EM 2016 Halbfinale: Frankreich VS Deutschland

Donnerstag, 7. Juli 2016 - 21:00 Uhr - Stade Velodrome in Marseille

Frankreich

K.-o.-Runde

Deutschland

Endstand: Frankreich 2 - 0 Deutschland

Weltmeister trifft Gastgeber: Siegt Deutschland vs. Frankreich?

Jogi Löw erprobte eine neue Taktik gegen Italien. Im Verhindern von Torchancen hat dies gut funktioniert. Und vorne wurde auch ein Treffer erzielt. Dennoch ist eine Rückkehr zum vertrauten System gegen Frankreich wahrscheinlich. Denn die spielstärkeren Franzosen werden auch gegen Weltmeister Deutschland ihre starke Offensive in Szene setzen wollen. Gegen Island hat sich das Heimteam mit 5:2 warmgeschossen. Jetzt sind sie heiß auf den Weltmeister. In der Gruppenphase waren beide Mannschaften gleichgut. Sie wurden jeweils erster, mit je sieben Punkten und einem Torverhältnis von plus drei. Jetzt empfängt Frankreich im Stade Velodrome zu Marseille, Deutschland zum Halbfinale. Anpfiff ist am Donnerstag, den 7. Juli 2016, um 21 Uhr. Wer wird im Finale zum Favoriten gegen Wales oder Portugal?

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,20 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,55 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteSieg Frankreich 1
Beste Wettquote2,90 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Frankreich vs. Deutschland im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Frankreich – Deutschland
  • Wettbewerb: Europameisterschaft 2016
  • Runde: Halbfinale
  • Anstoß: Donnerstag, den 7. Juli 2016 um 21 Uhr
  • Ort: Stade Velodrome, Marseille
  • Frankreich Gruppe A: 1. Platz, 7 Punkte, 4:1 Tore
  • Deutschland Gruppe C: 1. Platz, 7 Punkte, 3:0 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Drei Siege: Gehen in sechs direkten Duellen auf das Konto der Franzosen
  • Zwei Erfolge: Und ein Unentschieden konnten die Deutschen vorweisen.
  • Während der EM ungeschlagen: Sind, mit je einem Remis, beide Teams noch
  • Elf Tore: Hat Frankreich während der EM geschossen; Deutschland traf sechsfach
  • Ein Gegentor: Musste Deutschland erst hinnehmen (Elfmeter gegen Italien)

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie Form während des Turniers ist annährend identisch. Insgesamt sticht Frankreich jedoch etwas hervor. Immerhin sind die Blauen in 2016 noch ungeschlagen. Sie haben zuletzt sechs Siege und ein Unentschieden erreicht. Deutschland steht mit fünf gewonnenen Spielen, einem Remis und einer Niederlage nur knapp zurück.

Innerhalb eines Vorbereitungsspiels, während einer Regenschlacht, verlor Deutschland sein letztes Spiel gegen die Slowakei mit 1:3. Es folgte ein Testspielsieg gegen Ungarn, welcher mit 2:0 absolviert wurde. Auch in das Turnier wurde mit einem 2:0 gegen die Ukraine gestartet. Es folgte ein torloses Unentschieden gegen Polen. Nordirland wurde knapp, aber doch irgendwo souverän, mit 1:0 besiegt. Im Achtelfinale wartete die Slowakei. Deutschland beglich eine Rechnung und gewann mit 3:0. Nach einem 1:1 im Viertelfinale gegen Italien, musste ein spannendes Elfmeterschießen absolviert werden, wo „Die Mannschaft“ siegreich draus hervorging.

Frankreich testete vor der Heim-EM gegen Kamerun. Das Spiel wurde mit 3:2 gewonnen. Ein weiteres Testspiel gegen Schottland konnte souverän mit 3:0 bestritten werden. In der Gruppe A tat sich die Heimmannschaft zunächst schwer. Ein 2:1 Sieg gegen Rumänien wurde spät erzielt. Auch gegen Albanien wurde ein 2:0 erkämpft. Schlussendlich reichte ein 0:0 gegen die Schweiz zum Weiterkommen als Gruppenkopf. Im Achtelfinale war Irland der Gegner, welcher mit 2:1 besiegt wurde. Im Viertelfinale wurde das Überraschungsteam von Island mit einer guten Chancenverwertung 5:2 auseinandergenommen.

Einschätzung: Frankreich hat leichte Formvorteile. Diese werden für das Spiel aber kaum ausschlaggebend sein. Deutschland musste zuletzt in die Verlängerung. Fehlt es an Fitness?

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIm direkten Vergleich lassen sich in jüngerer Vergangenheit sechs Spiele finden. Dreifach gingen die Franzosen als Sieger hervor. Zwei Mal gewann Deutschland und eine Partie endete mit Remis. Hier die Ergebnisse aus Sicht der Deutschen: 0:2, 1:0, 2:1, 1:2, 0:0 und 0:3. Das einzige Pflichtspiel, im WM-Viertelfinale 2014, wurde aber gewonnen.

In der Gruppe setzte sich Frankreich vor der Schweiz, Albanien und Rumänien mit sieben Punkten durch. Es wurden vier Tore geschossen und ein Gegentor kassiert. Im Achtelfinale wurde Irland ausgeschaltet und später Island. Frankreich konnte aber nicht in allen Spielen überzeugen. Gegen Island spielte sich Pogba erstmals in den Vordergrund. Die Franzosen schossen zudem elf Tore in fünf Spielen. Vier Gegentore mussten sie hinnehmen. Damit liegt der Durchschnitt bei drei Toren je EM-Spiel.

Deutschland wurde ebenfalls mit sieben Punkten Gruppenerster. Polen, Nordirland und die Ukraine wurden abgehängt. In der Gruppenphase reichte es lediglich zu drei Toren. Dafür blieb die Nationalelf ohne Gegentor. Dies trifft auch auf das Spiel gegen die Slowakei zu, welches mit 3:0 im Achtelfinale gewonnen wurde. Erst gegen Italien gab es ein Gegentor. Dieses wurde aber nach Elfmeter erzielt. Im Halbfinale fehlt Hummels gelbgesperrt. Auch auf Khedira und Gomez muss Löw verzichten. Können diese Ausfälle kompensiert werden?

Einschätzung: Deutschland muss mit Khedira, Hummels und Gomez drei Ausfälle verkraften. Ansonsten ist ein ausgeglichenes Spiel zu erwarten.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWenige Tore sind unsere erste Wahl. Warum? Durch den Ausfall von Hummels ist die Defensivvariante wie zum Turnierstart wahrscheinlich. Eine Viererkette aus Höwedes, Mustafi, Boateng und Hector wäre geballte defensive Stabilität. Auf dem rechten Flügel würde dafür der Angriff leiden. Das Under 3.5 Tore spiegelt zudem die Torquoten beider Vereine wieder. Das Frankreich-Spiel gegen Island ist hier kein Maßstab. Betsafe offeriert eine 1,20 als Quote. Das Under 2.5 wird bei Interwetten immerhin mit einer 1,55 ausgeschrieben. In den fünf Deutschlandspielen fielen bislang nur acht Tore.

Der Risikotipp spricht Frankreich den Sieg zu. Die Quoten sind relativ ausgeglichen. Aber die Franzosen haben einige Vorteile auf ihrer Seite. Sie müssen weniger Ausfälle kompensieren, haben Heimrecht und waren im Viertelfinale nicht in der Verlängerung. Deutschlands Ruf als Turniermannschaft ist statistisch kaum zu erfassen, daher wird die Quote von 2,90 bei Interwetten, auf Frankreich, mitgenommen.

Einschätzung: Frankreich galt als einer der Favoriten und je weiter das Turnier fortschreitet, desto eher werden sie dieser Rolle gerecht. Die Quote in Höhe von 2,90 bei Interwetten auf das Heimteam ist eine interessante Value Bet (Chance größer als Risiko).

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: