International 2015/16: Feyenoord Rotterdam VS PSV Eindhoven

Sonntag, 17. Januar 2016 - 14:30 Uhr - Feijenoord-Stadion in Rotterdam

Rotterdam

18. Spieltag

Eindhoven

Endstand: Feyenoord Rotterdam 0 - 2 PSV Eindhoven

Spitzenspiel der Erzrivalen: Rotterdam empfängt Eindhoven

Bekanntermaßen wird der niederländische Fußball von drei großen Vereinen dominiert. An der Spitze der Tabelle steht derzeit Ajax Amsterdam, mit immerhin fünf Punkten Vorsprung vor Feyenoord. Genau dazwischen befindet sich die PSV aus Eindhoven. Optimale Bedingungen also für das direkte Duell zwischen Feyenoord Rotterdamm und der PSV Eindhoven am Samstag (17. Januar 2016) um 14.30 Uhr im Feijenoord-Stadion in Rotterdam. Nicht nur, dass es sich hierbei um ein Verfolgerduell handelt, sondern auch die Rivalität zwischen diesen beiden Mannschaften ist enorm verbittert.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,24 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote1,75 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteSieg Feyenoord 1
Beste Wettquote2,60 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Rotterdam vs. Eindhoven im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Feyenoord Rotterdam – PSV Eindhoven
  • Wettbewerb: Erendivisie Saison 2015/16
  • Runde: 18. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 17. Januar 2016 um 14.30 Uhr
  • Ort: Feijenoord-Stadion, Rotterdam
  • Rotterdam: 3. Platz, 36 Punkte, 37:18 Tore
  • Eindhoven: 2. Platz, 38 Punkte, 42:19 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Knipser: Die PSV hat die zweitstärkste Offensive der Liga
  • Sicher: Feyenoord hat die drittbeste Defensive
  • Vorteil: Zuhause hat Rotterdam über 5 Jahre nicht gegen PSV verloren
  • Tore: 4 der letzten 5 Duelle endeten mit mehr als 2 Toren
  • Erfolg?: Beide haben das letzte Spiel nicht gewonnen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikFeyenoord befindet sich derzeit in einer kleinen kreativen Pause. Die Mannschaft von Giovanni van Bronckhorst hat das letzte Jahr wie erwartet mit einer Top-Platzierung abgeschlossen und sich daher am Ende erst einmal eine Auszeit gegönnt. Vor gut einer Woche trennte sich Rotterdam 3:3 von Charleroi in einem Freundschaftsspiel, welches sicherlich nicht so hoch zu werten ist. Kurz vor Weihnachten aber setzte es eine denkbar bittere Niederlage gegen Nijmengen. Nach eigener Halbzeitführung wurde die Partie vollkommen aus der Hand gegeben und ging am Ende mit 1:3 verloren. Dieser Einbruch kam durchaus überraschend, denn in den Wochen zuvor hatte die Bronckhorst-Elf ihre stabilen Leistungen noch bestätigt. 3:0 wurde zuhause Heracles besiegt, in Groningen holte man immerhin ein 1:1. Erste leichte Kritik tauchte allerdings schon nach dem Pokalspiel gegen Willem II auf. Willem ist im unteren Bereich der Tabelle anzutreffen, musste sich in Rotterdam aber erst in der Verlängerung geschlagen geben. Besonders die Defensive wackelt: Sechs Gegentore in den letzten beiden Spielen. Da können schon einmal die Nerven blank liegen. Wohl auch deshalb kochte die Stimmung im Trainingslager nach einem Foul im Training schnell hoch, so dass eine Auseinandersetzung zwischen Vilenha und Nelom entstand. Trainer Bronckhorst bewertete die Aktion aber als positives Zeichen für einen Kampf um die Startplätze.

Bei der PSV Eindhoven sieht die Lage zwar tabellarisch besser aus, die letzte Leistung im Testspiel gegen die Hibernians aus Malta warf aber eine ganze Menge Fragen auf. Nach einer Führung wurde die Partie in den letzten 30 Minuten aus der Hand gegeben und das gegen eine deutlich unterlegene Mannschaft. Gott sei Dank läuft es aber noch in den Spielen, wo es drauf ankommt. In den Pflichtspielen hat die PSV vier Mal in Folge nicht verloren, konnte sogar drei dieser Spiele gewinnen. In der Champions League wurde ZSKA Moskau mit 2:1 ausgeschaltet, in der Liga folgte ein ziemlich enttäuschendes 1:1 zuhause gegen Roda. Davon hat sich die Mannschaft von Phillip Cocu aber offensichtlich schnell erholt, denn eine Woche später wurde Heracles auswärts mit 3:2 geschlagen. Wenige Tage später wiederholte Eindhoven das 3:2. Dieses Mal aber zuhause und gegen Zwolle.

Einschätzung: Bei Feyenoord ging es ordentlich zur Sache, die PSV hat sich im Testspiel blamiert. Beide Teams müssen jetzt den Schalter wieder schnell umlegen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenFeyenoord gegen PSV Eindhoven ist immer von einer ganz besonderen Brisanz begleitet, denn die beiden Vereine hegen keinerlei Sympathien füreinander. Es herrscht ein riesen Konkurrenzkampf, schließlich gehören beide Seiten zu den drei großen Vereinen des niederländischen Fußballs. Insgesamt 124 Mal hat es die Partie zwischen Feyenoord und der PSV schon gegeben. Insgesamt fielen dabei 389 Tore, was einen Schnitt von 3,13 Toren pro Spiel ausmacht. Langweilig sollte es hier also eigentlich nicht werden. Zumal beide Vereine auch spielerisch ungefähr auf einer Höhe liegen sollten. Das unterstreicht auch ein Blick auf die Statistik, denn hier hat sich kein Team wirklich absetzen können. 49 Mal siegten die Gastgeber, 44 Mal gewann die PSV. Die restlichen 31 Spiele gingen Unentschieden aus. Für Feyenoord kommt in diesem Spiel aber wieder ein entscheidender Faktor zum Tragen, nämlich die Heimstärke. Keines der letzten fünf Heimspiele ging verloren. Darüber hinaus hat auch Eindhoven seit über 5 Jahren nicht mehr im Feijenoord-Stadion gewinnen können. Die Gäste haben bis auf die Testspielniederlage gegen die Hibernians aber auswärts in den letzten fünf Spielen ebenfalls immer gepunktet.

Einschätzung: Ausgeglichene Bilanz und vor allem viele Tore. Auch wenn sich niemand klar absetzen konnte – Tore sind hier garantiert.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenFeyenoord und PSV gehören mit zum Besten, was der niederländische Fußball zu bieten hat. Mit Ajax Amsterdam sind diese beiden Klubs der Maßstab der Erendivisie. Dementsprechend motiviert werden die beiden Seiten hier zu Werke gehen. Wir rechnen mit einer offenen Partie. Es geht immer richtig zur Sache wenn Feyenoord und PSV aufeinandertreffen und vor allem falle nauch viele Tore. Konservativ empfehlen wir euch daher das Over 1.5. Hierfür bietet Betsson mit einer 1,24 die beste Wettquote. Der Schnitt liegt, wie bereits erwähnt, bei über drei Toren pro Spiel. In den letzten fünf Duellen sind hier sogar 20 Tore gefallen. Strategisch gehen wir daher auf das Over 2.5. Für diese Empfehlung bietet Betsson mit einer 1,75 die beste Quote. Wir erwarten hier ein ganz enges Spiel, sehen aber die Hausherren tatsächlich ein klein wenig im Vorteil. Die Heimstärke von Feyenoord ist schon beeindruckend und auch die Bilanz gegen die PSV spricht für sich. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch daher den Sieg Feyenoord 1. Mit einer 2,60 offeriert uns Betway für diesen Tipp die beste Quote.

Einschätzung: Hier klingelt es eigentlich immer. Auch in dieser Partie wird sich wieder viel vor den Toren abspielen. Mit dem Over 2.5 für eine 1,75 kann man hier nichts falsch machen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: