Bis zu 250€ Bonus *** Paukenschlag in Mainz: Adam Szalai gefeuert *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Reyna nach Liverpool? Nicht mit Michael Zorc *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** UEFA Supercup Wett-Tipps: Bayern vs. Sevilla *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: RB Leipzig vs. Mainz *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Chelsea vs. Liverpool *** Betway Quotenboost - Bayern München vs. Schalke ***

2. Bundesliga 2018/19: Dynamo Dresden VS 1. FC Magdeburg

26. Spieltag
vs26. Spieltag
16. März - 13:00 Uhr - Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden

Dresden

26. Spieltag

Magdeburg

Kann sich Dresden von Magdeburg absetzen?

Mit Blick auf die letzten Spiele kann eine 2. Bundesliga Prognose in Bezug auf Dynamo Dresden und den 1. FC Magdeburg nur bedingt positiv ausfallen. Denn ist Ostduell im Rahmen des 26. Spieltages gehen beide Klubs mit einer mehr oder weniger langen Negativserie. Länger fällt der Negativlauf bei der SGD aus, die aus den bisherigen sechs Spielen im Jahr 2019 nur zwei Punkte holte. Nicht ganz so lange beim FCM, der nach starkem Jahresauftakt zuletzt aber zwei Kellerduelle verloren hat. Anstatt sich abzusetzen, steckt Magdeburg nun wieder tief im Schlamassel.

Am Samstag, den 16. März 2019, will Magdeburg ab 13 Uhr auch Dynamo Dresden endgültig in den Abstiegskampf ziehen. Noch liegt die SGD zwar als Tabellenvierzehnter fünf Punkte vor Magdeburg auf Rang 15, doch eine Niederlage im direkten Duell und Dynamos Lage würde sich deutlich zuspitzen. Neben dem aktuellen Vorsprung hat Dresden zwar noch ein Nachholspiel in der Hinterhand, doch für einen zuversichtlichen Blick auf die nächsten Wochen muss die sportliche Trendwende her. Das gilt auch für Magdeburg angesichts von nur drei Punkten Distanz bis zu Schlusslicht Ingolstadt.

Dynamo Dresden vs. 1. FC Magdeburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Dynamo Dresden – 1. FC Magdeburg
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga 2018/19
  • Runde: 26. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 16. März 2019 um 13.00 Uhr
  • Ort: Rudolf-Harbig-Stadion, Dresden
  • Dynamo Dresden: 14. Platz, 27 Punkte, 28:37 Tore
  • 1. FC Magdeburg: 15. Platz, 22 Punkte, 27:40 Tore

2. Bundesliga Wett-Tipp Vorhersage: Zahlenspielereien

  • Außer Tritt: Dresden holte aus den letzten sechs Spielen nur zwei Punkte
  • Mager: Dresdens Heimbilanz ist negativ (4-3-5)
  • Gestoppt: Nach starkem Jahresstart verlor Magdeburg zuletzt zwei Mal
  • Ordentlich: Magdeburg holte die Hälfte der bisherigen 22 Punkte auswärts
  • Maue Ausbeute: Magdeburg gewann nur drei von 35 Spielen in Dresden (3-8-24)

2. Bundesliga Prognose: Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDen bisherigen Saisonverlauf von Dynamo Dresden darf man durchaus als turbulent bezeichnen. Mit Maik Walpurgis, der nach drei Punkten aus den ersten drei Spielen verpflichtet wurde, musste zuletzt bereits der zweite Trainer gehen. Walpurgis führte sich mit neun Punkten aus vier Partien zwar sehr gut ein, konnte dieses Level aber nicht halten. Stattdessen reichte es schon auf den folgenden elf Spielen bis zur Winterpause nur noch zu 13 Zählern. Und den Start ins neue Jahr setzte die SGD dann komplett in den Sand. Gegen Arminia Bielefeld (3:4), beim 1. FC Heidenheim (0:1), beim Hamburger SV (0:1), gegen den SSV Jahn Regensburg (0:0) und beim SV Darmstadt 98 (0:2) holte Dresden nur einen von fünf möglichen Punkten, woraufhin Walpurgis schon wieder Geschichte war. Dafür übernahm Cristian Fiel das Kommando. Nach einem 0:2-Rückstand verlief dessen Premiere mit einem 2:2 gegen den VfL Bochum zumindest ordentlich. Die witterungsbedingte Absage der Partie bei der SpVgg Greuther Fürth ermöglichte Fiel nun ein längeres Arbeiten mit dem Team.

Magdeburger Aufschwung vorerst gestoppt

Als Aufsteiger wurde der 1. FC Magdeburg in vielen Wett-Tipps von Profis automatisch zum Kreis der gefährdeten Klubs gezählt. Und diese 2. Bundesliga Prognose konnte der FCM zunächst nicht widerlegen. Vielmehr waren neun Punkte aus den ersten 13 Spielen ein schwacher Start, der Trainer Jens Härtel den Job kostete. Unter Nachfolger Michael Oenning wurde es bis Weihnachten mit nur zwei Zählern aus fünf Begegnungen aber nicht besser. Dafür aber zeigt die Analyse einen nach der Winterpause verwandelten FCM. Zwei 1:0-Siege gegen Erzgebirge Aue und beim FC Ingolstadt waren ein hervorragender Auftakt. Diesem folgte ein 1:1 gegen Holstein Kiel sowie bei Arminia Bielefeld (3:1) der nächste Dreier. Auch das anschließende 1:1 gegen den SC Paderborn war ein durchaus ordentliches Resultat. Zuletzt allerdings verpasste Magdeburg gleich zwei Big-Points und verlor gegen direkte Konkurrenten jeweils knapp. Nach einem späten 0:1 beim MSV Duisburg setzte es gegen den SV Sandhausen auch zu Hause eine 0:1-Pleite.

Einschätzung: Während Magdeburg nach starken Jahresstart ins Straucheln geraten ist, läuft es bei Dynamo 2019 noch nicht rund. Mit dem Trainerwechsel ist bei der SGD aber ein zumindest leichter Positivtrend eingetreten.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDynamo Dresden weist nach zwölf Heimspielen eine negative Bilanz auf. Bei vier Siegen und drei Unentschieden verlor die SGD schon fünf Heimspiele. Magdeburg holte derweil zwar die Hälfte der bisherigen 22 Punkte in der Fremde, doch gut ist die Auswärtsbilanz auch nicht. Bei drei Siegen und zwei Remis verlor Magdeburg auswärts schon sieben Mal. Auch, weil nur Darmstadt 98 auswärts noch mehr Gegentore zugelassen hat als der FCM (24). Sorgen bereitet indes auch die Offensive mit erst 27 Toren. Nur in einem der letzten elf Spiele erzielte Magdeburg mehr als ein Tor. Dresden blieb sogar in vier der letzten fünf Partien torlos und bringt es insgesamt auch nur auf 28 Treffer. Dafür steht Dynamo mit 37 Gegentoren etwas stabiler als Magdeburg (40).

Magdeburg mit schwacher Bilanz in Dresden

73 Mal trafen zwei der populärsten Vereine der ehemaligen DDR bislang aufeinander. Mit 35 Siegen hat Dynamo Dresden fast die Hälfte der bisherigen Vergleiche gewonnen. Für den 1. FC Magdeburg stehen derweil bei 17 Unentschieden nur 21 Erfolge zu Buche. In Dresden liest sich die Statistik nochmals klarer. Bei 24 Dynamo-Heimsiegen und acht Remis gelangen Magdeburg lediglich drei Auswärtserfolge. Die letzten drei Gastspiele in Dresden verlor der FCM allesamt. 2006/07 und 2007/08 in der Regionalliga Nord siegte Dynamo knapp mit 2:1 und 1:0. Und in der einzigen gemeinsamen Drittliga-Spielzeit 2015/16 behielt die SGD zu Hause mit 3:2 die Oberhand. Das Hinspiel der laufenden Saison endete 2:2.

Einschätzung: Dresden ist für den 1. FC Magdeburg fast tradionell kein gutes Pflaster. Und Dynamo ist sicherlich kein Lieblingsgegner.

Wett-Tipps heute für Dynamo Dresden – 1. FC Magdeburg

icon_02_wettenWir beginnen unsere 2. Bundesliga Wett-Tipp Vorhersage für das Ostduell mit der Erwartung eher weniger Tore. Denn die Ergebnisse beider Teams in den vergangenen Wochen lassen nicht wirklich auf ein Spektakel schließen. So fielen in den letzten fünf Dresden Spielen nur acht Tore (1,60 im Schnitt). Und bei Magdeburg waren es mit 1,71 Treffern in den vergangenen sieben Partien auch nur unwesentlich mehr. In den genannten Partien fielen bei jedem Verein nur ein Mal mehr als zwei Tore. Wett-Tipps auf Under 3.5 mit der laut Sportwetten Vergleich besten Quote 1,32 von Bet3000 scheinen somit nicht allzu gewagt. Absolut sichere Wett-Tipps gibt es im Fußball aber natürlich nicht.

Wie gut sind die Quoten für Dynamo Dresden – 1. FC Magdeburg?

In unseren Wett-Tipps heute für Dresden gegen Magdeburg gehen wir vielmehr noch einen Schritt weiter. Auch die Wettquote 1,85 von Tipico ist aufgrund der angeführten Statistiken sicher keine schlechte Wahl. Unabhängig von der Anzahl der Tore haben wir in unserer 2. Bundesliga Prognose auch Risiko Wett-Tipps parat. In diese Kategorie ordnen wir Wetten auf Unentschieden mit der Quote 3,40 von Betvictor ein. Für ein Remis sprechen mehrere Faktoren. So endete das Hinspiel 2:2 und Magdeburg weist mit bereits zehn Punkteteilungen generell einen gewissen Hang zu Unentschieden auf. Zudem kam Dresden in den vergangenen beiden Heimspielen auch nicht über ein Remis hinaus. Wer das mit diesem Tipp verbundene Risiko senken will, kann natürlich den Betvictor Bonus nutzen.

Einschätzung: Vieles spricht für ein torarmes Ostduell. Wetten auf Under 2.5 mit der Quote 1,85 stellen einen guten Mittelweg aus Chance und Risiko dar.


Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Star icon Die Wett-Tipps zum Spiel
Bester Tipp:Under 3.5
Quote:1,32
Einsatz:8/10
low
med
high
Button imageZu Bet3000
Bester Tipp:Unentschieden
Quote:3,40
Einsatz:1/10
low
med
high
Button imageZu Betvictor

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net