Qualifikation Qualifikation: England VS Schweiz

Dienstag, 8. September 2015 - 20:45 Uhr - Wembley Stadium in London

England

8. Spieltag

Schweiz

Endstand: England 2 - 0 Schweiz

England schon durch – Die Schweiz muss noch zittern

Mit 21 Punkten sind die „Three Lions“ unangefochten an der Spitze der Gruppe E. Während also für die Engländer schon Party-Stimmung angesagt ist, heißt es für die Schweiz: Kämpfen. Am Dienstag (8. September 2015) um 20.45 Uhr könnte die „Nati“ mit einem Sieg im Wembley Stadium in London dem Ticket für die EM aber ein ganzes Stückchen näher kommen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,36 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote2,15 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,90 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

England vs. Schweiz im Schnelldurchlauf

  • Paarung: England – Schweiz
  • Wettbewerb: EM-Qualifikation 2016
  • Runde: 8. Spieltag
  • Anstoß: Dienstag, den 8. September 2015 um 20.45 Uhr
  • Ort: Wembley Stadium, London
  • England: 1. Platz, 21 Punkte, 24:3 Tore
  • Schweiz: 2. Platz, 15 Punkte, 16:6 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Unbesiegt: Beide haben keines der letzten 5 Spiele verloren
  • Heimstark: Die letzten 4 Heimspiele gewannen die Engländer
  • Reisen: Die „Nati“ verlor nur eines der letzten 5 Auswärtsspiele
  • Tore: Immer mindestens 2 Tore in den letzten 5 Duellen
  • Historie: 4 der letzten 5 Duelle gewann England

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikEngland schwebt momentan über den Dingen. Mit 21 Punkten aus sieben Spielen stehen die „Three Lions“ ohne Punktverlust und mit einem Torverhältnis von 24:3 an der Spitze der Gruppe E. Im Jahr 2015 musste die Mannschaft von Trainer Roy Hodgson noch keine Niederlage einstecken. Gegen Litauen hatten die Jungs von der Insel überhaupt keine Probleme und siegten mit 4:0. Danach hat man, aus englischer Sicht, aber ein paar Punkte liegen gelassen. Im Freundschaftsspiel gegen Italien war nur ein 1:1 drin, im Testspiel gegen Irland sogar nur ein 0:0. In Slowenien überzeugten die Engländer vor allem durch eine starke kämpferische Leistung. In der ersten Hälfte lagen die Briten noch 0:1 zurück, am Ende drehten die „Three Lions“ das Spil in ein 3:2. Im letzten Qualifikationsspiel hieß der Gegner San Marino. Gegen die Schießbude der Gruppe E hatte England wie erwartet keine Schwierigkeiten und setzte sich mit 6:0 durch. Mit 21 Punkten nach sieben Spielen sind die Briten voll im Soll und definitiv schon für die Europameisterschaft qualifiziert. Stürmer Wayne Rooney ist seit der Begegnung gegen San Marino der erfolgreichste Torschütze der englischen Nationalmannschaft aller Zeiten. Gemeinsam mit Sir Bobby Charlton erzielte Rooney 49 Tore für die „Three Lions“.

Auch in der Schweiz ist man mit dem bisherigen Verlauf der Qualifikationsrunde sehr zufrieden. Die „Nati“ steht auf Platz Zwei in der Tabelle und hat immerhin fünf Punkte Vorsprung auf Estland. Gegen die haben sich die Schweizer aber dieses Jahr bereits mit 3:0 durchgesetzt. Insgesamt verlief das ganze Jahr 2015 auch für die Schweiz äußerst positiv. Die Mannschaft von Vladimir Petkovic ist in diesem Jahr noch ungeschlagen unterwegs und gewann vier der letzten fünf Spiele. Nach dem Spiel gegen Estland folgte ein etwas enttäuschendes 1:1 gegen die USA. Liechtenstein war danach in der Qualifikationsrunde ein Pflichtsieg und wurde mit 3:0 auch erreicht. In Litauen tat sich die „Nati“ dann überraschenderweise extrem schwer. In der 65. Minute gerieten die Schweizer in Rückstand, schafften es aber noch das Spiel in ein 2:1 zu drehen. Noch etwas extremer war der Aufritt der Schweizer dann gegen Slowenien. Kurz vor der Pause brachte Novakovic die Gäste aus Slowenien in Führung, Cesar stellte drei Minuten nach dem Seitenwechsel sogar auf 0:2. Was dann passierte ist eine Geschichte, die nur der Fußball schreibt. Ab Minute 80 drehte die „Nati“ aber so richtig auf und kam durch Drmic (80. Minute), Stocker (84. Minute) und wieder Drmic (94. Minute) doch noch zu drei Punkten.

Einschätzung: Beide Teams sind gut in Form. Die Schweiz bewies mehrfach Comeback-Qualitäten, England ist schon durch. Wenn die Briten einen Gang runterfahren ist hier für die „Nati“ durchaus was drin.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn den letzten fünf Duellen dieser beiden Mannschaften passierte vor allem eins: Es fielen Tore. Ganze 16 Mal hat es in fünf Aufeinandertreffen geklingelt. Das sind im Schnitt 3,2 Tore pro Spiel. Für die Engländer sieht die Historie etwas besser aus, denn sie gewannen vier der letzten fünf Duelle. Nur einmal trennten sich beide Länder Unentschieden. Das war im Jahr 2011, ironischerweise ebenfalls in der EM-Qualifikation. Ergebnis damals 2:2. Von sensationell viel Erfolg ist die britische Europameisterschafts-Historie aber nicht. 1964, 1972, 1976, 1984 und 2008 waren die Engländer nicht einmal qualifiziert. 1980, 1988, 1992 und 200 war jeweils in der Vorrunde Schluss. 2004 und 2012 ging es für die „Three Lions“ aber immerhin bis ins Viertelfinale. Für die Schweizer „Nati“ war, wenn sie sich qualifiziert haben, immer in der Vorrunde der Europameisterschaft Endstation. Aktuell sind beide Mannschaften aber gut unterwegs und verloren im Jahr 2015 noch kein Spiel. Die letzte Heimniederlage kassierte England 2014 gegen Italien (1:2). Die Schweiz verlor zuletzt auswärts ebenfalls im Jahr 2014, in Slowenien (0:1).

Einschätzung: Historisch haben hier die Kicker von der Insel die Hose an. Sicher ist hingegen eigentlich, dass bei dieser Begegnung Tore fallen werden, denn so war es schon immer.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEngland ist spielerisch wohl die etwas bessere Truppe, im Kopf könnte es bei den Briten aber etwas hängen. Wenn man sich vorzeitig für die Teilnahme der Europameisterschaft qualifiziert, so fällt eine Menge Last und Druck ab. Oftmals fehlt in den kommenden Spielen dann aber auch die Konzentration. Die Schweiz ist ebenfalls ausgestattet mit Topspielern wie Shaqiri, Xhaka oder Seferovic. Tore können beide Mannschaften auf jeden Fall immer erzielen, daher springen wir hier auf das Tore-Schiff mit auf. Konservativ empfehlen wir euch das Over 1.5. Betvictor bietet uns hier mit 1,36 die beste Quote. Strategisch empfehlen wir euch hier sogar das Over 2.5 zu einer Quote von 2,15 bei Betvictor. Für erhöhtes Risiko lautet unsere Empfehlung Unentschieden X. Für eine Quote von 3,90 bei Betvictor kann man sich durchaus mal anschauen, ob die Engländer ihre Konzentration schweifen lassen. Selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte kann die Schweiz an einem guten Tag was holen auf der Insel.

Einschätzung: Ob England nun im Vollbesitz ihrer Kräfte ist oder nicht, Tore werden hier fallen. Beide Seiten sind offensiv unglaublich gefährlich aufgestellt. Over 2.5 zu einer Quote von 2,15 ist sehr gut.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: