1. Bundesliga 2015/16: FC Bayern München VS Borussia Dortmund

Sonntag, 4. Oktober 2015 - 17:30 Uhr - Allianz Arena in München

München

8. Spieltag

Dortmund

Endstand: FC Bayern München 5 - 1 Borussia Dortmund

Bayern empfängt Dortmund zum Spitzenspiel in der Bundesliga

Das Duell des Jahres steht an! Endlich sind Bayern München und Borussia Dortmund offensichtlich in der Liga wieder auf Augenhöhe. Verloren haben beide Mannschaften in dieser Saison noch gar nicht. Am Sonntag (4. Oktober 2015) kommt es um 17.30 in der Allianz Arena in München zum direkten Duell der beiden Top-Teams der Liga. Mit einem Sieg setzt sich der Rekordmeister ab. Punktet Dortmund, dann schmilzt der Vorsprung der Bayern.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteSieg Bayern DNB
Beste Wettquote1,27 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,65 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteX Handicap 0:1
Beste Wettquote4,00 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

München vs. Dortmund im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FC Bayern München – Borussia Dortmund
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 8. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 4. Oktober 2015 um 17.30 Uhr
  • Ort: Allianz Arena, München
  • Bayern: 1. Platz, 21 Punkte, 23:3 Tore
  • Dortmund: 2. Platz, 17 Punkte, 21:6 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Ungeschlagen: Verloren haben beide noch nicht
  • Faktor: Bayern kassierte in den letzten 3 Heimspielen 2 Gegentore
  • Eng: Das letzte Duell endete Unentschieden
  • Knapp: 2 der letzten 3 Spiele gewann Bayern mit einem Tor Vorsprung
  • Form: Der BVB spielte zuletzt 3 Mal in Folge nur Unentschieden

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie Form der Bayern ist so wie erwartet, glänzend. Ohne Niederlage marschieren die Münchener nach sieben Spieltagen durch die Liga. Mit nur drei Gegentoren steht auch die Defensive bombenfest. Die Neuzugänge wurden erstklassig integriert und übernehmen jetzt schon tragende Rollen in der Mannschaft. Zusätzlich dazu ist auch im Umfeld wieder mehr Ruhe eingekehrt, Pep Guardiola wird inzwischen auch nicht mehr auf Schritt und Tritt von der Presse überwacht. Auch wenn Guardiola sagt, dass die Mannschaft noch lange nicht am Leistungszenit angekommen ist, so sind die letzten fünf Spiele doch beeindruckend. Im ersten Spiel in der Champions League wurde Piräus mit 3:0 weggehauen, drei Tage später in der Liga auch Darmstadt mit 3:0. Im Topspiel gegen Wolfsburg hatte Bayern lange zu kämpfen, bis zur 51. Minute. Lewandowski entschied mit fünf Treffern in neun Minuten das Spiel im Alleingang und stellte damit einen neuen Bundesligarekord auf. Kurz vor dem Champions-League-Spiel gegen Zagreb musste der Rekordmeister in Mainz ran. Auch hier gewannen die Münchener mit 3:0. Zagreb, nebenbei bemerkt vorher 45 Spiele ungeschlagen, war beim 5:0 eher ein Trainingsgegner für die Bayern.

Auch wenn die bisherigen Leistungen bei Borussia Dortmund bislang, bis auf wenige Ausnahmen, stark waren, so verdüsterte sich in den letzten Tagen der Horizont im „Pott“ ein wenig. Nach fünf Siegen in den ersten fünf Spielen schraubte „Schwarz-Gelb“ die Erwartungshaltung aber auch enorm hoch. Dennoch, ohne Zweifel hat sich in den letzten Tagen bei Dortmund was getan. Nach dem 1:1 gegen Hoffenheim und auch nach dem 2:2 gegen Darmstadt erinnerten einige Szenen an die Borussia aus der vergangenen Saison. Spieler saßen alleine auf dem Platz, Hummels stauchte seine Abwehrkette zusammen. Auch wenn Trainer Tuchel danach sagte, das sei ein gutes Zeichen, so ist offenbar nicht alles Gold was in Dortmund glänzt. Im letzten Champions-League-Spiel gegen PAOK geriet Dortmund wieder früh in Rückstand, wirklichen Druck baute die Mannschaft nach dem 1:1 Ausgleich aber auch nicht mehr auf. Zwar sind die Borussen mit einer B-Elf aufgelaufen, mit so einer Leistung aber wird es gegen den Rekordmeister schwer bis unmöglich. Zudem grummelt es beim BVB auch etwas mit den eigenen Fans. Nach Bengalos und einer drohenden Eskalation beim Spiel gegen PAOK kritisierte der Vorstand die Fans scharf. Die Mannschaft überlege zudem, ob sie nach dem Spiel überhaupt zu den Fans gehen sollte.

Einschätzung: Die Bayern marschieren und marschieren nach Belieben. Bei Dortmund kommen immer mehr Seitengräusche in das schwarz-gelbe Fußballorchester. Dortmund in Topform kann den Bayern immer gefährlich werden, momentan sieht es aber nicht danach aus. Vorteile für den Rekordmeister.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenSeit 1963 standen sich der FC Bayern München und Borussia Dortmund schon 92 Mal gegenüber. Aus Sicht des BVB gestaltet sich die Bilanz gegen den großen Konkurrenten aus München aber nicht ganz so ansehnlich. Mit 23 Siegen konnte rund ein Viertel der Duelle gewonnen werden, 41 Spiele, also fast die Hälfte, wurden aber vergeigt. 28 Mal trennten sich beide Mannschaften Unentschieden. Das letzte Duell im April diesen Jahres war im DFB-Pokal. Im Elfmeterschießen konnte sich Dortmund hier durchsetzen (reguläre Spielzeit 1:1). Der letzte Sieg der Borussia in München ist aber auch noch nicht so lange her. 2014 setzte sich “Schwarz-Gelb“ in der Allianz Arena mit 3:0 durch. Ohnehin fallen in diesem Duell sehr viele Tore, nämlich 285 in den bisherigen 92 Duellen. Das entspricht einem Schnitt von 3,09 Toren pro Spiel. Im Schnitt erzielt Borussia in diesem Aufeinandertreffen 1,25 Tore pro Spiel, die Bayern 1,85. In München punktet Dortmund relativ selten. Von 46 Auswärtsspielen konnte der BVB nur neun gewinnen.

Einschätzung: Die Historie spricht hier klar für die Bayern, verspricht uns aber auch einige Tore. Die letzten Duelle machen zudem Hoffnung auf ein enges Spiel. Favorit natürlich trotzdem die Bayern.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEndlich ist es mal wieder soweit und Bayern München muss gegen Borussia Dortmund ran. Während die meisten Vereine in der Bundesliga, bei allem Respekt, mehr oder weniger Münchener Kanonenfutter sind, so kann Dortmund an guten Tagen ein ernsthafter Konkurrent sein. Es wird spannend zu sehen, wie weit die äußeren Einflüsse das Auftreten der Mannschaft verändern. Definitiv konnten die Münchener in den letzten Tagen entspannter arbeiten. Konservativ empfehlen wir euch daher den Sieg Bayern DNB. Hier bekommen wir die beste Quote mit einer 1,27 bei Interwetten. Gespannt sind wir auch, ob die beiden besten Offensivreihen der Liga wieder zuschlagen – beziehungsweise wie oft. Gerade in den letzten beiden Bundesligaspielen war die Münchener Defensive anfällig, hier liegen mögliche Chancen für die Spitze des BVB. Das Können ist ohne Zweifel da. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, empfehlen wir euch das beide Teams treffen B2S. Hier offeriert uns Betvictor mit einer 1,65 die beste Quote. Da sich diese Duelle in den letzten Jahren immer sehr ausgeglichen gestalteten und Dortmund in der Lage sein kann hier mitzuspielen, tendieren wir zu einem engen Sieg der Bayern. Spekulativ empfehlen wir euch das X Handicap 0:1. Mit einer 4,00 bekommen wir hierfür die beste Quote bei Bet3000.

Einschätzung: Das wird vermutlich wieder eine enge Kiste. Bayern kann sich am Ende wahrscheinlich durchsetzen, wir denken aber es wird knapp. Die 4,00 für einen knappen Sieg der Bayern, also X Handicap 0:1, ist äußerst attraktiv.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: