2. Bundesliga 2015/16: FC St. Pauli VS MSV Duisburg

Montag, 14. September 2015 - 20:15 Uhr - Millerntor-Stadion in Hamburg

St. Pauli

6. Spieltag

Duisburg

Endstand: FC St. Pauli 2 - 0 MSV Duisburg

Duisburg noch ohne Sieg – Klappt´s gegen Pauli mit dem Dreier?

Als Aufsteiger sind die Ambitionen in der neuen Spielklasse natürlich gering. Dass der MSV bislang noch keinen Sieg eintüten konnte, ist aber auch für einen Aufsteiger zu wenig. Am Montag (14. September 2015) müssen die „Zebras“ nach Hamburg. Für einen Sieg gibt es aber sicherlich leichtere Anlaufstellen als das Millerntor um 20.15 Uhr.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteSieg Pauli DNB
Beste Wettquote1,29 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Pauli 1
Beste Wettquote1,72 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative Wette1 Handicap 0:1
Beste Wettquote3,00 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Pauli vs. Duisburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FC St. Pauli – MSV Duisburg
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 6. Spieltag
  • Anstoß: Montag, den 14. September 2015 um 20.15 Uhr
  • Ort: Millerntor-Stadion, Hamburg
  • Pauli: 4. Platz, 10 Punkte, 6:4 Tore
  • Duisburg: 17. Platz, 2 Punkte, 5:12 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Sieglos: Duisburg wartet noch auf den ersten Saisonsieg
  • Frust: Das letzte Ligaspiel verlor St. Pauli
  • Bilanz: 13 Jahre hat Pauli nicht gegen den MSV verloren
  • Tore: 11 Tore in den letzten 5 Duellen
  • Auswärts: Duisburg ist noch ohne Punkt auf fremdem Platz

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikStark präsentieren sich die die Kiez-Kicker vom FC St. Pauli bislang in dieser Saison. Nach drei Siegen und nur einer Niederlage stehen die Hamburger mit zehn Punkten nach fünf Spieltagen auf Rang Vier der Tabelle. Der Saisonstart gegen den Aufsteiger Arminia Bielefeld verlief mit 0:0 zwar noch etwas unbefriedigend, danach traten die „Freibeuter der Liga“ aber das Gaspedal bis zum Anschlag. In Karlsruhe gewann St. Pauli nach einem starken Auftritt mit 2:1, in Fürth ging das 3:2-Spektakel ebenfalls in Hamburger Hände. Für die Fans folgte der bisher vermeintlich wichtigste Sieg aber am vierten Spieltag gegen Leipzig. Schon im Vorfeld der Partie war von beiden Seiten eine Menge Öl ins Feuer gegossen worden. Bekanntermaßen stehen auch die Fans der Hamburger für das krasse Gegenteil der Leipziger ein. Die erste Niederlage der Saison kassierten die Kiez-Kicker am vergangenen Spieltag in Frankfurt beim 0:1. Für die Mannschaft von Ewald Lienen wäre hier ein Punkt aber mehr als drin gewesen. Erst vor wenigen Stunden wurde bekannt, dass Ewald Lienen seinen Vertrag auf dem Kiez bis 2017 verlängert hat.

Die „Zebras“ aus Duisburg sind noch nicht wirklich in der neuen Spielklasse angekommen. Gleich zu Beginn der neuen Saison fing sich der MSV zwei deftige Niederlagen ein. Gegen den Aufstiegsfavoriten aus Kaiserslautern setzte es ein 1:3, gegen den momentanen Tabellenführer vom VfL Bochum sogar ein 0:3. Als kleiner Lichtblick kann das Unentschieden gegen Mitaufsteiger Bielefeld gewertet werden. In einem abwechslungsreichen Spiel trennten sich die beiden Ex-Drittligisten 2:2. Leider war die kleine Aufbruchsstimmung nur von geringer Dauer, denn am vierten Spieltag fuhren die „Zebras“ gegen Karlsruhe beim 0:2 die nächste Niederlage ein. Nach einem weiteren 2:2 in Fürth stehen die Duisburger momentan mit mageren zwei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Da gerade in der Offensive noch Sand im Getriebe ist, verpflichtete Trainer Gino Lettieri Victor Obinna von Lokomotive Moskau. Der Neuzugang soll helfen, die magere Torausbeute von nur fünf Treffern endlich zu korrigieren.

Einschätzung: Die Gäste müssen sich an die neuen Aufgaben noch gewöhnen. Nach fünf Spieltagen bleibt der Eindruck, dass der Aufstieg für den MSV vielleicht zu früh gekommen ist. Der Vorteil liegt hier natürlich bei St. Pauli.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn der Bilanz zwischen St. Pauli und dem MSV Duisburg haben ganz klar die Hamburger die Mütze auf. Vier der letzten fünf Spiele gingen an die Elbe. Lediglich das letzte Aufeinandertreffen endete Unentschieden. Allerdings ist auch dieses Duell schon mehr als zwei Jahre her. Tore konnten die Fans in den letzten fünf Duellen immerhin elf Stück bestaunen. Gewinnen konnten die Duisburger am Millerntor übrigens noch nie. Die Hamburger sind aber auch, wie schon am Ende der letzten Saison, enorm heimstark. Duisburg war zwar in Liga Drei eine starke Auswärtsmannschaft, eine Etage höher weht aber auch schon ein ganz anderer Wind. Einen Punkt konnte der MSV bisher in einem fremden Stadion noch nicht einsacken.

Einschätzung: Auch hier die Vorteile klar in Hamburg. Am Millerntor hat der MSV noch nie gewonnen. Auswärts sind die Gäste diese Saison zudem denkbar schwach und holten noch keinen einzigen Punkt.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenFür uns ist der FC St. Pauli hier der klare Favorit auf den Sieg. Möglicherweise gegen einen Sieg der Hamburger spricht nur die Länderspielpause, die die Kiez-Kicker vielleicht aus der guten Form gezogen hat. Die Chance hierauf ist aber denkbar gering. Ansonsten ist am Millerntor in dieser Saison dank einem hartnäckigen Kern und klugen Transfers eine konkurrenzfähige Gemeinschaft entstanden. An die blamable vergangene Spielzeit denkt kaum noch jemand in Hamburg. Mit Trainer Ewald Lienen haben die Kiez-Kicker zudem einen erfahrenen Mentor an der Seitenlinie. Schwer vorstellbar, dass St. Pauli am heimischen Millerntor hier etwas anbrennen lassen wird. Wir gehen dementsprechend voll auf den Hamburger Sieg und empfehlen euch als konservativen Tipp den Sieg Pauli DNB. Die beste Quote hierfür bietet uns bet365 mit einer 1,29. Wer direkt auf den Hamburger Sieg gehen will, der wird bei uns ebenfalls fündig. Mit einer 1,72 bietet uns bwin die beste Quote für den Sieg Pauli 1. Wer gerne noch mehr Risiko eingehen will, dem empfehlen wir das 1 Handicap 0:1. Die beste Quote hierfür hat Tipico mit einer 3,00 im Programm.

Einschätzung: Die Hamburger sind hier klar die Favoriten. Schwer vorstellbar, dass die Hausherren hier etwas anbrennen lassen. Die Quote von 1,72 für den Heimsieg ist daher eine gute Wahl.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: