2. Bundesliga 2015/16: FC St. Pauli VS SC Paderborn

Freitag, 11. März 2016 - 18:30 Uhr - Millerntor-Stadion in St. Pauli

St. Pauli

26. Spieltag

Paderborn

Endstand: FC St. Pauli 3 - 4 SC Paderborn

Bringt der Trainerwechsel Paderborn einen Erfolg in St. Pauli?

Effenberg blieb beim SC Paderborn 07 nach seinen ersten zwei Spielen ohne Dreier. Er konnte keine Trainerlizenz vorweisen und wurde entlassen. Die Partie beim FC St. Pauli ist das Spiel eins nach Stefan Effenberg. Wie tritt der Bundesliga-Absteiger und aktuelle Tabellensiebzehnte auf? Ist ein Effekt zu erkennen, welcher auf eine Verkürzung des Abstandes zum rettenden Ufer hindeutet. Bislang beträgt die Differenz vier Punkte. Der FC St. Pauli hat Heimrecht und trägt seine Spiele im Millerntor-Stadion aus. An diesem 26. Spieltag der zweiten Bundesliga kommt der SC Paderborn zu Gast. Die Blau-Weißen wollen einen Durchmarsch von der Bundesliga in die dritte Liga unbedingt verhindern. Die Partie startet am 11. März 2016, um 18.30 Uhr.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,26 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg St. Pauli 1
Beste Wettquote2,05 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnder 1.5
Beste Wettquote3,30 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

St. Pauli vs. Paderborn im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FC St. Pauli – SC Paderborn
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 26. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 11. März 2016 um 18.30 Uhr
  • Ort: Millerntor-Stadion, St. Pauli
  • Pauli: 4. Platz, 42 Punkte, 29:25 Tore
  • SCP: 17. Platz, 20 Punkte, 19:41 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Ausgeglichen: Beide Teams gewannen sechsfach gegeneinander, bei vier Remis
  • Sieglos: Ist der SC Paderborn jetzt schon seit acht Spielen am Stück
  • 19 Tore: Haben die Paderborner in 25 Spielen erst erreicht – Liganegativwert!
  • 41 Gegentore: Stehen bei Paderborn auf dem Konto; nur Duisburg ist schlechter
  • Aufstiegsambitionen: Nach einer Niederlage fehlen Pauli jetzt fünf Punkt auf Rang drei

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie Formkurve des SC Paderborn ist sehr negative. Der letzte Sieg in der Liga liegt acht Spiele zurück. Ein Freundschaftsspiel konnte innerhalb der letzten sieben Begegnungen gewonnen werden. Drei Unentschieden und drei Niederlagen runden die Ergebnisse ab. St. Pauli siegte vierfach und musste drei Spiele an die Konkurrenz abgeben.

Das Team aus Hamburg verlor ein internationales Freundschaftsspiel gegen Aalborg mit 4:2. Dafür wurde optimal in die Rückrunde gestartet. Zunächst konnte ein 2:0 in Fürth erzielt werden. Im Anschluss gelang ein weiterer Sieg mit 1:0 Endstand gegen den aktuellen Tabellenführer aus Leipzig. Daheim wurde dafür gegen FSV Frankfurt mit 1:3 verloren. Gegen das Schlusslicht aus Duisburg konnte erneut ein Dreier eingefahren werden. Der Endstand lautete auswärts 2:0. Auch daheim gegen Braunschweig gab es einen 1:0 Sieg. Am letzten Spieltag wurde jedoch in Heidenheim mit 0:2 verloren.

Paderborn hat innerhalb eines Freundschaftsspiels mit 1:0 gegen Ferencvaros gewinnen können. Es war ihr einziger Sieg innerhalb dieser Aufführung. Zur Rückrunde wurde mit 0:1 in Sandhausen verloren. Das Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern wurde sogar mit 0:4 abgegeben. Ein Punkt konnte beim 1:1 in Bielefeld erobert werden. Im eigenen Stadion gab es eine Niederlage gegen RB Leipzig mit 0:1. Ein torloses Remis gegen Karlsruhe sorgte für einen weiteren Punkt in der Rückrunde. Insgesamt wurden drei Zähler geholt, denn auch das Spiel vom letzten Wochenende gegen Fürth endete 1:1 Unentschieden.

Einschätzung: St. Pauli hat die bessere Form. Paderborn konnte immerhin drei der letzten vier Spiele Unentschieden spielen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDer direkte Vergleich beläuft sich auf 16 Spiele. Hiervon gewannen die Hamburger sechs Duelle. Paderborn gewann ebenfalls sechsfach. Damit bleiben vier Begegnungen, die mit einer Teilung der Punkte endeten. Innerhalb der letzten fünf Aufeinandertreffen hat Paderborn einen leichten Vorteil. Hier die Ergebnisse aus Sicht vom FC St. Pauli: 0:0, 2:0, 0:3, 1:2 und 2:2.

In der Tabelle ist viel Luft zwischen beiden Teams. Der FC St. Pauli belegt den vierten Platz. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt aber bereits fünf Punkte und das schlechtere Torverhältnis. Die Hamburger gewannen zwölf Spiele, holten sechs Remis und sieben Niederlagen. Dies hat für 42 Punkte, bei einem Torverhältnis von 29:25, ausgereicht. Daheim ist Pauli Fünfter. Sieben Siege, nur ein Remis und vier Niederlagen, bei 16:14 Toren, wurden geholt.

Der SC Paderborn belegt den vorletzten Platz, welcher einen direkten Abstieg bedeuten würde. Hier sind es vier Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Das Torverhältnis von 19:41 macht hierbei wenig Mut. Es konnten nur vier Siege, bei acht Unentschieden und 13 Niederlagen eingefahren werden. 20 Punkte sind nach 25 Spielen für den Klassenerhalt zu wenig. Auch auswärts sind die Paderborner Vorletzter. Sie holten zwei Siege, zwei Unentschieden und acht Niederlagen, bei 7:20 Toren.

Einschätzung: Es spielen der Vierte gegen den 17. Tabellenplatz. Der direkte Vergleich ist ausgeglichen. St. Pauli ist Favorit. Es bleibt eine kleine Ungewissheit wegen des Trainerwechsels bei den Paderbornern.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenPaderborn spielte zuletzt oft Unentschieden. St. Pauli ist der Favorit. Diese beiden Erkenntnisse können in einer Sicherheitswette gebündelt werden. Hierfür wird die Doppelte Chance 1X beim Wettanbieter Betsafe für die Quote in Höhe von 1,26 ausgewählt.

Allerdings ist ein Sieg des FC St. Pauli ebenfalls sehr wahrscheinlich. Sie haben daheim sieben von zwölf Spielen gewinnen können. Paderborn verlor auswärts acht von zwölf Spielen. Damit sollte die Chance auf einen Heimsieg über 50 Prozent liegen. Beim Buchmacher Betvictor wird St. Pauli dennoch eine Quote in Höhe von 2,05 eingeräumt.

Wenige Tore kennzeichnen den Weg beider Vereine. Bei Pauli sind zehn von 25 Spielen Under 1.5 Tore ausgegangen. Paderborn spielte achtfach mit einem Treffer oder weniger in der Partie. Die Chance sollte damit ein Drittel übersteigen. Die Quote bei Betvictor beläuft sich jedoch auf vorteilhafte 3,30 und ist einen Versuch wert.

Einschätzung: Der gewöhnliche Heimsieg des FC St. Pauli ist sehr wahrscheinlich. Sie gewannen daheim sieben Spiele, Paderborn verlor auswärts achtfach. Die Quote in Höhe von 2,05 bei Betvictor ist lukrativ.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: