Champions League Gruppe E: FC Barcelona VS Bayer 04 Leverkusen

Dienstag, 29. September 2015 - 20:45 Uhr - Camp Nou in Barcelona

Barcelona

2. Spieltag

Leverkusen

Endstand: FC Barcelona 2 - 1 Bayer 04 Leverkusen

Ist Barcelona ohne Messi für Leverkusen schlagbar?

Der letzte Auftritt von Bayer 04 Leverkusen in Barcelona dürfte den meisten Bayer-Fans leider wohl noch gut im Gedächtnis sein. Mit 1:7 wurde die „Werkself“ damals von Messi und Co. auseinandergenommen. Doch der ist ja jetzt bekanntlich gar nicht mit dabei. Hat Leverkusen also wohlmöglich eine echte Chance, am Dienstag (29. September 2015) um 20.45 Uhr im Camp Nou in Barcelona zu punkten? Oder sind die Katalanen auch ohne ihren „Zauberfuß“ zu stark für Bayer?

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteSieg Barcelona 1
Beste Wettquote1,40 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,90 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote4,62 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Barcelona vs. Leverkusen im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FC Barcelona – Bayer 04 Leverkusen
  • Wettbewerb: Champions League Saison 2015/16
  • Runde: 2. Spieltag
  • Anstoß: Dienstag, den 29. September 2015 um 20.45 Uhr
  • Ort: Camp Nou, Barcelona
  • Barca: 3. Platz, 1 Punkt, 1:1 Tore
  • Bayer: 1. Platz, 3 Punkte, 4:1 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Böse: Bayers Torverhältnis in 2 Duellen gegen Barca ist 2:10
  • Heimmacht: Barcas letzte Heimniederlage liegt schon 2 Jahre zurück
  • Angstgegner: 10 von 15 Spielen gegen spanische Teams verlor Bayer
  • Gast: Barca verlor erst 7 Mal zuhause gegen Teams aus der Bundesliga
  • Anfällig: 15 Gegentore für Barcelona in 6 Spielen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie aktuelle Situation in Barcelona zu definieren ist tatsächlich nicht so leicht. Erst vor wenigen Tagen holte sich Barca ein heftiges 1:4 in Celta Vigo ab. Seit 2008 hatten die Katalanen in der Liga nicht mehr mit drei Toren Unterschied verloren (damals gegen Real Madrid 1:4). Wahrscheinlich aber noch schlimmer für alle Beteiligten in und um Barcelona ist der Ausfall von „La Pulga“, Lionel Messi. Im letzten Spiel in der Primera Division riss sich der Superstar beim 2:1-Erfolg gegen Las Palmas das Innenband und fällt voraussichtlich sieben bis acht Wochen aus. Überhaupt ist Barcelona in diesem Jahr zwar eigentlich glanzvoll wie immer, es fehlt jedoch hier und da noch ein wenig an Durchsetzungsvermögen. Wie zum Beispiel im Superpokal gegen Bilbao: hier verlor Barcelona auswärts mit 0:4 und schaffte zuhause nur ein 1:1. In der Champions League gegen den AS Rom erspielte sich die Mannschaft von Luis Enrique ebenfalls „nur“ ein Unentschieden. Ansonsten können die Katalanen mit ihren Auftritten aber ganz zufrieden sein. Mit 15 Punkten nach sechs Spielen ist man im Soll, und noch wichtiger, vor Real Madrid. Die größte Anfälligkeit bei den Spaniern ist in dieser Saison klar die Defensive. Mit sieben Gegentoren kassierten sie von den drei Spitzenteams in der Liga bisher am meisten, in den letzten fünf Spielen fing Barca sich zudem immer mindestens einen Gegentreffer ein. Ein wenig Unruhe wird zudem durch die politische Lage verursacht. Katalonien möchte unabhängig werden, die spanische Liga erklärte jedoch, dass Barcelona in diesem Falle nicht weiter in der Primer Division spielen könne.

Die „Werkself“ ist offenbar aus ihrem, von Rudi Völler so treffend bezeichneten, „Dornröschenschlaf“ erwacht. In der Champions League verkaufte sich Leverkusen zwar auch schon gegen Bate durchaus ansehnlich (4:1). Im Tagesgeschäft Bundesliga war aber in der letzten Zeit ein wenige der Wurm drin. Gegen Dortmund (0:3) und den Aufsteiger Darmstadt (0:1) setzte es bittere Niederlagen. Nach zwei Ligasiegen in Folge ist das Tal der Tränen in Leverkusen wohl erst einmal durchschritten. Mainz wurde zuhause mit biegen und brechen mit 1:0 geschlagen und Bremen konnte sich die Mannschaft von Roger Schmidt, trotz einiger Stammkräfte (Calhanoglu, Wendell, Kampl und Chicharito) auf der Bank, deutlich mit 3:0 durchsetzen. Bremen spielte erschreckend schwach, für Bayer verlief der siebte Spieltag wie ein Trainingsspiel. Man könnte also sagen: eine gute Vorbereitung für das Spiel gegen den FC Barcelona ist gegeben.

Einschätzung: In Barcelona brodelt es derzeit. Die Verletzung von Lionel Messi wird da nicht zwangsläufig weiterhelfen. Zuhause aber wird Barca wohl konzentriert wie eh und je zu Werke gehen, Messi-Ersatz El Haddadi ist zudem auch nicht der schlechteste Fußballer der Welt. Trotz Ausfall also hier Barcelona der Favorit.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenLeverkusens Erinnerungen an Barcelona als Gegner in der Champions League dürften nicht sonderlich gut sein. In der Saison 2011/12 ging die „Werkself“ im Camp Nou mit 1:7 unter. Schon das Hinspiel in Leverkusen gewannen die Katalanen mit 3:1. Überragender Mann im Camp Nou war Lionel Messi, der es als erster Spieler schaffte, in der Champions League fünf Treffer in einem Spiel zu erzielen. Auch in der Saison 2002/03 setzte sich Barcelona gegen Bayer mit 2:0 und 2:1 durch. Der letzte Erfolg von Leverkusen in Barcelona stammt aus dem Jahr 1988. Hier siegte Bayer im UEFA-Pokal mit 1:0. Auch aktuell wird es für Roger Schmidt und seine Truppe wieder schwer, denn Barcelona gewann in der letzten Saison alle Heimspiele in der Königklasse, darunter unter anderem 3:0 gegen Bayern. Insgesamt ist Barcelona in der Champions League seit 33 Heimspielen ungeschlagen. Besonders gegen deutsche Mannschaften wächst Barca über sich hinaus: in 28 Spielen setzten sich die Katalanen 20 Mal durch. Für Leverkusen ist Spanien auf der Landkarte ein rotes Tuch: neben der desaströsen 1:7-Pleite schied die „Werkself“ in der letzten Saison im Achtelfinale gegen Atlético Madrid aus. Insgesamt musste sich Bayer in Spanien in 15 Spielen zehn Mal geschlagen geben.

Einschätzung: Spanien und Leverkusen passt einfach nicht zusammen. Zusätzlich dazu ist Barca für Teams aus der Bundesliga eine extra harte Nuss. Hoffnungsschimmer für Bayer: Messi fällt aus und kann nicht nochmal fünf Tore gegen Leverkusen schießen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenTrotz des Ausfalls ihres Superstars sollte die Mannschaft von Luis Enrique hier das Spiel ordentlich über die Bühne bringen, sprich gewinnen. Zu ersetzen ist Lionel Messi natürlich nicht, El Haddadi ist aber dennoch ein adäquater Ersatz. Das Camp Nou ist zudem für Teams aus der Bundesliga erfahrungsgemäß keine sonderlich beliebte Adresse. Barcelona aber verkauft sich immer gut gegen die deutschen Mannschaften. Wir denken, dass Barca auch hier das Spiel im Griff haben wird und empfehlen euch daher als konservative Variante den Sieg Barcelona 1. Die beste Quote hierfür bietet uns bet365 mit einer 1,40. Die große Schwäche der Katalanen ist in dieser Saison klar und deutlich die Defensive. Zuletzt musst ter Stegen in jedem Spiel hinter sich greifen und blieb dabei selber auch nicht ganz fehlerfrei. Bayer kann hier mit Bellarabi oder Chicharito gefährlich schnell umschalten und hat zudem mit Calhanoglu einen der besten Standardschützen der Welt in den Reihen. Strategisch empfehlen wir euch daher das beide Teams treffen B2S. Mit einer 1,90 offeriert uns Bet3000 hier die beste Wettquote. Auch gehen wir davon aus, dass sich Barcelona hier in den ersten 45 Minuten definitiv schwer tun wird. Leverkusen ist zwar offensiv ausgerichtet, wird im Camp Nou aber nicht auf Teufel komm raus attackieren. Hohes Risiko bietet daher unsere spekulative Empfehlung, der Halbzeit/Endstand X/1. Happybet hat mit einer 4,62 hier die beste Quote im Programm.

Einschätzung: Barcelona ist momentan vielleicht so anfällig wie nie. Ter Stegen wackelt, die Abwehr wackelt und vorne fällt Messi aus. Roger Schmidt hat seine Stammspieler im letzten Bundesligaspiel geschont und hat mit Bellarabi, Chicharito, Kießling und Calhanoglu unglaubliche Angriffs-Power. Für uns ist das beide Teams Treffen B2S mit einer 1,90 hier die beste Variante.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: