10-1-bundesliga-gladbach-hoffenheim

Gladbach empfängt den Angstgegner TSG 1899 Hoffenheim

Zwei Mannschaften, insgesamt bereits 27 Pflichtspiele – und noch keine einzige Niederlage. Mit dieser eindrucksvollen Bilanz treffen sich am Sonntag im Borussia-Park die Elf vom Niederrhein und die Mannschaft aus dem Kraichgau. Anders formuliert: Das Duell zwischen dem Zweiten der Fußball-Bundesliga und dem Viertplatzierten ist ein echtes Spitzenspiel. Borussia Mönchengladbach trifft also auf die TSG 1899 Hoffenheim und jagt dabei einen besonderen Rekord. Als die Fohlen-Elf geboren wurde, blieben die Gladbacher in der Spielzeit 1970/71 17 Partien in Serie unbesiegt. Mittlerweile ist die Borussia schon 16 Pflichtspiele lang ungeschlagen. Somit könnte sie am Wochenende den Rekord schon einmal einstellen. Doch die besten Erinnerungen an das Team aus Sinsheim hat Gladbach nicht unbedingt.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteUnder 3.5
Beste Wettquote1,47 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,85 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnentschieden X
Beste Wettquote3,75 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Mönchengladbach vs. Hoffenheim im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Borussia Mönchengladbach – TSG 1899 Hoffenheim
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 10. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 2. November 2014 um 15.30 Uhr
  • Ort: Stadion im Borussia-Park, Mönchengladbach
  • Gladbach: 2. Platz, 17 Punkte, 12:4 Tore
  • Hoffenheim: 4. Platz, 17 Punkte, 13:7 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichFrüher war Lucien Favre gar kein Freund der Rotation. Mittlerweile aber kann sich der Übungsleiter auf einen sehr ausgewogenen Kader verlassen, dessen Startelf er immer wieder in Nuancen verändert. Somit wird es auch Änderungen im Vergleich zum Pokalspiel in Frankfurt geben. Am wahrscheinlichsten ist dabei, dass Raffael wieder in der Offensive startet und Hrgota deswegen auf die Bank muss. Granit Xhaka fällt mit einem Bänderriss definitiv aus, weswegen Havard Nordtveit spielt. Tony Jantschke wird wieder als Rechtsverteidiger auflaufen. Bis auf Xhaka steht Lucien Favre der komplette Kader zur Verfügung.

Zuletzt saß Anthony Modeste im Pokal zwar zunächst auf der Bank, doch kaum stand er auf dem Feld, hatte er auch schon getroffen. Vieles deutet darauf hin, dass der Mittelstürmer am Niederrhein von Beginn an auflaufen darf. Adam Szalai müsste dann auf die Ersatzbank. Sven Schipplock wäre außerdem eine Alternative, auf die Trainer Markus Gisdol setzen könnte.Kevin Volland ist im rechten offensiven Mittelfeld noch angeschlagen, weswegen sich Steven Zuber Hoffnungen auf einen Einsatz in der Startelf machen darf. Zuletzt wurde er immerhin vier Mal in Folge eingewechselt. In der Hintermannschaft der TSG kann Ermin Bicakcic nach wie vor darauf hoffen, eingesetzt zu werden. Dann würde Sebastian Rudy wieder ins defensive Mittelfeld rücken.

Einschätzung: Das Duell zwischen dem Zweiten und den Vierten ist ein echtes Spitzenspiel, weil beide Trainer kaum Verletzte beklagen und nahezu aus den Vollen schöpfen können.

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Super-Serie: Zusammen haben beide Teams 27 Mal nicht verloren
  • Abwehrstärke: Gladbach kassiert in den letzten Spielen nie mehr als ein Tor
  • Auswärtsspiele: Hoffenheim hat in der Bundesliga nur ein Mal auswärts gewonnen
  • Wenig Tore: In sieben von neun Ligaspielen fielen maximal zwei Tore bei TSG-Spielen
  • Kaum Siege: Nur zwei von zwölf Duellen bestritt Gladbach siegreich gegen Hoffenheim

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikIm DFB-Pokal spielte Borussia Mönchengladbach im Stile einer Spitzenmannschaft auf, siegte bei Eintracht Frankfurt ganz abgebrüht mit 2:1 und zog somit in Achtelfinale im DFB-Pokal ein. Auch die Hessen konnten die Elf vom Niederrhein somit nicht schlagen. Das war selbst am vergangenen Wochenende dem großen FC Bayern nicht gelungen, der sich in Mönchengladbach mit einem 0:0 zufrieden geben musste. Und dabei sogar Glück hatte, denn die Fohlen waren dem Sieg näher, scheiterten jedoch einige Mal an einem starken Manuel Neuer im Bayern-Tor. Insgesamt hält die Gladbacher Serie nun schon 16 Pflichtspiele lang, in denen nicht verloren wurde. Fünf Siege und fünf Remis gab es in den letzten zehn Partien. Fünf Mal blieb man auch ohne Gegentore. Zwei Gegentreffer kassierte Gladbach in dieser Phase nie.

Mit 17 Punkten liegt die TSG 1899 Hoffenheim gleichauf mit Borussia Mönchengladbach und dem VfL Wolfsburg und teilt sich die Ränge zwei bis vier. Auch die Kraichgauer sind in dieser Spielzeit noch unbesiegt, haben allerdings auch nur eines ihrer vier Auswärtsspiele gewinnen können. Die anderen drei Begegnungen endeten unentschieden. Mit erst zwei Gegentoren in der Fremde, aber auch nur vier erzielten Treffern geht es 1899 vor allem defensiv an – trotz aller spielerischer Klasse, die in dem Team von Markus Gisdol steckt. In den letzten acht von neun Ligaspielen fielen mit Beteiligung der Hoffenheimer nur ein Mal mehr als drei Tore. Ein Mal gab es exakt drei Treffer zu bejubeln, in allen anderen Partien fielen nicht mehr als zwei. Krachen ließ es das Team aus dem Kraichgau aber im Pokal, als man den FSV Frankfurt mit 5:1 in die Schranken wies.

Einschätzung: Beide Mannschaften sind sehr gut in Form, haben noch nicht verloren. Wenngleich 1899 auswärts in der Liga auch erst ein Mal gewinnen konnte. Daher liegt Gladbach aufgrund des Heimvorteils leicht vorne.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn mittlerweile zwölf Begegnungen in der Bundesliga kommt Borussia Mönchengladbach gerade einmal auf zwei Siege gegen die Kraichgauer. Wenn es also Angstgegner für die Elf vom Niederrhein gibt, dann zählt Hoffenheim ganz sicher dazu. Immerhin: Die Heimbilanz der Fohlen gegen die TSG ist mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen noch komplett ausgeglichen. Zuletzt trennten sich beide Mannschaften im Borussia-Park 2:2 unentschieden. Davor feierte Gladbach einen von zwei Siegen gegen Hoffenheim (2:1). In allen Heimspielen der Fohlen fielen mindestens zwei Tore.

Einschätzung: Angstgegner 1899 Hoffenheim: Die Heimbilanz und Gesamtbilanz spricht nicht unbedingt für Gladbach, das sollte nicht völlig außer Acht gelassen werden.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenBeide Mannschaften haben in dieser Saison noch nicht verloren. Wer glaubt, dass es so bleibt, riskiert einen Tipp auf Unentschieden. Lohnenswert macht solch eine Wette die Tatsache, dass dann mit der Quote von 3,75 auf euch bei Betvictor sogar eine Value Bet wartet. Beim selben Bookie wird für ein Under 3.5 eine Quote von 1,47 ausgezahlt, die wir euch ebenfalls ans Herz legen wollen. In zwei Drittel aller Begegnungen dieser zwei Vereine trat diese Torwette bisher ein, bei Partien von Hoffenheim in dieser Saison in der Bundesliga sogar in sieben von neun Fällen. Für eine Doppelte Chance X2 mit der Quote 1,85 bei Tipico honoriert ihr die Tatsache, dass sich Mönchengladbach traditionell sehr schwer tut gegen Sinsheim.

Einschätzung: Aufgrund des Heimvorteils mag Gladbach leicht favorisiert sein. Doch Hoffenheim ist auch noch unbesiegt, hat kaum personelle Ausfälle und zudem gegen die Fohlen eine sehr gute Bilanz.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: