2. Bundesliga 2015/16: FSV Frankfurt VS Eintracht Braunschweig

Sonntag, 13. September 2015 - 13:30 Uhr - Frankfurter Volksbank Stadion in Frankfurt

Frankfurt

6. Spieltag

Braunschweig

Endstand: FSV Frankfurt 0 - 3 Eintracht Braunschweig

Frankfurt gegen Braunschweig – Wer setzt den Lauf fort?

In den letzten beiden Spielen fuhren beide Seiten Siege ein, in der Tabelle steht man unmittelbar nebeneinander. Jetzt kommt es zum direkten Duell zwischen dem FSV Frankfurt und der Eintracht aus Braunschweig. Der Gewinner der Partie am Samstag (13. September 2015) um 13.30 Uhr im Frankfurter Volksbank Stadion kann sich wohlmöglich einen entscheidenden Schritt absetzen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische Wette1. Hälfte Unentschieden X
Beste Wettquote2,05 - Stake 4/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,30 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Frankfurt vs. Braunschweig im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FSV Frankfurt – Eintracht Braunschweig
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 6. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 13. September 2015 um 13.30 Uhr
  • Ort: Frankfurter Volksbank Stadion, Frankfurt
  • FSV: 9. Platz, 7 Punkte, 4:3 Tore
  • Eintracht: 8. Platz, 7 Punkte, 9:5 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Siegreich: Beide zuletzt mit 2 Siegen in Folge
  • Gleich: FSV und Eintracht mit 3 Siegen aus den letzten 5 Spielen
  • Heimschwach: Frankfurt holte nur 1 Sieg aus den letzten 5 Heimspielen
  • Bilanz: 3 von 5 Duellen gingen an Braunschweig
  • Gegentore: Frankfurt kassierte nur 1 Gegentore in den letzten 5 Spielen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikMittlerweile sind die Frankfurter mit ihrem Saisonverlauf durchaus zufrieden. Zwar war es zu Beginn noch etwas holprig, der FSV hat das Sieger-Gen aber wiedergefunden. Zum Auftakt empfingen die Frankfurter im heimischen Frankfurter Volksbank Stadion RB aus Leipzig. Der FSV hielt hier gut dagegen, verlor letztendlich auch nur knapp mit 0:1. Beim Aufsteiger in Bielefeld reichte es am zweiten Spieltag für die Mannschaft von Thomas Oral nur zu einem 0:0. Einen etwas bitteren Nachgeschmack hat das Spiel gegen Karlsruhe am dritten Spieltag hinterlassen. Schon in der ersten Minute ging der FSV in Führung, verlor das Spiel aber dennoch mit 1:2. Zu allem Überfluss holte sich Bittroff auch noch glatt Rot ab. Bleibenden Einfluss hatte diese Partie wohl aber eher im positiven Sinne, denn danach fuhr Frankfurt gleich zwei Siege in Folge ein. In Fürth gewannen die Kicker aus Frankfurt Bornheim mit 2:0 und auch St. Pauli wurde zuhause mit 1:0 geschlagen. So steht man nach fünf Spieltagen auf einem beruhigenden neunten Platz. Den Abstiegskampf, dem der FSV vor der Saison zugeordnet wurde, mischen momentan andere Vereine auf. Gute Trainingseindrücke hat in dieser Woche scheinbar Neuzugang und Liverpool-Talent Taiwo Awoniyi hinterlassen. Spielen wird der nigerianische U20-Nationalspieler am Sonntag aber noch nicht.

Nach einem katastrophalen Saisonstart mit nur einem Punkt aus drei Spielen ist die Eintracht aus Braunschweig mittlerweile wieder auf Kurs. Als Braunschweig-Fan ist einem vermutlich nach dem ersten Saisonspiel schon schwarz vor Augen geworden, denn die Eintracht wurde von Sandhausen beim 1:3 im eigenen Stadion demonstrativ vorgeführt. Für ein wenig positive Stimmung sorgte zwar zwischenzeitlich das 0:0 in Kaiserslautern, nach der erneuten 0:2-Heimpleite gegen RB Leipzig war die positive Tendenz aber wieder dahin. Viele rechneten schon gegen den Aufsteiger aus Bielefeld mit der nächsten Blamage, die Mannschaft von Torsten Lieberknecht lies der Arminia aber keine Chancen und setzte sich souverän mit 2:0 durch. Am fünften Spieltag war es dann endlich soweit. Braunschweig ballerte sich in seinem ersten Heimerfolg in der neuen Saison mit einem 6:0 gegen keinen geringeren als den Karlsruher SC aus der Krise. Es scheint, als würde die Verjüngungskur der Eintracht langsam Früchte tragen.

Einschätzung: Nach etwas holprigen Saisonstarts haben sich beide Mannschaften wieder gefangen. Besonders in der Defensive wird kaum etwas zugelassen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenSechs Mal standen sich der FSV Frankfurt und Eintracht Braunschweig bislang gegenüber. Die Nase vorn haben dabei ganz klar die „Löwen“ aus Braunschweig. Drei Mal konnten sie das Duell für sich entscheiden, drei Mal trennten sich beide Mannschaften Unentschieden. In der letzten Saison holte sich Frankfurt gegen Braunschweig aber gleich zwei Niederlagen ab. In Braunschweig gewann die Eintracht mit 2:0, in Frankfurt sogar mit 3:0. Die momentane Heimschwäche des FSV ist dabei anscheinend nicht unbedingt ein Zufallsprodukt. Schon in der letzten Saison waren die Frankfurter die schlechteste Heimmannschaft der Liga. Auffällig ist aber derzeit, dass beide Mannschaften über sehr starke Defensivreihen verfügen. Frankfurt fing sich insgesamt erst drei Gegentore ein, in den letzten fünf Spielen auch nur ein einziges. Braunschweig kassierte zwar schon fünf Gegentore, in den letzten fünf Partien blieben aber auch die „Braunschweiger Löwen“ gleich vier Mal ohne Gegentor.

Einschätzung: Aushängeschild beider Seiten ist die Defensive. Die Eintracht ist zwar auch in der Offensive aktiv, gegen eine Beton-Abwehr wie die vom FSV wird es aber schwer.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDer Trend geht auf beiden Seiten nach oben. Es scheint, als wäre man sowohl in Frankfurt, als auch in Braunschweig endlich in der Saison angekommen. Wie bereits erwähnt, liegen die Stärken beider Mannschaften in der Hintermannschaft. Oberste Priorität ist es, den Laden hinten dicht zu halten. Als Tipp mit geringem Risiko empfehlen wir euch daher das Under 3.5. Tipico bietet uns hierfür mit einer 1,25 die beste Quote. Ein Spiel mit bedingungsloser Angriffspower erwarten wir hier nicht, vermutlich werden beide Teams erst einmal abwartend reagieren. Besonders in der ersten Spielhälfte rechnen wir mit einer ausgeglichenen Leistung. Strategisch empfehlen wir euch daher das 1. Hälfte Unentschieden X. Betvictor offeriert uns hierfür mit einer 2,05 die beste Quote. Auch insgesamt wären hier beide Seiten mit einem Unentschieden wohl zufrieden. Ein Sieg ist natürlich besser, eine Niederlage aber auch deutlich schlechter. Nach zuletzt aufsteigenden Leistungen ist es schwer, hier einen Favoriten auszumachen. Spekulativ lautet unsere Empfehlung daher Unentschieden X. Die beste Quote von 3,30 bietet uns hierfür Mybet.

Einschätzung: Sattelfeste Defensive trifft auf sattelfeste Defensive. Das Spiel von Frankfurt und Braunschweig baut auf einer geordneten Defensivleistung auf. Das Under 3.5 ist hier mit 1,25 eine sichere Variante.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: