im deutschen Team, das 18 Mal sogar keinen Gegentreffer kassierte, auf der anderen Seite indes 19 Mal mit zwei oder mehr Treffern Abstand gegen seine Kontrahenten gewann. Beim Algarve Cup selbst, einem sehr bedeutenden Turnier im Frauenfußball, belegte Deutschland den dritten Rang durch ein 2:1 gegen die Schwedinnen, so dass man sich fürs 2:4 in der Vorrunde erfolgreich revanchierte.

Norwegen wurde beim selben Turnier Fünfter, schlug zum Abschluss den Nachbarn Dänemark mit 5:2. Insgesamt allerdings waren die Leistungen und vor allem die Ergebnisse der Norwegerinnen eher durchwachsen. In den vergangenen zehn Partien erzielten sie nur fünf Siege, verloren vier Mal und spielten ein Mal unentschieden. Der Start ins WM-Turnier verlief unterdessen weniger holprig mit einem 4:0 gegen Thailand. Bei der WM-Generalprobe wurde zudem Finnland 2:0 bezwungen. Das sorgte für etwas Ruhe, denn davor wiederum musste sich Norwegen jeweils mit 2:3 gegen die Niederlande und auch Dänemark in weiteren Tests geschlagen geben.

Einschätzung: Während sich bei Norwegen Siege und Niederlagen fast die Waage halten, ist die Bilanz der deutschen Mannschaft imposant. Im Schnitt verliert die Elf von Silvia Neid nur eines von zehn Spielen. Das kann sich sehen lassen – Vorteil Deutschland.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDeutschland gegen Norwegen: Hier wartet ein echtes Schmankerl für alle Fans des Frauenfußballs, bei dem sich die Bilanz relativ ausgeglichen präsentiert. Aktuell führen die deutschen Kickerinnen mit 19:14 Siegen und 66:45 Toren in 38 direkten Aufeinandertreffen. Fünf Mal endete dieser Vergleich unentschieden. Bei der EM 2013 trafen sich beide Teams gleich zwei Mal in einem Pflichtspiel. Die Partie in der Gruppenphase hatten Deutschlands Fußballerinnen noch mit 0:1 verloren. Im Nachhinein konnten sie es sicher verschmerzen, denn das Endspiel und damit der Titel ging durch ein 1:0 dann an und nach Deutschland. Auch bei der Fußball-WM 2007 in China verloren die Skandinavierinnen eine ganz wichtige Partie: das Halbfinale. 3:0 setzte sich die DFB-Auswahl deutlich durch. Die letzten drei Testspiele gingen zudem allesamt an die Mannschaft von Silvia Neid. 2014 gab es einen 3:1-Erfolg, ein Jahr vorher ein 2:0. 2011 setzte sich die deutsche Elf sogar mit 3:0 durch.

Einschätzung: Deutschland gewann sechs der letzten sieben Aufeinandertreffen gegen Norwegen. Allerdings ändert das nichts an der Tatsache, dass die Mannschaft aus Skandinavien ein unbequemer Gegner bleibt. Trotzdem: Vorteil Deutschland.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenNorwegen ist ein unbequemer Gegner. Die deutsche Elf wird zudem nicht alles riskieren, denn bei einem Unentschieden wäre sie aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses in einer sehr komfortablen Situation. Für die Doppelte Chance X2, die sicher alles andere als Utopie ist, zahlt euch der deutsche Buchmacher Tipico sogar eine Value Bet mit einer Quote von 4,30. Ebenfalls wahrscheinlich ist, dass bei der bisher sehr torreichen Frauen-WM auch in dieser Partie eher mehr als weniger Treffer fallen. Ein Over 2.5 hat deswegen schon seine Berechtigung. Mit einer Quote von 1,50 seid ihr mit dieser Wettvariante am besten bei Interwetten bedient. Schlussendlich kann man es allerdings drehen und wenden wie man will: Die deutsche Nationalmannschaft bleibt der Favorit. Eine ordentliche Quote für einen Sieg der deutschen Frauen gibt es leider nicht. Mit 1,30 liegt Mybet bei den Buchmachern vorne.

Einschätzung: Wir finden: Das Risiko kann sich auszahlen, gegen die deutsche Elf zu setzen. Denn es gibt einige Argumente, die auch für Norwegen sprechen. Läuft es für Deutschland mal nicht so rund, profitiert ihr zudem mit einer Value Bet davon. Und über die Klasse des Buchmachers Tipico brauchen wir kein Wort mehr zu verlieren. Unter anderem wettet ihr dort ja steuerfrei.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: