2. Bundesliga 2015/16: Eintracht Braunschweig VS Karlsruher SC

Sonntag, 30. August 2015 - 13:30 Uhr - Eintracht-Stadion in Braunschweig

Braunschweig

5. Spieltag

Karlsruhe

Endstand: Eintracht Braunschweig 6 - 0 Karlsruher SC

Der Pfeil zeigt nach oben – Macht Karlsruhe den nächsten Schritt?

Es geht doch. Nach einem katastrophalen Auftakt in die neue Saison scheint es, als hätte man sich in Karlsruhe jetzt fertig aufgewärmt. In Braunschweig gestaltet sich die Situation ähnlich. Auch hier war zu Beginn der Saison noch Sand im Getriebe, mittlerweile läuft es aber. Am Sonntag (30. August 2015) treffen beide Mannschaften um 13.30 Uhr im Eintracht-Stadion aufeinander. Gute Erinnerungen an die Reise nach Braunschweig dürfte der KSC haben, letzte Saison siegten die Karlsruher hier mit 2:0.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,40 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,95 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,40 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Braunschweig vs. Karlsruhe im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Eintracht Braunschweig – Karlsruher SC
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 5. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 30. August 2015 um 13.30 Uhr
  • Ort: Eintracht-Stadion, Braunschweig
  • Braunschweig: 11. Platz, 4 Punkte, 3:5 Tore
  • KSC: 8. Platz, 6 Punkte, 5:4 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Ausbeute: Nur 9 Tore in den letzten 5 Duellen
  • Erfolgreich: Beide haben das letzte Spiel gewonnen
  • Vorteil: Letzte Saison gewann der KSC beide Duelle
  • Heimschwach: Nur 1 Sieg für Braunschweig in 5 Heimspielen
  • Reiselust: KSC beste Auswärtsmannschaft der letzten Saison

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDurchatmen bei der Eintracht. Mit dem 2:0-Erfolg in Bielefeld konnten die „Löwen“ endlich ihre Negativserie von saisonübergreifend sechs Liga-Spielen ohne Sieg beenden. Genau wie die letzte Saison mit schwachen Auftritten endete, fing auch die neue Saison für Braunschweig mit einer deftigen 1:3-Klatsche zuhause gegen Sandhausen an. Katastrophal war der Auftritt der Lieberknecht-Elf gegen die Sandhäuser gewesen, nur teilweise besser verkaufte sich die Mannschaft dann eine Woche später in Kaiserslautern. Man erkämpfte sich zwar ein 0:0, konnte am Ende über den Punkt aber mehr als glücklich sein. Den Hallescher FC besiegte die Eintracht dann im DFB-Pokal wenig überraschend mit 1:0. Einen kleinen Dämpfer erhielten die „Braunschweiger Löwen“ am dritten Spieltag im Heimspiel in Leipzig. In der ersten Hälfte konnte die Eintracht gegen den großen Aufstiegsfavoriten noch mithalten, am Ende setzte sich die individuelle Klasse von RB aber durch, Endstand 0:2. Mittlerweile hat sich aber auch der neue Mittelfeld-Motor Adam Matuschyk bei seinem neuen Arbeitgeber zurechtgefunden und gegen die Arminia ein Tor erzielt und das zweite Tor vorbereitet. Man ist also trotz des holprigen Saisonstarts guter Dinge in Niedersachsen.

Auch beim KSC kann man endlich wieder lachen. Zu Beginn der Saison präsentierte sich die Truppe von Markus Kauczinski noch völlig neben der Spur. In Fürth holte man sich direkt zum Auftakt eine 1:0-Niederlage ab, am zweiten Spieltag verlor Karlsruhe sogar zuhause gegen St. Pauli mit 1:2. Der bisher bitterste Moment der Saison sollte für die Baden-Württemberger allerdings erst noch kommen. Nach einer haarsträubenden Leistung verabschiedete sich der KSC in Reutlingen mit einem 1:3 aus dem DFB-Pokal. Für die Mannschaft, die nach dem Abgang von Top-Torjäger Rouwen Hennings, vor allem in der Offensive geschwächt wurde, war das Pokal-Aus aber wohl ein Hallo-wach-Effekt. Beim FSV Frankfurt zeigte der KSC nämlich endlich wieder eine starke Leistung. Frankfurt war mit dem 1:2 am Ende noch gut bedient. Im Heimspiel am letzten Spieltag gegen den MSV Duisburg präsentierte sich der Karlsruher SC dann ebenfalls in gewohnter Stärke und lies den Gästen beim 2:0 keine Chance. Höchst erfreulich aus Sicht der Karlsruher ist auch der Transfer von Mohamed Gouaida. Der Offensivspieler wechselt auf Leihbasis vom Relegationsgegner HSV in den Wildpark.

Einschätzung: Es scheint, als hätten beide Mannschaften endlich in der neuen Saison Platz genommen. Nach schwachen Auftritten zu Beginn der Saison präsentieren sich beide Teams zunehmend besser und spielfreudiger. Gleiche Vorzeichen, beide mit einem Sieg im Rücken, riecht nach einem klasse Fußballspiel.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn der letzten Saison hatte Karlsruhe mit zwei Siegen in zwei Begegnungen klar die Nase vorn. In der Gesamtstatistik der beiden Mannschaften gestaltet sich das Bild jedoch etwas ausgeglichener. 35 Mal standen sich Braunschweig und der KSC schon in ihrer Historie gegenüber. Karlsruhe verließ den Platz 15 Mal als Sieger, Braunschweig 14 Mal. Auch das Torverhältnis ist mit 52:52 vollkommen ausgeglichen. Auswärts war Karlsruhe in der vergangenen Saison die beste Mannschaft der 2. Bundesliga und schnappte sich satte 29 Punkte auf fremden Plätzen. Braunschweig war zuhause aber auch nicht zu unterschätzen und landete mit 31 Punkten auf Platz Fünf der Heimtabelle.

Einschätzung: Das Torverhältnis zwischen beiden Mannschaften ist komplett ausgeglichen. Nach den Siegen in den letzten Spielen einen Favoriten auszumachen ist jedoch schwer.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenBeide Mannschaften leben vor allem von ihren durchschlagskräftigen Offensiv-Reihen. In den letzten Spielen hat sich diese Kraft auch wieder entfaltet. Der Trend zeigt bei beiden Mannschaften nach oben, von daher werden beide Teams versuchen hier Tore zu erzielen. Auch wenn der KSC auswärts spielt, sind die Karlsruher keine Mannschaft, die sich nur damit beschäftigt das Tor dicht zu halten. Als konservative Empfehlung mit wenig Risiko empfehlen wir euch daher das Over 1.5 zu einer Quote von 1,40 bei bwin. Da beide Mannschaften überzeugend gespielt haben, rechnen wir mit Toren auf beiden Seiten. Ein Favorit kristallisiert sich jedoch nicht heraus. Strategisch lautet unsere Empfehlung daher Beide Teams treffen B2S. Betvictor bietet uns hierfür eine Quote von 1,95. Da wir uns beim besten Willen nicht auf einen Favoriten festlegen können gehen wir, auch wenn etwas mehr Risiko dabei ist, auf das Unentschieden X. Bei Betvictor bekommen wir eine Quote von 3,40 hierfür.

Einschätzung: Zwei Mannschaften die gut in Form sind. Das verspricht ein interessantes Spiel mit vielen Toren. Hoffentlich auf beiden Seiten. Ein Fast-Verdoppler ist mit 1,95 aber definitiv sehr gut.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: