1. Bundesliga 2015/16: FC Ingolstadt 04 VS TSG 1899 Hoffenheim

Samstag, 5. Dezember 2015 - 15:30 Uhr - Audi-Sportpark in Ingolstadt

Ingolstadt

15. Spieltag

Hoffenheim

Tabellenschlusslicht Hoffenheim zu Gast in Ingolstadt

Trainer-Fuchs Huub Stevens kann sich bekanntlich keine lange Auszeit vom Fußball nehmen. Ob die ehemalige Schalker-Legende aber weiß, was er sich damit angetan hat, ist fraglich. Mit neun mageren Pünktchen dümpelt die TSG auf dem letzten Platz der Tabelle. Am Samstag (5. Dezember 2015) muss Huub mit seiner Truppe zum Aufsteiger nach Ingolstadt. Die Hausherren haben am vergangenen Wochenende nach vier Spielen ohne Niederlage gegen Hannover eine heftige 0:4 Packung bekommen. Tabellarisch stehen der FCI aber deutlich besser dar, als die Gäste aus Hoffenheim.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,26 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Ingolstadt 1
Beste Wettquote2,40 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote5,78 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Ingolstadt vs. Hoffenheim im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FC Ingolstadt 04 – TSG 1899 Hoffenheim
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 15. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 5. Dezember 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Audi-Sportpark, Ingolstadt
  • FCI: 11. Platz, 19 Punkte, 10:14 Tore
  • TSG: 18. Platz, 9 Punkte, 15:23 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Negativserie: Die TSG hat seit über 5 Spielen nicht gewonnen
  • Schwach: In 4 der letzten 5 Spiele blieb die 1899 ohne eigenes Tor
  • Gut: Ingolstadt verlor nur 1 der letzten 5 Spiele
  • Mittelmaß: 2 der letzten 5 Heimspiele gewann der FCI
  • Harmlos: Hoffenheim gewann nur 1 der letzten 5 Auswärtsspiele

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie „Schanzer“ machen in dieser Saison eine erstaunlich gute Figur. Der Aufsteiger verzichtet auf den „Bus“ vor dem eigenen Tor und versucht selber, das Spiel offensiv zu gestalten. Bisher fährt Ralph Hasenhüttl damit äußerst erfolgreich, denn kurz vor dem Winterschlaf haben nur die wenigsten dem FCI eine Platzierung im Tabellenmittelfeld zugetraut. Derzeit halten sich die Oberbayern auf dem elften Platz und sind lediglich zwei Punkte vom internationalen Geschäft entfernt. In den letzten Wochen verstärkte der FCI den positiven Eindruck vom Auftakt und blieb gleich vier Spiele in Folge ohne Niederlage. Auf Schalke erkämpften sich die „Schanzer“ ein 1:1, in Mönchengladbach war man mit dem 0:0 ebenfalls zufrieden. In einem Freundschaftsspiel in der Länderspielpause wurde der Zweitligist aus Heidenheim geschlafen und im Duell der Aufsteiger konnte Ingolstadt Darmstadt mit 3:1 vom Platz fegen. Lediglich am letzten Wochenende in Hannover, da passte es bei den Oberbayern überhaupt nicht. Mit 0:4 schickte H96 den FCI auf die Heimreise. Besonders in der ersten Hälfte waren die Gäste überhaupt nicht auf der Höhe. Schon nach 45 Minuten war Hannover mit 3:0 in Führung.

In Sinsheim ist der erhoffte Effekt durch dem Trainerwechsel zu Huub Stevens bisher ausgeblieben. Kleinere Brandherde konnte der Feuerwehrmann schon etwas in den Griff bekommen, ein Sieg ist aber noch nicht rausgesprungen. Langsam aber sicher muss sich die TSG sputen, denn neun Punkte nach 14 Spieltagen sind eine miserable Ausbeute. Ein Drittel davon wurde allerdings in den letzten vier Spielen eingefahren, was durchaus Anlass zur Hoffnung gibt. Nach einem 0:1 zuhause gegen den HSV spielte Hoffenheim gleich zwei Mal in Folge Unentschieden. Gegen Köln und Frankfurt gab es für die Zuschauer nichts zu sehen, denn beide Spiele endeten 0:0. Beim Auswärtsspiel in Berlin holte sich die Stevens-Elf eine 0:1 Niederlage ab, ehe am letzten Spieltag zuhause ein etwas überraschendes 3:3 gegen Mönchengladbach geholt werden konnte. Ist man ganz ehrlich, so darf Hoffenheim hier nie und nimmer mit nur einem Punkt das Spiel beenden, denn zwischenzeitlich führte 1899 mit 3:1.

Einschätzung: Ingolstadt hat in Hannover einen heftigen Dämpfer bekommen, insgesamt überzeugen die „Schanzer“ aber vollkommen. Hoffenheim muss was tun, sonst droht die totale Krise in Sinsheim.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn der Bundesliga wird die Partie zwischen Ingolstadt und Hoffenheim zum ersten Mal ausgetragen. Eine besondere Krux ist aber dennoch die Offensiv-Bilanz der „Schanzer“ gegen die TSG. Auf der Haben-Seite der Oberbayern steht da nämlich noch kein Torerfolg in einem Pflichtspiel. Die bisherigen drei Duelle auf Pflichtspielniveau wurden in der Regionalliga Süd und im DFB-Pokal ausgetragen. Zwei Mal verlor Ingolstadt mit 0:1, einmal endete die Partie 0:0. Das einzige Tor des FCI gegen Hoffenheim erzielten die Hausherren in einem Testspiel. In der 90. Minute durften die Aufsteiger dann auch endlich einmal gegen Hoffenheim jubeln. Aus Sicht der Ingolstädter besteht aber durchaus Hoffnung, dieses „Jahrhundertereignis“ zeitnah wiederholen zu können. Auswärts ist 1899 nämlich extrem ungefährlich. Nur eines der letzten fünf Auswärtsspiele konnte gewonnen werden. In den letzten beiden Gastspielen bliebt die TSG sogar komplett ohne eigenes Tor.

Einschätzung: Eine aussagekräftige Bilanz ist hier nicht zu finden, dennoch wartet Ingolstadt auf ein Pflichtspieltreffer gegen die TSG.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie Änderungen bei der TSG sind mit dem Trainerwechsel zwar sichtbar, allerdings sind diese noch nicht von Erfolg gekrönt. Huub Stevens lässt deutlich defensiver spielen, als Markus Gisdol. Alles in allem fehlt Hoffenheim ohne Firmino aber ohnehin vorne die offensive Durchschlagskraft. Ingolstadt macht in dieser Saison vor allem mit einer sicheren Defensive auf sich aufmerksam. Die „Schanzer“ setzen auf ein geordnetes Spiel aus der gut organisierten Hintermannschaft. Tore könnten dementsprechend knapp werden. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch hier das Under 3.5. bwin bietet uns hierfür mit einer 1,26 die beste Wettquote. Im Vorteil sind für uns die Hausherren. Klammert man das Hannover-Spiel aus, so ist Ingolstadt in einer starken Form. Hoffenheim hingegen lässt alles vermissen, was sie in den letzten Jahren stark gemacht hat. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, empfehlen wir euch deshalb den Sieg Ingolstadt 1. Mit einer 2,40 offeriert uns Tipico die beste Wettquote für diesen Tipp. Wie bereits angesprochen baut auch Stevens zunehmend auf die Hintermannschaft. In der ersten Spielhälfte könnte das Spiel daher abflachen. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch den Halbzeit/Endstand X/1. Happybet hat mit einer 5,78 die beste Quote im Angebot.

Einschätzung: Hoffenheim ist für uns deutlich im Vorteil. Die „Schanzer“ spielen eine starke Saison. Hoffenheim bleibt völlig unter den Erwartungen. Mit der 2,40 ist die Quote für den Sieg Ingolstadt 1 enorm gut.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: