2. Bundesliga 2015/16: FSV Frankfurt VS Karlsruher SC

Freitag, 14. August 2015 - 18:30 Uhr - Frankfurter Volksbank Stadion in Frankfurt

Frankfurt

3. Spieltag

Karlsruhe

Endstand: FSV Frankfurt 1 - 2 Karlsruher SC

Peinliches Pokal-Aus, kein Punkt in der Liga: Der KSC unter Druck

Von wegen Bundesliga! Nach der verlorenen Relegation befindet sich Karlsruhe um Strudel der Erfolgslosigkeit. Trauriger Höhepunkt der bisherigen Saison: Die Pokal-Blamage beim Fünftligisten Reutlingen. Nicht nur spielerisch enttäuschte der KSC auf ganzer Linie, auch das Verhalten der Spieler wirft Fragen auf, schließlich sahen gleich drei Karlsruher die rote Karte. Der FSV Frankfurt wurde vor der Saison als Abstiegskandidat Nummer Eins gehandelt. Aber auch Leipzig hat sich im Frankfurter Volksbank Stadion gehörig die Zähne ausgebissen. Am Freitag (14. August 2015) um 18.30 Uhr ist nun der KSC zu Gast in Frankfurt und der hat an die Arena durchaus positive Erinnerungen, letzte Saison gab es hier einen Sieg für die Karlsruher.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,70 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,75 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,40 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Frankfurt vs. Karlsruhe im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FSV Frankfurt – Karlsruher SC
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 3. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 14. August 2015 um 18.30 Uhr
  • Ort: Frankfurter Volksbank Stadion, Frankfurt
  • FSV: 14. Platz, 1 Punkt, 0:1 Tore
  • KSC: 16. Platz, 0 Punkte, 1:3 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Heimteam: Zuhause war der FSV die schlechteste Mannschaft der Liga
  • Auswärtsteam: Der KSC hingegen war die beste Auswärtsmannschaft
  • Durststrecke: Seit 3 Spielen wartet Karlsruhe auf einen Punkt
  • Defensiv: Nur 4 Gegentore für den FSV in den letzten 5 Spielen
  • Negativserie: Die letzten 5 Heimspiele gab es für den FSV keinen Punkt

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikBei Benno Möhlmann und seinen Frankfurtern zeigt die Formkurve nach oben. Zwar sehr schwach, aber immerhin nach oben. Die Vorbereitung war passabel, nach einem 2:1-Erfolg gegen Grödig verlor man 0:2 gegen Rapid Wien. Am ersten Spieltag kam RB Leipzig nach Frankfurt. In einem erschreckend schwachen Spiel fanden letztendlich die „Bullen“ das glücklichere Ende und siegten mit 1:0. Für die Frankfurter, die vor der Saison als größter Favorit auf einen Abstiegsplatz gehandelt wurden, folgte am zweiten Spieltag eine unangenehme Aufgabe bei Aufsteiger Bielefeld. Auch hier hielten sich die fußballerischen Finessen beider Mannschaften in Grenzen. Endergebnis 0:0, in Frankfurt war man mit dem Punkt aber durchaus zufrieden. Den ersten, richtig echten Erfolg konnte der FSV aber im Pokal verbuchen. Gegen Dynamo Dresden zogen die Hessen souverän und ungefährdet in die nächste Runde ein.

Was ist seit der Relegation mit dem KSC passiert? Nichts ist mehr zu sehen vom offensiven Sturmfußball der Karlsruher, mit dem sie letzte Saison die ganze Liga verzückten. In der Vorrunde lief für Markus Kauczinski und seine Truppe noch alles nach Plan. Auf ein 2:2 gegen Rubin Kazan folgte ein deutlicher 3:1-Erfolg gegen Malaga. Mit hohen Erwartungen startete Karlsruhe dann am ersten Spieltag in Fürth in die neue Saison. In einem schwachen Spiel kassierte man letztendlich noch verdient eine Minute vor Schluss das entscheidende Gegentor zum 0:1. Die gnadenlose Coolness auf fremden Plätzen war wie Weggeblasen. Auch am zweiten Spieltag gegen St. Pauli zeigte der KSC vor heimischem Publikum eine unterirdische Leistung. Durch einen Sonntagsschuss holte sich Pauli letztendlich verdient das 2:1 und damit die drei Punkte. Den Tiefpunkt erreichte das Relegations-Team dann im DFB-Pokal. Beim Fünftligisten Reutlingen blamierte man sich bis auf die Knochen und verlor mit 1:3. Aus Sicht von Kauczinski war die Art und Weise, wie seine Mannschaft das Spiel hergab sicherlich katastrophal. Drei rote Karten und drei Elfmeter sorgten letztendlich für das Aus in Runde Eins.

Einschätzung: Der KSC ist katastrophal in die Saison gestartet. Von der Auswärtsstärke des Teams ist nichts mehr zu sehen. Mit den eigenen Fans im Rücken kann der FSV hier durchaus Punkte holen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_Quotoen23 Mal hat es in den letzten fünf Partien zwischen dem FSV Frankfurt und Karlsruhe im Netz gerappelt. Das macht einen sensationellen Schnitt von 4,6 Toren pro Spiel. Im Jahr 2013 trennte man sich in Karlsruhe spektakulär mit 3:3, als der KSC eine 3:0-Pausenführung noch vertendelte. 2014 konnten die Frankfurter beim 3:1 in Karlsruhe sogar drei Punkte aus dem Wildpark entführen. Danach spricht die Bilanz allerdings eindeutig für den KSC. Die letzten drei Duelle konnte Karlsruhe allesamt für sich entscheiden und weist dabei ein Torverhältnis 10:3 auf. In der letzten Saison war Karlsruhe auf fremden Plätzen eine absolute Macht und holte starke 29 Punkte in 17 Auswärtsspielen. Der FSV Frankfurt hingegen war gemeinsam mit 1860 München das schlechteste Heimteam der Liga und behielt lediglich 16 Punkte im heimischen Frankfurter Volksbank Stadion. Auch in den letzten fünf Heimspielen gab es lediglich zwei Punkte für die Frankfurter zu bejubeln. Drei der letzten fünf Heimspiele wurden verloren. Mittlerweile hat aber auch der KSC seit drei Monaten auswärts keinen Sieg mehr eingefahren.

Einschätzung: Karlsruhe ist auswärts schwach und geht sichtlich angeschlagen in die nächsten Partien. Dass es ausgerechnet gleich beim FSV mit der Wende klappt, halten wir für fragwürdig.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie spielentscheidende Frage bei dieser Begegnung wird letztendlich sein: Wie gut ist der KSC? Spielerisch sind die Gäste klar überlegen, der FSV ist aber bekannt dafür, die Spielfreude seiner Gegner relativ bedingungslos zu zerstören, siehe RB Leipzig. Offensiv wird hier Frankfurt sicherlich kein Feuerwerk abbrennen und auch beim KSC ist nach dem bisherigen Saisonverlauf nicht unbedingt mit vielen Toren zu rechnen. Das Under 2.5 zu einer Quote von 1,75 bei Tipico bildet eine schöne Grundlage als Tipp mit gemäßigtem Risiko. Dass der KSC hier nach seinen letzten Auftritten gewillt sein wird, einiges besser zu machen ist klar, offen ist jedoch, in wie weit das auch gelingt. Wir glauben nicht wirklich daran, dass Karlsruhe den Schalter jetzt einfach umlegen kann, daher empfehlen wir als konservativen Tipp mit niedrigem Risiko die Doppelte Chance 1X zu einer Quote von 1,70 bei Betway. Hier einen wirklichen Favoriten auszumachen ist schwer, Karlsruhe ist zwar eigentlich klar die bessere Mannschaft, ist jedoch noch überhaupt nicht in der Saison angekommen. Spekulativ daher unsere Empfehlung das Unentschieden X. Bei bet365 bekommen wir eine Quote von 3,40 hierfür.

Einschätzung: Unsere Empfehlung geht hier auf das Under 2.5. Angesichts der Voraussetzungen ist hier nicht mit einem Torfestival zu rechnen. Beide Defensivreihen stehen kompakt, die Offensive findet momentan wenig bis gar nicht statt. Die Quote von 1,75 ist durchaus angemessen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: