International U19 EM: Frankreich U19 VS Italien U19

Sonntag, 24. Juli 2016 - 20:30 Uhr - Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim

Frankreich U19

Finale

Italien U19

Endstand: Frankreich U19 4 - 0 Italien U19

Frankreich oder Italien: Wer wird Europas König?

Der Rasen wurde gestutzt, der rote Teppich ausgerollt. Kurzum: Es ist alles bereit für das Duell um die Krone im europäischen Fußball. Zwei Teams fighten im letzten Spiel um den Titel, beide Mannschaften haben sich den Einzug ins Finale auf ihre Art und Weise verdient. Gewinnen kann am Ende aber trotzdem nur einer. Am Sonntag (24. Juli 2016) um 20.30 Uhr heißt es für Frankreich und Italien in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim also kämpfen bis zum Umfallen – und im besten Fall auch den Titel mitnehmen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative Wette2 Handicap 0:2
Beste Wettquote1,20 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,61 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,30 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Frankreich U19 vs. Italien U19 im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Frankreich U19 – Italien U19
  • Wettbewerb: U19 EM 2016
  • Runde: Finale
  • Anstoß: Sonntag, den 24. Juli 2016 um 20.30 Uhr
  • Ort: Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim
  • Frankreich U19 Gruppe B: 2. Platz, 6 Punkte, 8:3 Tore
  • Italien U19 Gruppe A: 2. Platz, 5 Punkte, 3:2 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Unaufhaltsam: Italien hat seit 14 Spielen nicht mehr verloren
  • Stark: Frankreich feierte zuletzt 3 Siege in Folge
  • Aufwärts: Davor waren die Franzosen aber 3 Spiele in Serie ohne Sieg
  • Teiler: 2 der letzten 3 italienischen Spiele endeten Unentschieden
  • Historisch: 2008 konnte Italien dieses Duell zuletzt gewinnen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie französische U19 Nationalmannschaft hat die Kurve also doch noch bekommen. Erst sah es für die Mannschaft von Trainer Ludovic Batelli überhaupt nicht nach einem gelungenen Turnier aus, obwohl „Les Bleus“ mit einem Markwert von über 14 Millionen Euro die wertvollste Truppe stellen. Angefangen hat das Schlamassel aber auch schon vor der EM. Gegen Südkorea gab es ein blödes und bitteres 0:1, gegen Racing Straßburg im letzten Test ein 0:0. Der Auftakt in Deutschland verlief ebenfalls nicht besser, denn im ersten Gruppenspiel setzte es gleich ein 1:2 gegen England. Allerdings hat die Batelli-Elf seit dem eine ganze andere Richtung eingeschlagen. 2:0 wurde Kroatien geschlagen, 5:1 die Niederlande verputzt. Im Halbfinale zeigten die Franzosen dann noch einmal ihre offensive Feuerkraft und setzten sich mit 3:1 gegen Portugal durch.

Bei der „Azzurri“ ist man fast geneigt zu sagen, dass dieser Finaleinzug so zu erwarten war. Die Mannschaft von Trainer Paolo Vanoli spielt seit Monaten einen überzeugenden Stiefel und musste sich schon seit 14 Spielen nicht mehr geschlagen geben. Zuletzt wurden dabei zwar das eine oder andere Mal die Kräfte aufgespart, für die Reise zum Finale nach Sinsheim hat es aber gereicht. Die Gruppe wurde als Zweiter gemeistert, nachdem gegen Deutschland ein Sieg (1:0) und gegen Österreich und Portugal jeweils ein 1:1 geholt wurde. Etwas überraschend konnten sich die Italiener dann auch im Halbfinale gegen England mit 2:1 durchsetzen, wobei ein Treffer aus einem Elfmeter entstand. Das spielt aber schon längst keine Rolle mehr, denn ab jetzt zählt nur noch der Titelgewinn.

Einschätzung: Frankreich hat sich nach Startproblemen in das Turnier gekämpft und gezaubert. Italien spielt typisch-italienisch, ist minimalistisch unterwegs aber kann immer Punkte mitnehmen. Interessante Voraussetzungen also für eine spannende Partie.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenAufgrund der Historie beider Mannschaften von einem echten Favoriten zu sprechen, ist nicht ganz einfach. Erst viermal wurde das Duell zwischen Frankreich und Italien ausgetragen. Immerhin zwei dieser Duelle konnten „Les Bleus“ für sich entscheiden. Italien hat bisher einen Sieg eingefahren, einmal wurden die Punkte am Ende geteilt. Wichtig ist in diesem Fall auch, dass die letzten beiden direkten Duelle im Jahr 2001 ausgetragen wurden. Die aktuellen Teams beider Länder haben damit also nichts zu tun. Nichtsdestotrotz wartet Italien jetzt schon seit 2008 auf einen Sieg, da die beiden letzten Partien mit 1:3 und 0:1 verloren gingen. Dass Italien in diesem Finale aber selber kein Tor erzielt, erscheint schon recht unwahrscheinlich, denn in den letzten neun Spielen haben die „Azzurri“ immer ihre Bude gemacht. Hinzu kommt, dass die Franzosen lediglich in einem der letzten vier Spiele keinen Gegentreffer eingefangen haben. Allerdings: Italien steht in der eigenen Defensive ganz genau so dar. Gute Chancen für unsere Wette rechnen wir uns vor allem auch aufgrund der Lastigkeit zum Unentschieden bei den Italienern aus. Von den letzten fünf Partien endeten gleich drei mit einer Punkteteilung. Zweimal lautete das Endergebnis dabei 1:1.

Einschätzung: In der Bilanz gibt es, wenn überhaupt, minimale Vorteile für Frankreich. Italien könnte einen Sieg in diesem Duell gut vertragen, „Les Bleus“ wollen ihre Serie aber möglichst fortsetzen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie beiden besten Mannschaften des Turniers stehen sich im Finale in Sinsheim gegenüber. Die Ausgangslage ist höchst interessant, da die Spielanlagen beider Seiten doch recht unterschiedlich sind. Währen Italien den typischen italienischen Fußball spielt, geht bei den Franzosen vor allem viel nach vorne. Das kann jedoch auch schnell einmal nach hinten los gehen, wie sich zum Beispiel im Spiel gegen England gezeigt hat. Italien ist mit den „Three Lions“ hingegen deutlich besser klargekommen und hat sie im Halbfinale rausgeworfen. Einen klaren Vorteil können wir hier auf keiner Seite erkennen, tendenziell geht der Blick aber eher zu den „Azzurri“. Die wirken über das Turnier und insgesamt einfach etwas griffiger und williger. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch hier das 2 Handicap 0:2. Mit einer 1,20 hat bwin für diesen Tipp die beste Quote im Programm. Strategisch nehmen wir hingegen die doppelte Chance X2, die bei Cashpoint mit einer 1,61 am besten quotiert wird. Da wir keine klaren Vorteile erkennen können, gehen wir mit einem moderaten Einsatz zudem auf unsere spekulative Empfehlung. Die lautet in diesem Fall Unentschieden X und wird mit einer 3,30 bei Unibet am besten quotiert.

Einschätzung: Italien ist in den letzten Wochen und Monaten etwas fitter gewesen. Frankreich ist jetzt allerdings gerade in Fahrt gekommen und qualitativ möglicherweise etwas besser besetzt. Nichtdestotrotz dürften die „Azzurri“ eventuell kleine Vorteile haben, weshalb wir die doppelte Chance X2 für die 1,61 mitnehmen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: