DFB-Pokal 2016/17: Hallescher FC VS Hamburger SV

Dienstag, 25. Oktober 2016 - 20:45 Uhr - Erdgas Sportpark in Halle

Halle

2. Runde

Hamburg

Endstand: Hallescher FC 0 - 4 Hamburger SV

Hamburg: Holt Gisdol den ersten Pflichtspielsieg in Halle?

Um Hamburgs letzten Pflichtspielsieg zu finden, ist bald ein Rückblick bis zur letzten Pokalrunde nötig. Auch der Wechsel des Trainers hat bislang nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Nach zwei Spielen unter Gisdol gab es zwar einen Punkt, aber wirklich verdient war dieser nicht. Bei Halle laufen die Uhren ein wenig anders. In der dritten Liga wird zwar nur ein Mittelfeldplatz gehalten, aber die letzten sieben Spiele gingen nicht verloren. Der Hallesche FC trägt seine Heimspiele im Erdgas Sportpark aus. So auch am Dienstag, den 25. Oktober 2016, im Duell mit dem Bundesliga-Dino. Und in dieser Saison fragt sich die Fangemeinde erneut, ob Dinosaurier nicht zu Recht ausgestorben sind. Macht der HSV in der 2. Runde des Pokals weiter wie in der Liga, ist ein Weiterkommen fraglich.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,20 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Hamburg 2
Beste Wettquote1,85 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative Wette2 Handicap 1:0
Beste Wettquote3,50 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Halle vs. Hamburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hallescher FC – Hamburger SV
  • Wettbewerb: DFB-Pokal Saison 2016/17
  • Runde: 2. Runde
  • Anstoß: Dienstag, den 25. Oktober 2016 um 20.45 Uhr
  • Ort: Erdgas Sportpark, Halle
  • HFC 3. Liga: 9. Platz, 18 Punkte, 14:12 Tore
  • HSV 1. Bundesliga: 18. Platz, 2 Punkte, 2:15 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Ein Punkt: Holte der HSV aus den letzten sechs Pflichtspielen der Bundesliga
  • Mini-Serie: Halle ist zumindest seit sieben Spielen am Stück ungeschlagen
  • Rückblick: 2011 gewann Hamburg in einem Testspiel gegen Halle mit 4:1
  • Tor-Differenz: Der HSV bekam in acht Spielen mehr Gegentreffer, als Halle in zwölf Partien
  • Zwei Tore: Konnten die Hamburger zudem erst in der Bundesliga erzielen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNeuer Trainer, altes Spiel – der HSV hat eine sehr schlechte Form vorzuweisen. Der einzige Sieg in den letzten sieben Spielen, kam in einem Freundschaftsspiel zustande. Ein Remis und fünf Niederlagen ergänzen die Bilanz. Halle spielt zwar zwei Klassen tiefer, hat aber vier Unentschieden und drei Siege in der Vita der letzten sieben Spiele stehen.

So gewann Halle beispielsweise das Heimspiel gegen Münster, sogar nach Rückstand, mit 2:1. Ein 1:1 Unentschieden daheim gegen den FSV Frankfurt und ein weiteres Remis in Aalen folgten. Letzteres Spiel endete ebenfalls mit einem Tor auf jeder Seite. Das Heimspiel gegen Lotto konnte darauf folgend mit 2:0 gewonnen werden. Bei Fortuna Köln gab es wieder das bereits bekannte 1:1. Mit 3:2 wurde im Ostduell gegen Zwickau gesiegt. Abschließend reiste der Hallesche FC zum SC Paderborn. Es war eine laue Nullnummer ohne Tore. Aber immerhin holte der HFC in den letzten vier Heimspielen zehn Punkte.

Bei Hamburg müssen die Pflichtspielpunkte mit der Lupe gesucht werden. Zunächst beginnen wir mit vier Niederlagen am Stück. Drastisch ist hierbei die 0:4 Pleite daheim gegen RB Leipzig ausgefallen. Alle Treffer fielen nach der 65. Minute. In Freiburg gab es eine 0:1 Pleite und auch gegen München wurde nur mit 0:1 verloren. Nach diesem leistungstechnisch guten Spiel musste Labbadia gehen. Aber auch unter Gisdol wurde mit 0:2 in Berlin verloren. Lediglich das Testspiel in Magdeburg konnte mit 2:1 gewonnen werden. Darauf folgend ein schmeichelhaftes 0:0 in Gladbach und eine erneute 0:3 Niederlage zuhause gegen Frankfurt, sprechen nicht von guter Moral.

Einschätzung: Bei Betrachtung der Form, verliert der HSV. Allerdings ist zu erwähnen, dass es doch einen gewissen Klassenunterschied gibt.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenBeide Vereine haben sich im Jahr 2011 einmal zum Freundschaftsspiel getroffen. Wo es zur Halbzeit noch 1:1 stand und sich Halle gut verkaufte, musste am Ende doch eine 1:4 Niederlage akzeptiert werden. Aber dieses Ergebnis ist schon wieder fünf Jahre her und derzeit scheint Hamburg nicht in der Lage so viele Tore in einem Spiel zu schießen.

Halle hat ebenso viele Siege und Niederlagen, wie Unentschieden auf dem Konto. In zwölf Spielen wurden sechsfach die Punkte geteilt. Vier Siege und zwei Niederlagen verbleiben. Damit stehen 18 Punkte auf dem Konto, was nach zwölf Spieltagen den neunten Platz in der Tabelle bedeutet. Dabei wurden 14 Tore geschossen und ebenfalls zwölf Gegentore kassiert. In der Heimtabelle steht jedoch der fünfte Platz auf dem Konto. Verloren wurde noch nicht. Mit neun zu fünf Toren und drei Siegen, sowie drei Remis, wurden zwölf Punkte erobert.

Hamburg bildet das Schlusslicht der Tabelle. Mit nur zwei Punkten und einem Torverhältnis von minus 13, haben sie sich diesen Rang „verdient“. Dabei wurde mit nur zwei Treffern nicht einmal die Hälfte der Tore des nächstbesten Vereins geschossen. 15 Gegentore sind hingegen der drittschlechteste Wert der Bundesliga. Nach acht Spielen wurden zwei Remis und sechs Niederlagen eingefahren.

Einschätzung: Hamburg scheint derzeit nicht bundesligatauglich. Aber reicht es dennoch gegen den Drittligisten aus Halle? Sie sind der Favorit, was macht aber die Quotierung?

ladbrokes_empfehlung-content-300

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDer HSV wird mit sehr guten Quoten ausgezeichnet. Natürlich ist der Bundesligist der Favorit und dafür ist die Quotierung halt sehr ordentlich. Für die Doppelte Chance X2 gibt es bei Betway noch eine 1,20 als Gegenwert. Der herkömmliche Sieg für die Hamburger wird bei Interwetten sogar mit einer 1,85 ausgezeichnet.

Von Interesse ist auch eine Value Bet: Erneut bietet Interwetten die beste Quote für den Sieg mit Handicap. Gewinnt der HSV, trotz Startspielstand von 1:0, so wird ein Wert von 3,50 als Quotierung angerechnet. Auch wenn die Hamburger derzeit im Formloch stecken, so spielen sie doch zwei Klassen höher.

Einschätzung: “2 Handicap 1:0 ist unsere Empfehlung. Hamburg ist nicht gut drauf, aber die Quote von 3,50 bei Interwetten ist, auch wegen des Klassenunterschieds, doch überzogen und somit perfekt für Spieler geeignet.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: