21-1-bundesliga-bayern-hsv

HSV bei den Bayern chancenlos? München ist der klare Favorit

Nein, optimal verlief die Rückrunde für den FC Bayern München nicht. Die erste Saisonniederlage kassiert, zum ersten Mal auch zu Hause keinen Sieg. Und erst im dritten Anlauf wieder einen Dreier. Trotzdem bleibt Bayern natürlich unangefochtener Spitzenreiter in der Bundesliga. Daran wird auch der Hamburger SV nichts ändern können am Samstagnachmittag, wenn die Rothosen beim Klassiker zu Gast in der bayrischen Landeshauptstadt sind. Eine Überraschung des HSV bei den Bayern? So recht wollen wir nicht daran glauben. Hier geht es für die Nordlichter einzig und alleine um Schadensbegrenzung. Zu diesem Schluss kommt auch unsere Top-Analyse am Mittwoch auf Sportwette.net.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste Wettquote1 Handicap 0:1
Beste Wettquote1,45 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:2
Beste Wettquote2,00 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnder 2.5
Beste Wettquote3,40 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

München vs. Hamburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FC Bayern München – Hamburger SV
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 21. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 14. Februar 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Allianz Arena, München
  • Bayern: 1. Platz, 49 Punkte, 45:9 Tore
  • HSV: 12. Platz, 23 Punkte, 14:22 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichMittlerweile hat sich die personelle Lage beim FC Bayern München deutlich entspannt. So konnten auch Rafinha und Franck Ribery wieder am Training teilnehmen. Ob aber insbesondere der Franzose auf Anhieb den Sprung in die Startelf schafft, ist zweifelhaft. Denn gerade offensiv stehen Pep Guardiola alle Optionen zur Verfügung. Da bleiben dann auch schon mal Spieler vom Kaliber Mario Götze, Robert Lewandowski oder auch wie zuletzt in Stuttgart Thomas Müller auf der Bank sitzen. Philipp Lahm, Thiago, Javi Martinez fehlen den Münchnern weiterhin verletzt. Die Sperre von Jerome Boateng wurde zwar auf zwei Spiele reduziert, doch gegen den HSV muss der deutsche Nationalspieler noch einmal pausieren.

Ivica Olic heißt der Hoffnungsträger der Hamburger, der für Belebung im Angriff sorgen soll. Das klappte zuletzt auch ganz ordentlich, denn immerhin schoss der HSV fünf seiner insgesamt nur 14 Tore in den letzten beiden Partien. Olic wird bei seinem Ex-Verein also wieder in vorderster Front auflaufen, zumal Pierre-Michel Lasogga ohnehin verletzt ausfällt. Auch Lewis Holtby fehlt den Rothosen weiterhin. Die Außenverteidiger Dennis Diekmeier und Ronny Marcos, der als Youngster die beiden letzten Spiele von Beginn an startete, sind noch angeschlagen. Im zentralen defensiven Mittelfeld wird derweil Neuzugang Marcelo Diaz spielen. Darüber hinaus muss sich Coach Joe Zinnbauer zwischen dem etwas defensiveren Petr Jiracek und dem offensiveren Rafael van der Vaart entscheiden. Zoltan Stieber und Marcell Jansen haben nach ihren zuletzt starken Vorstellungen einen Stammplatz im Mittelfeld wohl sicher.

Einschätzung: Die Möglichkeiten der Münchner in der Offensive sind enorm. Die HSV-Abwehr muss schon einen Sahnetag erwischen, um in der Allianz Arena überhaupt eine kleine Chance zu haben.

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Zehn in Serie: Zehn Partien in Folge hat der FC Bayern München nicht mehr gegen Hamburg verloren
  • Fünf am Stück: Fünf Heimspiele in Serie gewannen die Bayern gegen die Rothosen
  • Zwei zu null: Der HSV kassierte in zwei seiner letzten drei Matches kein Gegentor
  • Sechs Erfolge: Sechs seiner letzten zehn Pflichtspiele haben die Hamburger nicht verloren
  • 58 von 99: direkten Duellen hat der FC Bayern gegen den Hamburger SV gewonnen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikBeim 2:0 in Stuttgart, bei dem der VfB leidenschaftlich kämpfte, entschieden Einzelaktionen von Arjen Robben und David Alaba die Partie. Bayern tat sich aber lange schwer, was auch schon beim 1:1 gegen den FC Schalke 04 zu beobachten war. In dieser Partie gaben die Münchner ihre ersten zwei Punkte überhaupt zu Hause ab – nach zuvor neun Heimsiegen in Serie. Noch schlechter lief es beim Rückrundenstart, als München mit 1:4 beim VfL Wolfsburg verlor und die erste Niederlage dieser Saison in der Bundesliga kassierte. Es war gleichzeitig die erste Niederlage nach sechs Pflichtspielsiegen in Serie.

Ordentlich Selbstvertrauen getankt hat der HSV in seinen letzten zwei Matches, die man beide gewann. 3:0 beim SC Paderborn, 2:1 gegen Hannover 96. Doch nicht zu verachten ist, dass insbesondere beim Spiel gegen die Niedersachsen viel Glück mit im Spiel war. Beide HSV-Treffer resultierten – aus Hannoveraner Sicht höchst unglücklich – aus abgefälschten Schüssen. Die Roten waren den Rothosen ansonsten klar überlegen. Auch in Paderborn hatten die Hamburger schon in der einen oder anderen Szene das Glück auf seiner Seite. Zum Auftakt gab es darüber hinaus ein 0:2 gegen den 1. FC Köln, der nicht umsonst zu den besten Auswärtsteams der Liga zählt.

Einschätzung: Beide Mannschaften feierten am vergangenen Wochenende ein Erfolgserlebnis. Doch aufgepasst, denn die Leistungen insbesondere der Hamburger waren hier und da auch vom Glück begünstigt.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_Quotoen3:1, 5:0, 6:0, ja sogar ein 9:2 – in vier der letzten fünf Partien fielen die Siege des deutschen Rekordmeisters zu Hause gegen den Dinosaurier der Bundesliga mehr als eindeutig aus. Der fünfte Sieg war ein knapperes 1:0. Summa summarum hat Bayern damit nun schon zehn Mal am Stück nicht mehr gegen den HSV verloren. Am Samstagnachmittag treffen sich die beiden Vereine zum 100. Mal in der Bundesliga. Der FCB liegt in der Bilanz ganz klar vorne, hat 58 Spiele gegen die Rothosen gewonnen. Die kommen auf 22 Unentschieden und auf lediglich 19 Siege. Ähnlich deutlich sah es im DFB-Pokal aus: elf Partien, acht Bayern-Siege, ein Unentschieden und nur zwei Hamburger Erfolge.

Einschätzung: Bayern gibt gegen den HSV zwei Punkte ab und kommt nicht über ein Unentschieden hinaus? Für uns nicht vorstellbar. Es wird ein klarer Sieg der Münchner. So wie in den letzten Begegnungen auch.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenSo sehr sich unsere Redakteure auch umgeschaut haben: Value Bets im risikoreichen, aber zumindest noch realistischen und damit empfehlenswerten Bereich haben sie nicht entdecken können. Auch ein Heimsieg auf die Bayern bringt naturgemäß keine Quote, die sich abzüglich der Wettsteuern noch lohnen würde. Insofern muss es schon eine Handicap-Wette 0:1 sein, um bei Interwetten mit einer Quote von 1,45 gut dazustehen. Aus unserer Sicht ein Tipp, der durchaus aufgrund der zuletzt sehr häufig deutlichen Siege des FCB seine Berechtigung hat. Deswegen halten wir ebenso ein Handicap 0:2 mit einem Bayern-Sieg noch für empfehlenswert. Interwetten hat dann eine Quote von 2,00 im Programm. Läuft es ideal für den HSV, holt der sich maximal eine niedrige Niederlage ab, vielleicht ja sogar ein Remis, dann ist ein Under 2.5 mit der Quote von 3,40 bei Mybet eine Wette, die mit deutlich höherem Risiko noch gewagt werden kann.

Einschätzung: Hohe Bayern-Siege gegen Hamburg standen zuletzt nicht selten auf der Tagesordnung. Übertreibt es nicht mit dem Risiko. Ein Heimsieg mit Handicap 0:1 bringt schon eine sehr ordentliche Quote. Den Tipp legen wir euch ans Herz.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: