07-1-bundesliga-bayern-hannover

Vier gewinnt? FC Bayern peilt gegen 96 den vierten Heimsieg an

Es war kein überragendes Spiel, das der FC Bayern bei ZSKA Moskau hinlegte. Aber es war ein besonderer Sieg, dieses 1:0 im kühlen Russland. Denn zum 100. Mal gewannen die Bayern eine Partie in der Champions League beziehungsweise im Europacup der Landesmeister. Da hätten sie sich schon einen etwas würdigeren Rahmen gewünscht. Doch in der Arena Khimki blieben aufgrund von UEFA-Sanktionen die Zuschauerränge leer. Alles andere als ein Geisterspiel erwartet München nun am Samstagnachmittag wieder in der Allianz Arena, die gegen Hannover 96 natürlich mehr als gut gefüllt sein wird. Dann erwarten alle Fans, dass sich die Erfolgsstory fortsetzt und der FCB seine Tabellenführung mit dem vierten Heimsieg im vierten Heimspiel verteidigen wird.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteOver 2.5
Beste Wettquote1,45 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:2
Beste Wettquote2,10 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote5,50 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

München vs. Hannover im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FC Bayern München – Hannover 96
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 7. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 4. Oktober 2014 um 15.30 Uhr
  • Ort: Allianz Arena, München
  • Bayern: 1. Platz, 14 Punkte, 11:2 Tore
  • Hannover: 6. Platz, 10 Punkte, 5:4 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichIm Bayern-Lazarett bleibt die Lage unverändert: Holger Badstuber (Muskelsehnenriss), Javi Martinez (Kreuzbandriss), Franck Ribery (Patellasehnenentzündung), Bastian Schweinsteiger (Patellasehnenentzündung) und Thiago (Knieoperation) sind die prominenten Namen, die nach wie vor nicht mitwirken können. Jerome Boateng bekam bei ZSKA eine Pause, wird gegen Hannover 96 allerdings wieder in die Startelf rücken. Dies könnte ebenfalls auf Sebastian Rode zutreffen.

Nicht mit gegen die Bayern dabei sein kann Mittelfeldmann Leon Andreasen für Hannover 96. Diagnose: Überbelastung der Muskulatur. Im Offensivbereich ist Leonardo Bittencourt angeschlagen, in der Defensive Linksverteidiger Miiko Albornoz. Für Andreasen könnte Nachwuchsspieler Maurice Hirsch eine Chance bekommen, wenn Trainer Tayfun Korkut an seiner taktischen Grundordnung nichts ändern will. Eine weitere Möglichkeit ist aber auch, dass Christian Pander als linker Verteidiger aufläuft, sofern Albornoz einsatzbereit ist. Der würde dann eine Position nach vorne rutschen, so dass für Kiyotake Platz in der Mitte wäre, um Leon Andreasen zu ersetzen. Salif Sane fehlt den Niedersachsen außerdem gesperrt. Edgar Prib und Lars Stindl fehlen den 96ern nach wie vor.

Einschätzung: Am Verletztenstand hat sich beim FC Bayern wenig geändert. Die Sorgen bleiben groß, doch bislang wussten die Münchner dies zu meistern. Die Alternativen sind ausreichend vorhanden, die Qualität im Kader ist immer noch größer als bei den Gästen aus Hannover.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Keine Gegentore: Bayern kassierte in den letzten sechs Pflichtspielen kein Tor
  • Keine Tore: Hannover hat auswärts noch überhaupt keinen Treffer erzielt
  • Nur Siege: München hat alle drei Heimspiele der Saison gewonnen
  • Keine Siege: Die 96er warten auswärts noch auf den ersten Saisonsieg in der Bundesliga
  • Immer Tore: In 13 der letzten 15 Duelle fielen stets mehr als zwei Treffer

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikMit einem 1:0 durch den Elfmetertreffer von Thomas Müller hat Bayern München auch sein zweites Spiel in der Champions League bei ZSKA Moskau gewonnen. Damit sind die Münchner nicht nur seit neun Pflichtspielen unbesiegt, sondern haben mittlerweile schon seit sechs Partien keinen Gegentreffer mehr kassiert. Das ist höchst respektabel, wenn man bedenkt, dass vor allem in der Defensive viele Stammkräfte verletzungsbedingt passen müssen. In vier der vergangenen neun Spielen gewann der FCB zudem mit zwei oder mehr Toren Unterschied. Aber: In sieben der letzten zehn Matches fielen nie mehr als zwei Tore.

Hannover 96 fährt als Minimalist nach München. Fünf Treffer reichten den Roten, um damit immerhin schon zehn Punkte zu ergattern. Somit haben sich die 96er vorerst auf Rang sechs eingenistet und sich eine glänzende Ausgangsposition für die kommenden Aufgaben verschafft. Von den letzten fünf Spielen wurden allerdings nur zwei gewonnen: gegen den HSV (2:0) und den 1. FC Köln (1:0) – in beiden Fällen zu Hause. Auswärts schwächeln die Niedersachsen stattdessen wieder einmal. Dort warten sie noch auf einen Sieg, ja sogar aufs erste Tor. Einem 0:0 in Mainz am zweiten Spieltag folgten Niederlagen in Paderborn (0:2) und beim VfB Stuttgart (0:1).

Einschätzung: Bayern gewann zu Hause alle Spiele, kassierte zuletzt keinen Gegentreffer mehr. Bei 96 sieht es in den Auswärtsspielen genau anders herum aus. Deswegen ist der FCB auch klarer Favorit.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn exakt 50 Duellen in der Bundesliga hat Hannover 96 überhaupt erst neun davon gewinnen können. Die letzten fünf Begegnungen entschied allesamt der FC Bayern zu seinen Gunsten. Darunter fanden sich auch ein 4:0-, ein 5:0- und ein 6:1-Sieg. Mit einer Tordifferenz von 27:2 (!) gewannen die Münchner zudem die letzten sieben Duelle in der Allianz Arena. 2006 schafften die Niedersachsen einen Auswärtssieg bei den Bayern, als sie knapp mit 1:0 die Nase vorn behielten. In 13 der vergangenen 15 direkten Vergleichen fielen immer drei oder mehr Treffer zwischen Bayern und Hannover.

Einschätzung: Die Statistik lügt nicht. Zwar schafft es Hannover alle Jubeljahre mal, für eine Überraschung zu sorgen. Grundsätzlich aber dominiert der FCB diese Duelle mit bisweilen überdeutlichen Ergebnissen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEin Heimsieg der Bayern bringt Quoten unterhalb von 1,20. Deswegen haben wir uns für ein Over 2.5 entschieden. Zum einen tritt dies statistisch fast immer ein, zum anderen gibt es dafür bei Interwetten eine Value Bet mit einer exzellenten Quote von 1,45. Einziger Risikofaktor: Mit Ausnahme der Partie gegen Paderborn haben es die Bayern bisher noch nicht so recht krachen lassen. Wann immer übrigens die Bayern gegen Hannover gewinnen, dann meist sehr deutlich. In acht von zehn Fällen zuletzt mit drei Toren Differenz oder mehr. Ein Heimsieg mit einem 0:2-Handicap bringt eine Quote von 2,10 bei bwin ein. Bliebe noch ein Risikotipp, der eintreten könnte, wenn die Bayern müde Beine vom Moskau-Trip haben. Für die Doppelte Chance X2 zahlt Tipico eine Quote von immerhin 5,50. Für wahrscheinlich halten wir dies zwar nicht, doch andere Wetten wie ein Over 4.5 sind genauso risikoreich und reichen an diese Quoten nicht ran.

Einschätzung: Zu erwarten ist ein deutlicher Sieg der Bayern, weswegen dieses Mal Handicap-Wetten eure Wahl sein sollten. Je nach Risikobereitschaft könnt ihr diese entsprechend gestalten und Hannover mit einem 1:0, 2:0 oder 3:0 Vorsprung ins Rennen schicken.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: