2. Bundesliga 2015/16: Eintracht Braunschweig VS SC Paderborn 07

Freitag, 1. April 2016 - 18:30 Uhr - Eintracht-Stadion in Braunschweig

Braunschweig

28. Spieltag

Paderborn

Endstand: Eintracht Braunschweig 2 - 1 SC Paderborn 07

Rettung in Sicht: Wirft Paderborn in Braunschweig den Anker?

Es ist wieder Leben in der Bude! Seit in Paderborn der neue Coach René Müller das Sagen hat, rudert der SCP langsam aber sich in Richtung rettendem Ufer. Aktuell beträgt der Rückstand auf Rang 15 gerade einmal drei Punkte und könnte damit nach diesem Spieltag bereits Geschichte sein. Am Freitag (1. April 2016) um 18.30 Uhr reisen die Ostwestfalen ins Eintracht-Stadion nach Braunschweig. Torsten Lieberknecht und seine Mannschaft sind aus allen Sorgen fein raus, haben aber auch nach obenhin keine Chancen mehr. Verantwortlich dafür ist vor allem die kleine Krise, in der die Eintracht vor der Pause steckte.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,29 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,87 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,50 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Braunschweig vs. Paderborn im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Eintracht Braunschweig – SC Paderborn 07
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 28. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 1. April 2016 um 18.30 Uhr
  • Ort: Eintracht-Stadion in Braunschweig
  • Eintracht: 9. Platz, 35 Punkte, 32:27 Tore
  • Paderborn: 17. Platz, 24 Punkte, 23:44 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Öffentlich: Paderborn hat die schlechteste Abwehr (44 Gegentore)
  • Harmlos: Mit 23 Treffern stellt der SCP den harmlosesten Sturm
  • Eiszeit: Braunschweig wartet seit 6 Spielen auf einen Sieg
  • Schwung: Paderborn hat seit 4 Spielen nicht verloren
  • Safe: In den letzten 8 Heimspielen kassierte der BTSV nur 3 Gegentore

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikIn den nächsten Wochen und Monaten wird für die Eintracht aus Braunschweig eine enorm undankbare Saison zu Ende gehen. Die „Löwen“ aus Niedersachsen zählten selbstverständlich zum engeren Aufstiegskreis, haben in dieser Hinsicht aber auf voller Linie enttäuscht. Derzeit weilt der BTSV auf dem neunten Tabellenplatz und ist dabei weder Fisch, noch Fleisch. Nach unten kann nichts mehr passieren, nach oben sind aber ebenfalls alle Schotten dicht. Insbesondere die letzten kleinen Hoffnungen für eine Platz in den oberen Regionen haben sich die Kicker in den vergangenen Spielen kaputt gemacht. Zuletzt setzte es gegen Union Berlin (1:3) und Fürth (0:3) zwei satte Niederlagen. Auch davor gab es zuhause gegen Duisburg nur ein 1:1, sowie eine 0:1 Niederlage beim FC St. Pauli. Damit das möglichst nicht so weiter geht, hat die Lieberknecht-Elf in der freien Zeit ein Kurztrainingslager aufgesucht.

Geht da etwa doch noch etwas in Paderborn? Der SCP meldet sich im Abstiegskampf derzeit eindrucksvoll zurück. Fast schon ein wenig ärgerlich, dass ausgerechnet in diesen Lauf die Länderspiel-Pause reinrutschte. Nichtsdestotrotz bleibt der Eindruck aus den letzten Spielen und der ist unter dem neuen Coach René Müller wieder richtig gut. Nach der 0:1 Niederlage zuhause gegen RB Leipzig haben die Paderborner kein Spiel mehr verloren und konnten in den letzten vier Partien immerhin sechs Punkte holen. In Karlsruhe gab es ein 0:0, zuhause gegen Fürth holte man ein 1:1. Eine echte Überraschung war daraufhin der 4:3 Auswärtserfolg am Millerntor beim FC St. Pauli, der mit einem 0:0 zuhause gegen Duisburg allerdings nicht wirklich unterstrichen werden konnte. Dennoch sieht die Tabelle nun wieder deutlich freundlicher aus. Lediglich drei Punkte trennen den Tabellensiebzehnten jetzt noch vom rettenden Ufer.

Einschätzung: Paderborn war vor der Pause gut in Form, Braunschweig hingegen unterirdisch. Es wird interessant sein zu sehen, welcher Seite die Unterbrechung geholfen hat.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_Quotoen19 Mal wurde das Duell zwischen Eintracht Braunschweig und dem SC Paderborn bislang ausgespielt. Das 20. Duell steht dabei zumindest für die Gäste unter einem ganz besonderen Stern, denn mit einem Sieg wäre der Klassenerhalt wieder deutlich wahrscheinlicher. Aber auch für die Hausherren könnte ein Erfolg verbucht werden, denn bei aktuell neun Siegen in diesem Duell, wäre ein Dreier zuhause insgesamt der zehnte Sieg in 19 Duellen. Der SCP hat den Platz bisher sechs Mal als Sieger verlassen, vier Partien endeten Unentschieden. In der Hinrunde konnte sich aber dennoch der Tabellensiebzehnte durchsetzen, der die Partie vor den eigenen Fans mit 2:0 gewann. In Braunschweig wird die Aufgabe aber noch einmal etwas schwerer. Im Eintracht-Stadion sind die „Löwen“ nämlich ungemein stark. Keines der letzten acht Heimspiele ging verloren. Allerdings waren hier auch vier Unentschieden dabei. Besonders die Defensiv-Abteilung der Lieberknecht-Elf funktioniert zuhause. In den acht Partien fing man sich lediglich drei Gegentore ein.

Einschätzung: Im direkten Duell zwischen beiden Mannschaften hat Braunschweig die Nase vorne. In der Hinrunde fand aber der SCP das bessere Ende für sich.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenFür das Saisonfinale wird ein guter Start auf die Zielgerade von großer Bedeutung sein. Insbesondere für Paderborn ist dieser Faktor enorm wichtig, so dass der Fokus von René Müller vermutlich erst einmal auf der eigenen Defensive liegt. Die ist beim Hausherren aus Braunschweig zwar immer vorhanden, hier mangelt es aber zumeist an der Offensive. In dieser Partie rechnen wir daher nicht unbedingt mit vielen Toren, zumal die „Löwen“ auch nichtmehr unbedingt Punkte holen müssen. Zuhause verlieren wollen, wird der Gastgeber aber dennoch nicht. Konservativ empfehlen wir euch hier daher das Under 3.5, welches mit einer 1,29 bei Betvictor am besten quotiert wird. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, lautet unser Tipp für diese Partie Under 2.5. Mit einer 1,87 bietet uns ComeOn hierfür die beste Wettquote. Aufgrund der Tatsache, dass Paderborn in den letzten Spielen wieder etwas Hoffnung aufkeimen lässt und die Eintracht nur noch um die „goldene Ananas“ spielt, trauen wir den Gästen hier durchaus einen Punkt zu. Spekulativ empfehlen wir euch hier deshalb das Unentschieden X, welches mit einer 3,50 bei Betvictor am besten quotiert wird.

Einschätzung: Die Spiele im Eintracht-Stadion sind bekanntlich nicht wirklich Vergnügungssteuerpflichtig. Gegen die schwächste Offensive wird das vermutlich nicht anders aussehen. Mit dem Under 2.5 für die 1,87 dürfte hier ein Gewinn drin sein.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: