07-1-bundesliga-frankfurt-koeln

Macht Frankfurt gegen den 1. FC Köln das Dutzend Punkte voll?

Und dann brachte Thomas Schaaf seinen Joker. Lucas Piazon nahm in der letzten Minute ganz genau Maß – und schockte einen ganzen Verein und dessen Anhänger. Sein Freistoß beim Hamburger SV schlug zum 2:1-Sieg ein und lässt die Hessen nun in der Bundesliga ein Stück weit besser aussehen. Am Samstagabend nun bestreitet die Eintracht das Topspiel gegen den 1. FC Köln und kann ihre Ausgangslage nach dem siebten Spieltag in der Bundesliga und vor der Länderspielpause noch besser gestalten. Die Rheinländer dürften dagegen etwas haben. Nachdem Köln in Hannover am fünften Spieltag seinen ersten Gegentreffer der Saison 2014/15 kassierte, blieben die Geißböcke gegen Bayern chancenlos. Aber es gibt andere Partien, in denen die Chancen auf Punkte größer sind. In Frankfurt beispielsweise.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,36 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnder 2.5
Beste Wettquote1,80 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnentschieden X
Beste Wettquote3,40 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Frankfurt vs. Köln im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 7. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 4. Oktober 2014 um 18.30 Uhr
  • Ort: Commerzbank-Arena, Frankfurt
  • Frankfurt: 7. Platz, 9 Punkte, 9:8 Tore
  • Köln: 13. Platz, 6 Punkte, 2:3 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichMit Kevin Trapp muss Frankfurt lange auf seine etatmäßige Nummer eins zwischen den Pfosten verzichten. Doch Stellvertreter Felix Wiedwald machte seine Aufgabe beim Hamburger SV ganz ordentlich. Lange wird es auch noch dauern, ehe Djakpa, Valdez (beide Kreuzbandriss) sowie Gerezgiher (Syndesmoseteilriss) und Flum (Muskelfaserriss) zurückkehren. Kurzfristig passen müssen außerdem Kadlec wegen einer Mandelentzündung und Stendera, den eine schwere Erkältung außer Gefecht setzt. Kittel und Rosenthal befinden sich wieder im Aufbautraining. Auch hier dauert es noch, bis beide einsatzbereit sind. Immerhin kehrt Zambrano zurück ins Abwehrzentrum. Alexander Meier und Haris Seferovic haben sich zuletzt als Sturmduo bewährt – und werden gegen den 1. FC Köln starten.

FC-Trainer Peter Stöger setzt auch bei der Eintracht auf Horn im Kasten und davor eine eingespielte Viererkette mit Matthias Lehmann davor als Sechser. Adam Matuschyk stand gegen den FC Bayern erstmals wieder in der Startelf und soll auch am Main von Beginn an auflaufen. Kevin Vogt wiederum wurde gegen München nur eingewechselt, könnte aber in Frankfurt abermals in der Startelf stehen. Abgesehen von den Langzeitaufällen Helmes und Svento stehen Köln ansonsten alle Mann zur Verfügung. Es sind auch keine Spieler angeschlagen.

Einschätzung: Der 1. FC Köln ist in der Defensive bestens eingespielt, es wird eine Mammutaufgabe für die Eintracht, dieses Bollwerk zu knacken. Zumal Frankfurt zahlreiche Ausfälle zu beklagen hat.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Flaute: Der 1. FC Köln traf nur in einem seiner sechs Ligaspiele
  • Schotten dicht: Die Geißböcke blieben auch in vier Partien ohne Gegentor
  • Dreier: Die Eintracht spielte bereits drei Mal 2:2 unentschieden
  • Serie I: Der FC hat zuletzt drei Mal am Main nicht verloren
  • Serie II: Außerdem blieb Köln in den letzten sieben Partien ohne Niederlage

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikWenn da nicht das 0:1 im Heimspiel gegen den FC Augsburg gewesen, die Frankfurter Eintracht hätte sich über einen absolut geglückten Saisonstart freuen können. Denn alle anderen sechs Pflichtspiele wurden von den Adlerträgern nicht verloren. Drei dieser Partien endeten allerdings auch nur unentschieden. Und in den vergangenen fünf Matches kassierte Frankfurt immer mindestens einen Gegentreffer. Drei Mal schon lautete der Endstand 2:2 – in Wolfsburg und auf Schalke, zu Hause gegen den 1. FSV Mainz 05 ebenso.

Fünf Spieltage lang hat der 1. FC Köln keinen Gegentreffer kassiert und somit auch nicht verloren. Zuletzt aber hielt die Hintermannschaft der Domstädter nicht mehr dicht. 0:1 verloren die Kölner beim heimstarken Hannover, 0:2 zu Hause gegen den FC Bayern München. Das kann passieren, doch so gut es auch um die Defensive bestellt ist, so schwach tritt der FC in der Offensive auf. Erst zwei Tore erzielte die Mannschaft von Peter Stöger, beide beim 2:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart. In fünf Partien in der Bundesliga herrschte somit absolute Flaute.

Einschätzung: Köln ist nach vorne eher harmlos, aber Eintracht Frankfurt wird Probleme bekommen, das Bollwerk der Gäste erst einmal zu knacken. Nur falls ein frühes Tor gelingt, könnte es ein ruhiger Abend für die Hessen werden. Andernfalls erwarten wir ein enges Match, in dem auch die Rheinländer nicht chancenlos sein werden.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenBereits 78 Mal gab es diesen Klassiker zwischen Frankfurt und Köln, bei dem die Geißböcke aktuell noch mit 28:25 Siegen vorne liegen. 25 Mal gab es allerdings auch schon eine Punkteteilung ohne Sieger, was statistisch sehr häufig ist. Die letzten drei Spiele in Frankfurt gewannen die Gastgeber nicht und kassierten immer zwei Tore. Köln siegte 2:0, 2:1 – und spielte ein weiteres Mal 2:2. Sieben Partien insgesamt warten die Frankfurter auf einen Sieg gegen Köln. Der letzte gelang vor ziemlich genau neun Jahren und war furios: Damals gewann die Eintracht mit 6:3. Dieses Torfestival blieb aber eher die Ausnahme. Denn in sieben der letzten zehn Duelle fielen nie mehr als zwei Tore. Vier dieser Partien endeten unentschieden.

Einschätzung: Von der Tendenz her sehen wir eigentlich die Eintracht vorne, doch die jüngste Bilanz gegen den FCK lassen Zweifel aufkommen, ob es für die Geißböcke nicht zumindest zu einem Remis reichen könnte.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenFrankfurt mag leicht favorisiert sein, doch die Abwehrstärke der Gäste, die Verletzungssorgen der Gastgeber und die gute Bilanz Kölns in Frankfurt machen eine Wette auf Heimsieg lange nicht mehr risikoarm. Wir raten eher zur Doppelten Chance 1X, für die bwin mit 1,36 noch eine sehr ordentliche Quote bietet. Ebenfalls noch mit mäßigem Risiko zu empfehlen ist ein Under 2.5 mit einer Quote von 1,80 bei Tipico. Schließlich ist alleine der 1. FC Köln Garant dafür, vorne wie hinten, dass weniger Treffer in der Commerzbank-Arena fallen werden. Ebenfalls lohnenswert erscheint uns ein Remis-Tipp, denn gerade bei dieser Paarung enden die Spiele nicht selten ohne Sieger. Mit 3,40 hat Betvictor bei den Buchmachern in Sachen Quote die Nase vorne.

Einschätzung: Einen Sieg trauen wir dem 1. FC Köln nicht zu. Doch ansonsten kann in dieser Partie alles passieren; ihr solltet die Möglichkeit eines Unentschiedens unbedingt auf den Zettel haben und einen Heimsieg der Frankfurter besser nicht riskieren.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: