1. Bundesliga 2015/16: FSV Mainz 05 VS FC Bayern München

Samstag, 26. September 2015 - 15:30 Uhr - Coface Arena in Mainz

Mainz

7. Spieltag

München

Endstand: FSV Mainz 05 0 - 3 FC Bayern München

Stellen die heimstarken Mainzer den Bayern ein Bein?

Unterschätzen wird man den FSV Mainz 05 bei Bayern München ganz sicher nicht. Dennoch wird dem Rekordmeister nachgesagt, dass er vor Spielen in der Champions League und am Saisonende am einfachsten zu packen ist. Am Samstag (26. September 2015) um 15.30 Uhr soll der FC Bayern jetzt in der Coface Arena ins Wanken kommen. Bislang spielte der FSV zuhause fast perfekt.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteSieg Bayern 2
Beste Wettquote1,29 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote2,20 - Stake 4/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteX Handicap 2:0
Beste Wettquote4,00 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Mainz vs. Bayern im Schnelldurchlauf

  • Paarung: FSV Mainz 05 – FC Bayern München
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 7. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 26. September 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Coface Arena, Mainz
  • Mainz: 9. Platz, 9 Punkte, 9:6 Tore
  • Bayern: 1. Platz, 18 Punkte, 20:3 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Perfekt: 18 Punkte aus 6 Spielen für den Rekordmeister
  • Wohnzimmer: Mainz gewann 3 der letzten 5 Heimspiele
  • Fleck: Auswärts verlor Bayern nur im Test bei Regensburg
  • Torjäger: 3 der besten 4 Torjäger der Liga stehen auf dem Feld
  • Treffer: Im letzten Heimspiel gegen Bayern ging Mainz in Führung

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikMit neun Punkten nach sechs Spielen ist Mainz zwar ansehnlich unterwegs, es wäre aber durchaus das eine oder andere Pünktchen mehr drin gewesen. Besonders bitter wurde der FSV direkt am ersten Spieltag von Ingolstadt erwischt (0:1), denn eigentlich hatte sich Martin Schmidt mit seiner Mannschaft fest vorgenommen, vor allem die Heimspiele zu gewinnen. Bereits in der vergangenen Saison deutete sich hier ein klares Missverhältnis zwischen Heimstärke und Auswärtsschwäche an. Dennoch wurde am zweiten Spieltag Mönchengladbach mit 2:1 besiegt, wohl gemerkt in Gladbach. In der heimischen Coface Arena konnte der FSV Mainz erst am dritten Spieltag punkten, dafür war der Dreier beim 3:0 über Hannover aber auch eindrucksvoll. Voller Tempo, Spielwitz und Ideen ließen die Gastgeber den Hannoveranern überhaupt keine Chance. Die Niederlage am fünften Spieltag auf Schalke (1:2) reiht sich in diese Bilanz nahtlos ein und auch der 3:1-Heimerfolg gegen Hoffenheim unterstreicht die Disparitäten zwischen Heim- und Auswärtsspiel bei Mainz 05. Erschreckend schwach spielte die Schmidt-Elf am letzten Spieltag in Leverkusen. Fast ehrfürchtig kam die Offensive fast überhaupt nicht zu Torchancen, dabei stellt Mainz mit Yunus Malli den viertbesten Schützen der Liga (fünf Tore).

Beim FC Bayern scheint mittlerweile auch wieder alles im Lot zu sein. Die Ergebnisse stimmten zwar, bis auf das Superpokal-Finale gegen Wolfsburg, dennoch war im Umfeld von Trainer Pep Guardiola irgendwie immer ein Störfaktor gewesen. Mal war es ein pöbelnder Müller, mal ein wechselgieriger Götze. Jetzt scheint Guardiola seine Schäfchen aber alle wieder beisammen zu haben, denn seit die Bundesliga läuft, läuft es auch beim Rekordmeister. Standardmäßig wurde der HSV am ersten Spieltag mit 5:0 abgefrühstückt, an Spieltag Zwei Hoffenheim mit 2:1 besiegt. Im ersten Spitzenspiel der Saison musste Bayern gegen Leverkusen ran. Auch hier hatten die Münchener beim 3:0 überhaupt keine Probleme. Im Testspiel gegen Regensburg (1:3) leistete sich die C-Elf des Rekordmeisters zwar einen Patzer, in der Bundesliga lief aber alles weiter, wie geplant. Gegen Augsburg, in den letzten Jahren fast der Angstgegner der Bayern, tat sich der Tabellenführer allerdings wieder schwer. Erst Müller und Lewandowski drehten das Spiel in der letzten Viertelstunde noch zu Gunsten des FC Bayern. In Der Champions League gegen Piräus (3:0) und im darauffolgenden Ligaspiel gegen Darmstadt (3:0) präsentierte sich der FCB erneut tadellos. Selbst der wahrscheinlich größte Konkurrent der Bayern in den letzten Monaten, der VfL Wolfsburg wurde mit 5:1 wieder nach Hause geschickt. Hier war natürlich Robert Lewandowski mit allen fünf Treffern der überragende Mann.

Einschätzung: Obwohl bei Bayern augenscheinlich alles glatt läuft, so ist auch in München noch nicht alles Gold, was glänzt. Drei Gegentore nach sechs Spielen ist zwar im Ligaschnitt nicht schlecht, für die Ansprüche des Rekordmeisters aber zu wenig. Dennoch sind die Bayern hier natürlich klarer Favorit.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_Quotoen20 Begegnungen zwischen Mainz 05 und dem FC Bayern gab es bisher. Drei Mal schafften es die Mainzer auch tatsächlich, den Rekordmeister zu bezwingen. 15 Mal konnte sich der FC Bayern durchsetzen und zwei Mal trennten sich beide Vereine Unentschieden. Mit insgesamt 75 Treffern in 20 Spielen gehört diese Begegnung schon zu den torreicheren Duellen der Bundesliga. Insgesamt entspricht das einem Schnitt von 3,75 Toren pro Spiel. 22 Treffer hierzu haben die Mainzer beigesteuert – immerhin 1,1 Tore im Schnitt pro Spiel. Die letzte Niederlage in Mainz musste der FC Bayern am 27. November 2011 einstecken. Hier setzte sich Mainz mit 3:2 durch. In fünf der letzten sieben Begegnungen in Mainz gelang den 05ern zudem immer mindestens ein Treffer gegen die Münchener. Bayern kassierte in sechs der letzten zehn Spiele außerdem immer mindestens ein Gegentor.

Einschätzung: Die Bilanz spricht hier natürlich für die Bayern. Mainz war aber noch nie ein Abschusskandidat für die Münchener. Im letzten Heimspiel schaffte Mainz sogar die Führung, verlor dann aber noch.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenNatürlich ist der Rekordmeister auch in Mainz der Favorit auf den Sieg. Es steht zwar in der kommenden Woche ein Champions-League-Spiel an, gegen Dinamo Zagreb sollten die Münchener aber auch nach einem Bundesligaspiel in Mainz gewinnen. Konservativ daher unsere Empfehlung Sieg Bayern 2. Die beste Quote hierfür bietet uns Betvictor mit einer 1,29. Mainz ist zuhause eine der stärksten Bundesligamannschaften geworden und sammelt die meisten der Punkte in der Coface Arena. Hier wird auch Mainz nicht komplett defensiv auftreten, sondern sich zwangsläufig Chancen erarbeiten müssen. Mit Yunus Malli hat man zudem einen Top-Stürmer in der Spitze. Bayern spielt zwar sehr, sehr gut, aber noch lange nicht fehlerfrei. Mainz hat hier definitiv die Chance auf einen Torerfolg, daher empfehlen wir euch als Tipp mit mittlerem Risiko das Beide Teams treffen B2S. Die beste Quote von 2,20 offeriert uns Betvictor. Wir denken zwar nicht, dass sich der FSV hier abschlachten lässt, Bayern wird sich hier vermutlich aber deutlich durchsetzen. Spekulativ, also mit großem Risiko, empfehlen wir euch das X Handicap 2:0 mit einer Quote von 4,00 bei Tipico.

Einschätzung: Bayern ist in dieser Saison vielleicht so anfällig gewesen, wie lange nicht mehr. Mainz ist zuhause brutal stark und wird hier auch nach vorne spielen. Beide Treffen für eine 2,20 ist eine schöne Möglichkeit um zu verdoppeln.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: