finale-fa-cup-arsenal-villa

Gegner Aston Villa: Macht Arsenal im FA Cup das Dutzend voll?

Eigentlich sollte der FC Arsenal ja aus den eigenen Fehlern gelernt haben. Es wäre zumindest nicht das erste Mal, dass die Gunners als turmhoher Favorit in ein Endspiel gehen und dieses dann nur mit Ach und Krach in der Verlängerung gewinnen. So geschehen im FA Cup Final 2013/14 gegen Hull City, das die Londoner schlussendlich doch mit 3:2 für sich entschieden. Auch am Samstag (30. Mai 2015) ist der FC Arsenal großer Favorit, wenn es im Endspiel um den FA Cup gegen Aston Villa geht. Die Villans entgingen dem Abstieg aus der Premier League nur um Haaresbreite auf Platz 17, während die Gunners die Saison als Dritter abschlossen und sich damit auf direktem Wege für die Champions League qualifizierten. Anpfiff im Wembley Stadium ist um 18.30 Uhr.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote1,55 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:1
Beste Wettquote2,40 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnentschieden X
Beste Wettquote4,40 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Arsenal vs. Aston im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FC Arsenal – Aston Villa
  • Wettbewerb: FA Cup Saison 2014/15
  • Runde: Finale
  • Anstoß: Samstag, den 30. Mai 2015 um 18.30 Uhr
  • Ort: Wembley Stadium, London
  • Arsenal: 3. Platz, 75 Punkte, 71:36 Tore
  • Aston: 17. Platz, 38 Punkte, 31:57 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Nichts zu holen: Villa verlor in der Premier League 14/15 0:3 und 0:5 gegen die Gunners
  • Kaum getroffen: In 38 Punktspielen schossen die Villans gerade einmal 31 Tore
  • Home, sweet home: Alle fünf Pokalspiele bestritt Aston im eigenen Stadion siegreich
  • Es geht besser: Arsenal befindet sich nicht in Bestform, gewann nur zwei der letzten sechs Partien
  • Es geht viel besser: Villa siegte sogar nur vier Mal in den letzten zehn Pflichtspielen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNur zwei der letzten sechs Pflichtspiele entschied Arsenal zu seinen Gunsten und rettete sich damit als Dritter über die Ziellinie, denn das Polster auf den Verfolger Manchester United war ohnehin sehr komfortabel. Für Finale im FA Cup schossen sich die Gunners schon einmal warm, bezwangen am letzten Spieltag WBA mit 4:1 deutlich. Vorentscheidend für Platz drei war wohl ein 1:1 bei Manchester United. Weniger mit Ruhm bekleckerte man sich allerdings in den Heimspielen gegen Swansea (0:1) und auch gegen Sunderland (0:0). Und auch im Halbfinale im englischen Pokal benötigte der FC Arsenal etwas Glück, erreichte das Endspiel erst in der Verlängerung beim FC Reading, der mit 2:1 in die Knie gezwungen wurde. Highlight im Laufe des Wettbewerbs war sicherlich der 2:1-Auswärtssieg – wiederum bei Manchester United. Die Red Devils wurden in dieser Spielzeit gleich mehrere Male geärgert von den Gunners.

Gut, dass Aston Villa den Klassenerhalt schon vor dem letzten Spieltag in der Tasche hatte, denn die Generalprobe vor dem Endspiel im FA Cup vermasselte das Team aus Birmingham gründlich, unterlag vor eigenem Publikum mit 0:1 gegen Absteiger FC Burnley. Es war zugleich die zweite Niederlage in Serie, denn in Southampton holte sich Aston sogar eine 1:6-Klatsche ab und kassierte in fünf der letzten zehn Pflichtspielen immerhin drei oder noch mehr Gegentore. Richtig schwach war die Torausbeute für Villa – es gelangen nur 31 Tore in 38 Spielen in der Premier League. Im Pokal indes gewann Aston alle fünf Matches, die letzten vier sogar immer mit zwei eigenen Toren. Allerdings muss angemerkt werden, dass die Mannschaft aus Birmingham dabei stets Heimrecht genoss. Der größte Husarenstreich gelang dem Team im Halbfinale, als der FC Liverpool mit 2:1 ausgeschaltet wurde.

Einschätzung: Villa spielte im Pokal immer zu Hause, was nicht unbedingt für einen Sieg auswärts im Wembley Stadium spricht. Beide Vereine sind nicht in Bestform, doch dank der individuellen Klassen hat der FC Arsenal als Dritter gegen den Viertletzten der Premier League die Nase vorne.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn London wurde es heftig für Aston Villa. Mit 0:5 kassierten die Villans eine klare Niederlage beim FC Arsenal, der schon in der Hinrunde 2014/15 in der Premier League mit 3:0 in Birmingham gewonnen hatte und somit auf drei Siege in Serie kommt gegen Aston. Die Mehrzahl der Ergebnisse im direkten Duell im FA Cup können getrost vernachlässigt werden, denn sie liegen mehrere Jahrzehnte zurück. Wenn überhaupt, dann gibt die Partie aus der Saison 2011/12 noch etwas Aufschluss über das Leistungsvermögen. Damals begegneten sich beide Vereine schon in der vierten Runde im FA Cup in London. Bis zur Pause sah es super aus für die Gäste, die mit 2:0 führten. Im zweiten Abschnitt machten die Gunners dann aber kurzen Prozess und gewannen noch mit 3:2. Einen kleinen Motivationsschub gibt es noch für Arsenal: Aktuell liegt man mit elf Titeln im FA Cup gleichauf mit Manchester United. Bei einem weiteren Triumph wäre man alleiniger Rekordhalter und könnte die Red Devils ärgern. Aber das hatten wir ja schon…

Einschätzung: Die jüngsten Resultate waren mehr als eindeutig. Vielleicht geht es dieses Mal nicht ganz so deutlich zu, aber nichts spricht dafür, warum sich ausgerechnet Aston Villa durchsetzen sollte.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWer sich an das letztjährige Endspiel im FA Cup erinnert, der wird noch wissen, wie schwer sich die Gunners seinerzeit taten. Auch damals waren sie Favorit gegen Hull City, quälten sich mit 2:2 in die Verlängerung und siegten erst dort mit 3:2. Wenn Aston Villa es ebenfalls gelingt, die Extra Time zu erreichen, bietet euch der Bookie Betvictor mit einer tollen Quote von 4,40 sogar eine Value Bet an. Doch der FC Arsenal bleibt natürlich klarer Favorit, aber die Mini-Krise ist den Buchmachern nicht verborgen geblieben. 1,55 zahlt Digibet noch immer, wenn sich die Gunners nach 90 Minuten durchsetzen. Tun sie dies besonders deutlich, wie auch zwei Mal in der Premier League, bekommt ihr bei Tipico sogar 2,40 als Wettquote ausgezahlt für eine Handicap-Wette 0:1.

Einschätzung: Man sollte sein Risiko nicht ausreizen. Eine Siegquote von 1,55 ist ein toller Wert. Arsenal klarer Favorit gegen Fast-Absteiger Aston Villa. Wir empfehlen eine klassische 1.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: