DFB-Pokal 2018/19: Eintracht Braunschweig VS Hertha BSC

Montag, 20. August 2018 - 18:30 Uhr - Eintracht-Stadion in Braunschweig

Braunschweig

1. Runde

Berlin

Endstand: Eintracht Braunschweig 1 - 2 Hertha BSC

Boxt sich Braunschweig gegen Berlin aus der Krise?

Obwohl die Saison noch jung ist, können wir in dieser DFB-Pokal Prognose auf Seiten von Eintracht Braunschweig bereits von einer kleinen Krise sprechen. Die Braunschweiger Löwen sind denkbar schlecht in ihre Saison gestartet und warten nun schon seit Ewigkeiten auf einen Sieg. In der dritten Liga wurden in vier Spielen nur drei Unentschieden geholt, dazu gab es eine Niederlage. Und ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt wartet im DFB-Pokal ein echter Brocken auf die Kicker von Henrik Pedersen.

Los geht es für Eintracht Braunschweig nämlich am Montag (20. August 2018) um 18.30 Uhr in der ersten Runde im heimischen Eintracht-Stadion in Braunschweig gegen Hertha BSC. Der Bundesligist reist hier natürlich als haushoher Favorit an, selbst wenn die Bundesliga noch nicht wieder gestartet ist. In der Vorbereitung haben die Berliner trotzdem einen guten Eindruck gemacht und dürften so die Hürde Braunschweig eigentlich locker nehmen können. Oder ist dies wieder einmal einer dieser ganz besonderen Pokalabende?

Braunschweig vs. Berlin im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Eintracht Braunschweig – Hertha BSC
  • Wettbewerb: DFB-Pokal 2018/19
  • Runde: 1. Runde
  • Anstoß: Montag, den 20. August 2018 um 18.30 Uhr
  • Ort: Eintracht-Stadion, Braunschweig
  • Braunschweig: 18. Platz, 3 Punkte, 5:7 Tore
  • Hertha: 10. Platz, 43 Punkte, 43:46 Tore

DFB-Pokal Wett-Tipp Vorhersage: Zahlenspielereien

  • Krise: Seit 13 Spielen wartet Braunschweig auf einen Sieg
  • Schnittstellen: 9 Mal in Folg Gegentore für die Eintracht
  • Stärke: Hertha konnte 6 seiner letzten 7 Spiele gewinnen
  • Eiskalt: 3 Mal in Folge mindestens 4 Tore für die Berliner
  • Trend: Keines der letzten 5 direkten Duelle verlor die Hertha

DFB-Pokal Prognose: Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikHui, Henrik Pedersen steht als Trainer von Eintracht Braunschweig in dieser Saison vor einer knüppelharten Aufgabe. Die Eintracht hat sich in den letzten Jahren äußerst negativ entwickelt und ist nach und nach von der Belletage bis in die dritte Liga durchgereicht worden. Und auch hier läuft es bisher alles andere als rund. Nach vier Spielen stehen die Braunschweiger auf dem 18. Platz der Tabelle und können lediglich drei Punkte vorweisen. Die gab es aber nicht einmal aus einem Sieg, sondern durch drei Unentschieden. Komplettiert wird das Ganze durch eine 0:2 Pleite bei Hansa Rostock. Der letzte Dreier ist nun also schon eine ganze Weile her und stammt noch aus der vergangenen Saison in der zweiten Fußball Bundesliga. Damals konnte sich Eintracht Braunschweig mit 3:2 gegen den MSV Duisburg durchsetzen.

Hertha als klarer Favorit in Braunschweig

Vollkommen anders sehen die letzten Wochen in der Analyse auf Seiten der Berliner aus. Die Herthaner haben sich in ihrer Vorbereitung von einer guten Seite gezeigt und in den letzten sieben Partien lediglich eine Pleite hingenommen. So gab es zuerst einen 2:0 Erfolg gegen Westfalia Herne, anschließend ein 9:1 gegen den MSV Neuruppin und daraufhin ein 3:2 gegen Dukla Prag. Im Test gegen Atalanta Bergamo mussten sich die Berliner dann wiederum selber mit 2:3 geschlagen geben, ehe anschließend wieder drei Siege eingefahren wurden. Gegen den FC Liefering gab es einen 4:1 Erfolg, gegen Aiginiakos ein 7:0 und gegen Hallescher FC ein 4:1. So dürfte Pal Dardai mit seiner Elf eigentlich beruhigt in diese erste Pokalrunde und in die bald beginnende Saison in der Bundesliga starten.

Einschätzung: Braunschweig befindet sich in einer ganz gefährlichen Lage und das schon früh in der Saison. Die Hertha kann lockerer aufspielen, hat dafür aber noch kein Pflichtspiel absolviert.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDie Braunschweiger konnten in den letzten Wochen so gut wie keine Punkte einfahren. Das hängt vor allem damit zusammen, dass die Kicker von Henrik Pedersen in der Defensive einige eklatante Mängel aufweisen. So haben zum Beispiel drei Tore in Wiesbaden nur zu einem Unentschieden gereicht, ebenso ein Treffer zuhause gegen Zwickau. Zu Null hat die Eintracht schon seit April nicht mehr gespielt. In jenem Spiel gab es damals allerdings auch keinen eigenen Treffer. Die Hertha hingegen ist in der Defensive auch nicht zu 100 Prozent stabil, kann dafür aber wenigstens selbst Tore machen – und zwar gleich 15 in den letzten drei Partien.

Bilanz ist eine richtig enge Kiste

Was in unserer DFB-Pokal Wett-Tipp Vorhersage durchaus ein bisschen überraschend kommt, ist die Tatsache, dass die Bilanz eine nahezu ausgeglichene Statistik vorweist. Beide Teams haben bereits 49 Mal gegeneinander gespielt. Die Braunschweiger konnten dabei immerhin 16 Siege einfahren und sich auch 16 Unentschieden sichern. Die Berliner sind mit 17 Dreiern wiederum nur leicht im Vorteil. Anders sieht die Sache allerdings aus, wenn die letzten fünf Duelle als Maßstab genommen werden. Da gab es nämlich nicht einen einzigen Sieg der Löwen, stattdessen aber vier Berliner Erfolge in Serie. Der letzte Braunschweiger Dreier in diesem Duell stammt von einem 3:2 aus dem Jahre 2004.

Einschätzung: Die Bilanz ist fast ausgeglichen. In den letzten direkten Duellen hat die Hertha aber gezeigt, wer die Bundesligamannschaft ist.

Wett-Tipps heute für Eintracht Braunschweig – Hertha BSC

icon_02_wettenGrundsätzlich sind die Rollen in dieser Partie klar verteilt. Das ist auch in unseren Wett-Tipps zu spüren, wo wir den Berlinern klar die Rolle als Favorit zuschieben. Allerdings hat die Hertha in den letzten Partien in der Defensive immer wieder mal Gegentore zugelassen. Und wo das Tor steht wissen die Braunschweiger trotz aller Probleme noch immer. Somit empfehlen wir euch in den Wett-Tipps heute für diese Partie eine Wette auf das Over 1.5, für das der Buchmacher Betway mit einer 1,25 die beste Wettquote anbietet. Diese Empfehlung geht also eher in die Richtung sichere Wett-Tipps. Zusätzlich dazu raten wir euch in unserer DFB-Pokal Prognose auch zu einer Wette auf das Both2Score B2S, für das ihr laut Sportwetten Vergleich bei Bet3000 mit einer 1,90 die beste Quote erhaltet.

Wie gut sind die Quoten für Eintracht Braunschweig – Hertha BSC?

Wie eingangs bereits erwähnt, sehen wir die Berliner hier trotzdem in der klaren Favoritenrolle. Braunschweig ist in der Defensive viel zu anfällig, gleichzeitig ist die Stimmung im Kader nicht unbedingt gut. Die Hertha wiederum ist laut unserer DFB-Pokal Prognose heiß auf die neue Saison und zeigte sich in der Vorbereitung bisher von einer richtig guten Seite. Im Bereich Risiko Wett-Tipps ergänzen wir unsere Wett-Tipps von Profis daher durch eine weitere Empfehlung. Diese lautet hier HZ/ES 2/2 und die beste Quote bekommt ihr mit einer 2,55 bei Betvictor. Dieser Tipp ist damit perfekt dafür geeignet, um den Betvictor Bonus für die Auszahlung freizuspielen.

Einschätzung: Defensive Probleme sind auf beiden Seiten zu erkennen – auch bei der Hertha. Deshalb nehmen wir hier das Both2Score B2S mit und entscheiden uns somit auch für die Quote von 1,90.


Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Die Wett-Tipps zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Betway SportwettenJetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBoth2Score B2S
Beste Wettquote1,90 - Stake 6/10
Bet3000 SportwettenJetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHZ/ES 2/2
Beste Wettquote2,55 - Stake 2/10
BetVictor SportwettenJetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net
Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net