2. Bundesliga 2015/16: FC St. Pauli VS 1. FC Heidenheim

Mittwoch, 23. September 2015 - 17:30 Uhr - Millerntor-Stadion in Hamburg

St. Pauli

8. Spieltag

Heidenheim

Endstand: FC St. Pauli 1 - 0 1. FC Heidenheim

Duell der Senkrechtstarter – St. Pauli empfängt Heidenheim

Die Saison lief für beide Mannschaften bisher äußerst erfolgreich. Die Gastgeber aus Hamburg rangieren auf dem dritten Tabellenplatz, der FC Heidenheim befindet sich auf Platz Fünf. Da beide Vereine nur durch zwei Punkte getrennt sind, trägt dieses Spiel durchaus das Prädikat Topspiel. Die Kiez-Kicker haben am Mittwoch (23. September 2015) um 17.30 im Millerntor-Stadion noch eine Rechnung mit dem FCH offen: In der letzten Saison konnten die Hamburger keinen Punkt gegen Heidenheim holen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,35 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,85 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,40 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

St. Pauli vs. Heidenheim im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FC St. Pauli – 1. FC Heidenheim
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 8. Spieltag
  • Anstoß: Mittwoch, den 23. September 2015 um 17.30 Uhr
  • Ort: Millerntor-Stadion, Hamburg
  • Pauli: 3. Platz, 14 Punkte, 8:4 Tore
  • FCH: 5. Platz, 12 Punkte, 8:5 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Angstgegner?: Gegen den FCH konnte Pauli bisher keinen Punkt holen
  • Ausgeglichen: 4 der letzten 5 FCH-Spiele endeten Unentschieden
  • Heimstark: Pauli ist in der Liga zuhause noch ungeschlagen
  • Gast: In 5 Auswärtsspielen sicherte sich Heidenheim 8 Punkte
  • Topwert: Mit 4 Gegentoren hat Pauli die stärkste Abwehr der Liga

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDer FC St. Pauli präsentiert sich in dieser Saison bislang völlig gegenteilig zur vergangenen Spielzeit. Während man in der abgelaufenen Saison gegen den Abstieg spielte und nur haarscharf den Klassenerhalt schaffte, darf man auf dem Kiez mittlerweile durchaus mal das Wort „Aufstiegskandidat“ in den Mund nehmen. Mit einem 0:0 gegen Bielefeld startete die Elf von Ewald Lienen noch etwas holprig in die Saison, spätestens das 2:1 in Karlsruhe aber offenbarte ein neues St. Pauli. Im Pokal musste man sich gegen Gladbach (1:4) aus dem Wettbewerb verabschieden, zurück in der Liga stimmt die Bilanz aber. Mit zwei starken Leistungen sicherten sich die Kiez-Kicker in der 2. Bundesliga gegen Fürth (3:2) und RB Leipzig (1:0) gleich zwei Siege in Folge. Ende August mussten dann aber auch die Hamburger ihre erste Saisonniederlage einstecken, beim FSV Frankfurt unterlag der FC St. Pauli mit 0:1. An Spieltag Sechs wurde der Aufsteiger aus Duisburg mit 2:0 geschlagen, zuletzt begnügte sich St. Pauli mit einem 0:0 in Braunschweig. Ewald Lienen war mit dem Ergebnis aber dennoch zufrieden und lobte nach der Begegnung die starke Mannschaftsleistung der Hamburger.

Für viele Experten war der FC Heidenheim DER Geheimtipp für die Aufstiegsränge in dieser Saison. Nach dem achten Platz in der letzten Saison scheint für die Heidenheimer in dieser Saison tatsächlich mehr drin zu sein. Bisher präsentiert sich die Mannschaft von Frank Schmidt in einer starken Verfassung, auch wenn man sich zuletzt gleich drei Mal in Folge mit einem Unentschieden zufrieden geben musste. Verloren hat der FCH in dieser Saison erst ein einziges Mal, am zweiten Spieltag mit 2:3 in Nürnberg. Einen Spieltag später setzte sich Heidenheim mit 1:0 zuhause gegen Fortuna Düsseldorf durch. Nach einem 0:0 in Sandhausen zeigten die Heidenheimer gegen Kaiserslautern ihre bisher vielleicht stärkste Saisonleistung und gewannen mit 3:1. In den zwei darauffolgenden Ligaspielen war gegen Bielefeld (0:0) und RB Leipzig (1:1) jeweils nur ein Unentschieden drin.

Einschätzung: St. Pauli und Heidenheim sind bislang sehr stark in die Saison gekommen. Heidenheim verlor erst ein Spiel, konnte zuletzt aber immer nur einfach punkten. St. Pauli hat zuhause seit sieben Monaten kein Heimspiel mehr verloren. Beide Seiten sind mit Selbstvertrauen ausgestattet.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenZwei Mal trafen St. Pauli und Heidenheim bislang aufeinander. Die Historie ist aber deutlich in der Hand der Heidenheimer, denn die gewannen bisher beide Duelle. In Hamburg verpasste der FCH den Gastgebern sogar mit einem 3:0 eine heftige Klatsche, in Heidenheim war es beim 2:1 zwar etwas knapper, aber auch hier behielt die Mannschaft von Frank Schmidt das bessere Ende für sich. Dabei waren die Heidenheimer in der letzten Saison auswärts alles andere als eine Spitzenmannschaft und sicherten sich nur 18 Punkte aus 17 Auswärtspartien. St. Pauli war zuhause aber nur minimal besser unterwegs – die Hamburger holten nur 27 Punkte am Millerntor. Mittlerweile ist Pauli aber zuhause wieder erstärkt. Die letzte Liga-Niederlage auf dem Kiez datiert vom 16. Februar 2015, ein 0:1 gegen Fürth.

Einschätzung: Eine aussagekräftige Bilanz lässt sich hier wohl nicht finden, da beide Vereine erst zwei Mal aufeinandergetroffen sind. Allerdings sind dabei in zwei Duellen immer jeweils drei Tore gefallen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDurch das Heimrecht sollte St. Pauli hier vielleicht einen kleinen Vorteil ziehen können, spielerisch befinden sich beide Mannschaften wohl ziemlich auf Augenhöhe. Wir können uns jedoch hier nicht wirklich auf einen Sieger festlegen. St. Pauli hat sich bisher sehr stark präsentiert, die Heidenheimer stehen dem aber in nichts nach. In einem positiven Lauf treten die Teams natürlich immer offensiver auf, als in einer Negativphase. Hier treffen zwei absolute Senkrechtstarter der neuen Saison aufeinander, daher sind Tore eigentlich Pflicht. Ohne großes Risiko empfehlen wir euch daher das Over 1.5. Betclic bietet uns hier mit einer 1,35 die beste Quote für diesen Tipp. Wir rechnen hier aber nicht nur mit mindestens zwei Toren, sondern ebenfalls einem Torerfolg auf beiden Seiten. Strategisch empfehlen wir euch daher das Beide Teams treffen B2S zur besten Quote von 1,85. Diese findet ihr bei Bet3000 im Programm. Wie bereits erwähnt ist dieses Spiel für uns nahezu komplett auf Augenhöhe, wir rechnen daher auch mit einem ausgeglichenen Spiel und empfehlen euch spekulativ, also durchaus etwas risikobelastet, das Unentschieden X. Bei Betvictor bekommen wir mit einer 3,40 die beste Quote geboten.

Einschätzung: Bei Pauli und Heidenheim läuft´s zurzeit einfach. Beide Teams sind in einer super Verfassung und spielen interessanten und unterhaltsamen Fußball. Hier riecht es nach vielen Toren, daher ist das Beide Teams treffen B2S für eine 1,85 eine gute Wahl.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: