2. Bundesliga 2015/16: Eintracht Braunschweig VS FC St. Pauli

Sonntag, 20. September 2015 - 13:30 Uhr - Eintracht-Stadion in Braunschweig

Braunschweig

7. Spieltag

St. Pauli

Endstand: Eintracht Braunschweig 0 - 0 FC St. Pauli

Schließt St. Pauli in Braunschweig zur Spitze auf?

Der Sechste der Tabelle empfängt den Dritten. Zufrieden ist man bisher auf beiden Seiten. St. Pauli ist in unmittelbarer Nähe zur Tabellenspitze und die Hausherren ballerten sich in den letzten Spielen frei. Am Sonntag (20. September 2015) müssen die Hamburger um 13.30 Uhr ins Eintracht-Stadion in Braunschweig. An die letzte Reise nach Niedersachsen erinnern sich die Kiez-Kicker nur zu gerne, denn da gewannen sie mit 2:0.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,35 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,90 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,50 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Braunschweig vs. St. Pauli im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Eintracht Braunschweig – FC St. Pauli
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 7. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 20. September 2015 um 13.30 Uhr
  • Ort: Eintracht-Stadion, Braunschweig
  • Braunschweig: 6. Platz, 10 Punkte, 12:5 Tore
  • St. Pauli: 3. Platz, 13 Punkte, 8:4 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Erfolgreich: Pauli kassierte erst eine Saisonniederlage
  • Historie: Pauli gewann die letzten 3 Duelle
  • Gastgeber: Braunschweig gewann nur 1 der letzten 5 Heimspiele
  • Gäste: Pauli verlor nur 1 der letzten 5 Auswärtsspiele
  • Siege: Das letzte Saisonspiel gewannen beide

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikBraunschweig ist nach einem Stotterstart mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen zuletzt besser in Tritt gekommen. Nachdem es direkt am ersten Spieltag beim 1:3 von Sandhausen eine ordentliche Lasche gab, konnte sich die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht in Kaiserslautern immerhin ein 0:0 erkämpfen. Der Pokalauftritt gegen den Hallescher FC war beim 1:0-Erfolg ebenfalls wenig überzeugend. Nach der erneuten Pleite in der Liga (0:2 gegen RB) wendeten sich die „Braunschweiger Löwen“ aber um 360 Grad. Gegen Bielefeld (2:0), Karlsruhe (6:0) und den FSV Frankfurt (3:0) wurden gleich drei beeindruckende Siege in Folge eingefahren. Zudem blieb man drei Mal in Folge ohne Gegentreffer. Verzichten muss Trainer Lieberknecht im ausverkauften Eintracht-Stadion auf den Mittelfeldspieler Nik Omladic. Dieser wurde nach einer Tätlichkeit im Spiel gegen Frankfurt in der 73. Minute vom Platz gestellt und für zwei Spiele gesperrt. Mit an Bord ist dafür aber Ken Reichel. Der Braunschweiger Oldie erzielte in dieser Saison schon drei Treffer. Aufgelegt wurden ihm davon gleich zwei vom eigentlichen Knipser der Braunschweiger, Emil Berggreen.

Auf dem Hamburger Kiez ist man derzeit auf Kurs, wie schon lange nicht mehr. Nachdem die Mannshaft von Ewald Lienen am ersten Spieltag beim 0:0 gegen Arminia Bielefeld noch etwas unbeholfen wirkte, legten die Kiez-Kicker fortan einen Zahn zu. Der erste Sieg folge schon im zweiten Ligaspiel in Karlsruhe (2:1). Einen leichten Rückschlag musste St. Pauli dann wieder im Pokal gegen Gladbach einstecken (1:4). Obwohl die Hamburger bis zur Halbzeitpause führten, war der Champions-League-Teilnehmer aus Gladbach einfach eine Nummer zu groß. Eindruck hat diese Niederlage aber keinen großen bei den Hamburgern verursacht. Fürth bekam im nächsten Ligaspiel am Millerntor beim 3:2 die ganze Motivation der Hamburger zu spüren. Balsam auf jeder St. Pauli-Seele war natürlich der folgende 1:0-Sieg gegen RB Leipzig. Ewald Lienen hat eine echte Truppe geformt, die auch gegen individuell stärkere Gegner durchaus überzeugen kann. Leider gelingt es den Hamburgern nicht immer, diese Stärke abzurufen. In Frankfurt (0:1) und im Testspiel gegen Borussia Dortmund (0:2) verließen die St. Paulianer gleich zwei Mal in Folge den Platz als Verlierer. Dennoch schaffte es die Kiez-Truppe am letzten Spieltag wieder die Formkurve nach oben zu drücken. Hier wurde Aufsteiger Duisburg zuhause mit 2:0 geschlagen.

Einschätzung: Braunschweigs Start war sehr unangenehm, mittlerweile hat man sich in Niedersachsen aber gefangen und zeigte starke Leistungen in den letzten drei Spielen. St. Pauli überrascht in dieser Saison durch attraktiven Angriffsfußball.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenBraunschweig und St. Pauli haben sich schon einige Schlachten geliefert. In der letzten Saison gewannen die Kiez-Kicker bei der Eintracht mit 2:0 und nutzten diesen Sieg als Initialzündung für den Klassenerhalt. Vor zwei Jahren sicherten sich die Hamburger mit einem 5:1 sogar den direkten Klassenerhalt gegen die „Braunschweiger Löwen“. In den letzten Jahren hat sich die Eintracht so zum Lieblingsgegner der Hamburger gemausert. Seit drei Spielen hat die Lienen-Elf nicht mehr gegen die Niedersachsen verloren. Der letzte Erfolg der Braunschweiger stammt aus dem Jahr 2011. In der letzten Saison war Braunschweig zuhause eine der besten Mannschaften der Liga. Mit 31 Punkten aus 17 Heimspielen schaffte es das Team von Torsten Lieberknecht auf den fünften Platz der Heimtabelle. Die Hamburger waren auswärts in der vergangenen Spielzeit unterirdisch unterwegs. Nur zehn Punkte in fremden Stadien – zurecht die schlechteste Auswärtsmannschaft der 2. Bundesliga

Einschätzung: Braunschweig war in den letzten drei Jahren eine Art Lieblingsgegner für den FC St. Pauli. Die Hamburger sind im Vergleich zur letzten Saison auch noch deutlich besser unterwegs.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDass sowohl die Hausherren, als auch die Gäste ziemlich zielsicher sind, haben sie in der unmittelbaren Vergangenheit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Pauli erzielte in sechs Spielen zwar „nur“ acht Treffer, Braunschweig präsentiert aber einen Schnitt von zwei Toren pro Spiel. Die Marschrichtung für beide Mannschaften ist zudem klar: Mit Selbstbewusstsein im Nacken soll es weiter nach vorne gehen. Da wir hier mit einem offensiven Spiel und auch Torerfolgen auf beiden Seiten rechnen, empfehlen wir euch als Tipp mit wenig Risiko das Over 1.5. Betclic offeriert uns hierfür eine Quote von 1,35. Strategisch bauen wir auf die Feuerkraft der beiden Offensiven und empfehlen euch das Beide Teams Treffen B2S. Mit einer 1,90 bietet uns Betvictor hierfür die beste Quote. Auf Grund des Heimvorteils sehen die Buchmacher hier Braunschweig vorne, wir denken aber eher an eine Punkteteilung. Beide Vereine könnten wohl mit einem Punkt eher leben, als mit einer Niederlage. Zudem ist auf dem Papier eigentlich kein Favorit zu erkennen. Sollte das Spiel nicht durch eine Einzelleitung entschieden werden, können wir her gut und gerne ein Unentschieden vorfinden. Spekulativ geht unsere Empfehlung daher auf das Unentschieden X. Mit einer 3,50 bietet uns bet365 hier die beste Quote.

Einschätzung: Braunschweig netzte in den letzten drei Spielen gleich elf Mal. Pauli war drei Mal erfolgreich. Eine Nullnummer wird das hier wohl nicht werden. Sicher geht ihr mit dem Over 1.5 für 1,35.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: