af-dfb-pokal-dresden-dynamo

Der nächste, bitte: Strauchelt mit dem BVB wieder ein Revierclub?

Zwei Mal haben sie es schon getan, die Dresdner. In Runde eins schmiss Dynamo Bundesligist FC Schalke aus dem Pokal. In Runde zwei musste sich auch der VfL Bochum geschlagen geben. Und im Achtelfinale im DFB-Pokal? Da gastiert nun zum dritten Mal ein Team aus dem Ruhrgebiet an der Elbe. Das heißt dieses Mal Borussia Dortmund, aber die Chancen der Dresdner auf ein Weiterkommen sind nach einem kapitalen Fehlstart ins neue Jahr eher gesunken, während die Dortmunder sich langsam der Topform nähern. Am Dienstagabend (3. März 2015) soll deswegen auch in Dresden das Viertelfinale perfekt gemacht werden für die Elf von Jürgen Klopp.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteAuswärtssieg 2
Beste Wettquote1,30 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote2 Handicap 1:0
Beste Wettquote1,85 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote2 Handicap 2:0
Beste Wettquote2,75 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Dresden vs. Dortmund im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Dynamo Dresden – Borussia Dortmund
  • Wettbewerb: DFB-Pokal Saison 2014/15
  • Runde: Achtelfinale
  • Anstoß: Dienstag, den 3. März 2015 um 20.30 Uhr
  • Ort: Stadion Dresden, Dresden
  • Dynamo: 8. Platz, 41 Punkte, 34:31 Tore
  • Borussia: 10. Platz, 28 Punkte, 31:31 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Dreier mit drei Toren: Vier Ligaspiel gewann der BVB in Serie – mit mindestens drei Toren
  • Dreier mit einem Tor: In vier Duellen in Dresden holte Dortmund nur einen Sieg (1:0)
  • Überraschungsteam: Dynamo schaltete im Pokal bereits Schalke und Bochum mit 2:1 aus
  • Erster Sieg nach Negativlauf: Vier Mal verlor Dresden in Folge – bis zum 3:2 in Regensburg
  • Nie zu null: spielten die Ostdeutschen in ihren letzten sechs Spielen in der dritten Liga

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDrei Mal Justin Eilers – mit 3:0 führte Dynamo Dresden schon bei Jahn Regensburg zu Pause, am Ende wurde es aber doch noch mal eng. Dresden hat das Siegen verlernt, das war auch beim Jahn zu spüren. Es klappte dennoch mit 3:2 und einem Dreier, dem ersten in 2015, nachdem die Dresdner zuletzt vier Mal in Folge verloren und damit die guten Chancen auf den Aufstieg in die 2. Liga erst einmal verspielt haben. Denn in den letzten sechs Partien kassierte Dynamo stets auch mindestens ein Gegentor. Mit 41 Punkten in der 3. Liga liegen die Elbstädter aktuell nur auf Rang acht, fünf Zähler hinter Platz drei, der zumindest die Relegation bedeuten würde. Zudem tut sich Dresden im eigenen Stadion schwer, wo erst 15 eigene Tore in 13 Begegnungen erzielt wurden. Im Schnitt fielen bei Heimspielen der SGD auch nur genau zwei Treffer. Das ist ein Wert weit unter dem Durchschnitt.

In Dortmund fiel Ostern und Weihnachten am vergangenen Samstag mal wieder auf einen Tag. Denn der BVB gewann nicht nur sein viertes Bundesliga-Spiel in Serie und bestritt auch nicht das Ruhrderby einfach nur siegreich. Nein, das 3:0 gegen den FC Schalke war eine Demonstration alter Stärke. Der Heimsieg hätte wesentlich deutlicher ausfallen können, wenn nicht sogar müssen. Vier Siege in Serie, dazu immer mit mindestens drei eigenen Toren – Borussia ist wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Im DFB-Pokal gab es ohnehin noch keinen Grund zum Klagen. In der zweiten Runde hatten sich die Mannen von Jürgen Klopp mit 3:0 beim FC St. Pauli durchgesetzt. In Runde eins stand ein glatter 4:1-Sieg bei den Stuttgarter Kickers. Das waren beides nicht die bequemsten Gegner, aber Dortmund löste diese Aufgaben sehr souverän.

Einschätzung: Das 3:2 in Regensburg bringt Dynamo gerade noch rechtzeitig frisches Selbstvertrauen. Doch noch eine Überraschung wie gegen Schalke und Bochum wird es unserer Meinung nach eher nicht geben. Das liegt an Dortmund, denn die Borussia erlebt gerade einen neuen Höhenflug.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenZu beachten ist: Die Mehrzahl der bisher neun Aufeinandertreffen zwischen Dynamo Dresden und Borussia Dortmund fanden in den 90ern in der Bundesliga statt, als der BVB sich zu Hause keine Blöße gab und alle vier Partien siegreich gestaltete. Das trifft auch auf das bislang einzige Duell im DFB-Pokal zu, denn in der zweiten Runde der Saison 11/12 gab es einen Sieg für die Borussia im Signal Iduna Park gegen die Dresdner (2:0). Bis hierhin also ein klare Sache für den Club aus dem Revier. Wenn da nicht die Auswärtsbilanz der Dortmunder an der Elbe wäre. Dort hat Borussia erst ein Tor erzielt, das zu einem 1:0-Sieg reichte. Zwei Mal allerdings verließ man auch schon den Platz klar als 0:3-Verlierer. Im vierten Duell in Dresden fielen kein Tor. Es blieb in 90 Minuten bei einem 0:0-Unentschieden.

Einschätzung: Zu Hause mit makelloser Bilanz hatte der BVB in Dresden so seine liebe Mühe. Doch das liegt nun auch schon rund 20 Jahre zurück. Ihr könnt diese Kategorie unsere Analyse also getrost wenig Bedeutung schenken. Die aktuelle Form sagt freilich wesentlich mehr aus.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEin dritter Sieg gegen einen Club aus dem Pott? Eher nicht! Dynamo Dresden hat gerade erst die Talfahrt gestoppt und musste selbst nach einer 3:0-Führung nochmal kräftig zittern. Der BVB befindet sich weiter im Aufwind und präsentierte sich im Derby in starker Form. Ein Auswärtssieg ist aus Sicht unserer Sportwetten-Spezialisten also eine relativ sichere Sache, für die ihr bei bwin mit 1,30 noch eine ordentliche Quote bekommt. Wollt ihr diese mit entsprechend höherem Risiko nach oben treiben, bringt eine Handicapwette 1:0 bei einem Dortmunder Auswärtserfolg bereits die Quote von 1,85 beim Bookie Interwetten. Tipico bietet derweil für eine Handicapwette 2:0 mit 2,75 eine sehr gute Wettquote an. Wie viel Risiko ihr gehen wollt, müsst ihr entscheiden.

Einschätzung: Mit zwei Toren Abstand hat Dortmund in seinen letzten vier Spielen immer gewonnen. Unsere Redaktion ist der Meinung, das wird auch so bleiben. Eine Handicapwette 1:0 mit Auswärtssieg des Vizemeisters ist aus unserer Sicht die beste Wahl beim Mix kalkulierbares Risiko und attraktive Quote.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: