DFB-Pokal 2016/17: FSV Frankfurt VS VfL Wolfsburg

Samstag, 20. August 2016 - 20:45 Uhr - Frankfurter Volksbank Stadion in Frankfurt

Frankfurt

1. Runde

Wolfsburg

Endstand: FSV Frankfurt 1 - 2 VfL Wolfsburg

Kann Wolfsburg in Frankfurt seine Klasse ausspielen?

Über die „Wölfe“ aus Niedersachsen wird vor dem Saisonstart wieder viel diskutiert. Viele gute Spieler haben den Verein verlassen, der eine oder andere Hochbegabte ist dafür aber auch nachgerückt. Jetzt gilt es, die neu gewonnene Qualität auf dem Platz zu bündeln und eine bessere Spielzeit abzuliefern, als in der letzten Saison. Den ersten großen Schritt kann der VfL bereits am Samstag (20. August 2016) machen. Da geht es um 20.45 Uhr ins Frankfurter Volksbank Stadion in Frankfurt zum Duell gegen den FSV. Der ehemalige Zweitligist hat bisher keinen guten Start erwischt und taumelt in Liga Drei derzeit im Tabellenkeller umher.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteSieg Wolfsburg 2
Beste Wettquote1,36 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteHalbzeit/Endstand 2/2
Beste Wettquote2,00 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteX Handicap 2:0
Beste Wettquote4,57 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Frankfurt vs. Wolfsburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FSV Frankfurt – VfL Wolfsburg
  • Wettbewerb: DFB-Pokal 2016/17
  • Runde: 1. Runde
  • Anstoß: Samstag, den 20. August 2016 um 20.45 Uhr
  • Ort: Frankfurter Volksbank Stadion in Frankfurt
  • FSV: 18. Platz, 2 Punkte, 3:5 Tore
  • VfL: 8. Platz, 45 Punkte, 47:49 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Frustrierend: Seit 5 Spielen hat der FSV nicht mehr gewinnen können
  • Hart: Gleich 3 dieser 5 Spiele verloren die Frankfurter
  • Erfolge: Wolfsburg feierte zuletzt 2 Siege in Folge
  • Rückspiegel: Allerdings verlor auch der VfL 3 der letzten 6 Spiele
  • Bilanz: Von den letzten 15 Heimspielen gewann der FSV nur 3

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDen Start in die neue Saison hat sich Trainer Roland Vrabec sicherlich ein wenig anders vorgestellt. Nach die Frankfurter im Testspiel gegen den SV Darmstadt bereits mit 2:1 verloren, war die Euphorie vor dem Start in Liga Drei nicht mehr ganz so groß. Das zog sich bisher auch durch die Auftritte, denn einen Sieg konnte der FSV bisher noch nicht verbuchen. Stattdessen gab es ein 1:1 gegen Holstein Kiel, dem zwei Niederlagen gegen Erfurt (0:1) und dem Chemnitzer FC (1:2) folgten. Am letzten Spieltag holte den die Frankfurter dann immerhin zuhause ein 1:1 gegen Jahn Regensburg. Wirklich überzeugend war die Vrabec-Elf bislang aber noch nicht unterwegs.

In Wolfsburg kann noch ein paar Mal geschlafen werden, ehe der ganz große „Zirkus Bundesliga“ wieder seine Türen öffnet. Dass die „Wölfe“ aber zumindest bereits in der richtigen Richtung unterwegs sind, hat sich in den letzten beiden Testspielen gezeigt. Die machen nämlich tatsächlich Hoffnung, gerade weil zuvor vier Spiele in Folge nicht gewonnen wurden. Im Test gegen den schottischen Klub Celtic mussten die Niedersachsen ein 1:2 hinnehmen, ehe gegen den FC Basel immerhin ein 3:3 geholt wurde. Die beiden darauffolgenden Partien gegen Benfica Lissabon (0:2) und Sporting Lissabon (1:2) gingen dann ebenfalls in die Hose. Erst zuletzt gegen Malmö aus Schweden (1:0) und St. Etienne aus Frankreich (1:0) konnte die Mannschaft von Dieter Hecking zumindest einmal wieder ein paar Erfolge verbuchen.

Einschätzung: Der FSV hinkt den eigenen Erwartungen bislang noch hinterher. Bei den „Wölfen“ hat sich wieder ein wenig Genugtuung breitgemacht, nachdem gleich zwei Siege in Folge gefeiert werden konnten.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDrei Mal standen sich der FSV Frankfurt und der VfL Wolfsburg bisher schon gegenüber. Alle drei Partien sicherten sich dabei die „Wölfe“ aus Niedersachsen. Eingefleischte FSV-Fans können sich an die ersten Begegnungen sicher noch erinnern, denn die sind noch gar nicht so lange her. In der Saison 1994/95 standen sich beide Teams in der 2. Bundesliga gegenüber. Wolfsburg siegte damals mit 4:1 und 2:1. Das letzte direkte Duell fand im Jahr 2012 statt – in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Endergebnis damals: 2:0 für die „Wölfe“. Insgesamt ergibt sich somit ein Torverhältnis von 8:2, welches die Rollenverteilung in dieser Partie sehr gut unterstreicht. Hinzu kommt, dass sich der FSV momentan nicht gerade in einem Hoch befindet. Auch nicht, was die Spiele im eigenen Stadion anbelangt. Da gab es in den letzten 15 Heimspielen gerade einmal drei Siege, zu denen sich satte neun Niederlagen gesellen. Aktuell warten die Frankfurter nun schon seit zwei Spielen auf einen Dreier. Fairerweise muss allerdings dazu gesagt werden, dass auch die Wolfsburger in der Fremde nicht wirklich gerne auflaufen. Das letzte Auswärtsspiel wurde zwar gewonnen, davor allerdings gab es nur einen Sieg aus zehn Spielen in fremden Stadien.

Einschätzung: In der Vergangenheit gingen die Punkte in diesem Duell immer nach Niedersachsen. Aktuell dürfte es wieder schwer für den FSV werden, der auch in Liga Drei mit einigen Problemen zu kämpfen hat.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie Favoritenrolle vor dem Spiel ist klar verteilt. Der Bundesligist aus Wolfsburg geht als haushoher Favorit in diese Partie, während der Drittligist aus Frankfurt die Rolle des Außenseiters annimmt. Unterstrichen wird diese Rollenverteilung noch einmal durch die aktuelle Form, denn da zeigen sich derzeit doch starte Mängel bei den Gastgebern. Qualitativ dürften die „Wölfe aus Niedersachsen ohnehin besser bedient sein. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch daher den Sieg Wolfsburg 2. Hierfür gibt es mit einer 1,36 bei Betvictor die beste Wettquote. Da die Truppe von Dieter Hecking gerne offensiv loslegt und unter anderem im letzten Spiel schon nach 45 Minuten in Führung lag, können wir uns auch hier einen derart explosiven Start vorstellen. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, lautet unsere Empfehlung daher Halbzeit/Endstand 2/2, wofür Ladbrokes mit einer 2,00 die beste Quote anbietet. Deutlich mehr Risiko bringt hingegen unsere spekulative Empfehlung. Diese lautet X Handicap 2:0 und wird mit einer 4,57 bei Bet3000 am besten quotiert.

Einschätzung: Qualitativ sind die Gäste hier klar überlegen und auch die aktuellen Auftritte sprechen nicht gerade für den FSV. Der Sieg Wolfsburg 2 für die Quote von 1,36 dürfte somit eigentlich eine sichere Sache sein.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: